Das gute Leben

Active Member
85 % der von Ihnen genannten Marken sind für mich vollkommen irrrelevant.
Es bleiben lediglich Alden, Dinkelacker und Reiter als erstrebenswert übrig, welche aber vollkommen außerhalb meines Preisrahmens liegen.

Was hast Du gegen Santoni oder Lendvay? Drunter kann man sich doch dann eh' bei Tyrwhitt oder Barker@vente privée versorgen...
 

Guenter

Well-Known Member
... dann laufen Sie womöglich barfuß durch die schöne weite Welt? :D
Nein, ich habe eine ausreichend große Rotation, die nicht unerheblich aus den Jahren 2009 - 2010 stammt, wo Görtz in Frankfurt die Extraweit-Modelle der "Ludwig Görtz damals 259 €-Reihe" abverkauft hat und ich wiederholt den Sonderpreisen nicht widerstehen konnte. Diese Schuhe zeigen bislang nur wenig Abnutzungserscheinungen, ebenso wie das 1 Paar Dinkelacker aus dem Werksverkauf in Bissingen.

Ihre Sorge, dass ich in absehbarer Zeit barfuß laufen muss, ist derzeit vollkommen unbegründet.
 

JOG

Member
Wenn es nur um das Angebot an sich geht, ist sicher positiv hervorzuheben, dass Zum Norde einige hochwertige rahmengenähte Schuhe führt. Allerdings habe ich die Beratung dort durchgehend als mittelmäßig empfunden, man kannte den Unterschied zwischen Palmenwachsschuhcreme und Wachs bei Burgol nicht und empfahl mir Lloyd als alternativenloses Nonplusultra im Preissegment bis 200€, da angeblich nicht-geklebte Schuhe immer 400€ oder mehr kosten würden usw.
 

Duke

Well-Known Member
Gibt es denn in Einzelhandel deutschlandweit sehr empfehlenswerte Schuhe bis 200€, abseits vom Onlinehandel?

Würde jetzt nicht L&M, Shoepassion etc. als Vergleichsmaßstab für Läden wie Zumnorde anziehen wollen.
 

Schuhliebhaber

New Member
Gibt es denn in Einzelhandel deutschlandweit sehr empfehlenswerte Schuhe bis 200€, abseits vom Onlinehandel?
.

Da Zumnorde sowohl online als auch stationär im Schuhhandel aktiv ist, seien mir hier einige Tipps gestattet.

Im Preissegment bis 200 € finden Sie bei uns empfehlenswerte Schuhe z.B. der Marken Ralph Harrison und insbesondere Konstantin Starke.

http://www.zumnorde.de/Herren/?Manufacturer=Konstantin+Starke&Gender=Herren

Etwas höher im Preis liegen dann Schuhe der Marke Ralph Harrison Edition.

http://www.zumnorde.de/Herren/?Manufacturer=Ralph+Harrison+Edition&Gender=Herren

Neu im Onlineshop gezeigt werden können jetzt auch Schuhe der Marke Harris aus Italien, die jedoch schon etwas deutlicher über dem von Ihnen genannten Preis liegen, aber vielleicht dennoch einen Blick wert sind.

http://www.zumnorde.de/Herren/?Manufacturer=Harris&Gender=Herren

In den einzelnen Kategorien können Sie übrigens auf unserer Shopseite auch einen Preisfilter anwenden und damit eine Ihnen angenehme Preisspanne vorauswählen. Hier z.B. alle Schnürschuhe bis 200 €:

http://www.zumnorde.de/Herren/Schnuerschuhe/?Price=99+-+204

Mit besten Grüßen aus Münster!
 

Duke

Well-Known Member
Vielen Dank für diese ausführliche Rückmeldung.

Meine Frage zielte allerdings darauf ab, aufzuzeigen das die Auswahl an richtig guten Schuhen bis 200€ im Einzelhandel vor Ort, mangels Käuferschaft, meist eher mau ist.

Da bleibt halt leider oft nur Lloyd ( welche größtenteils m.E. nach selbst den Preis im Sale nicht wert sind ) + einige Ausnahmen über welche die Verkäuferschaft halt ebenfalls leider nur minimal Informiert ist.
 

Duke

Well-Known Member
Ich war gestern in Münster und dieser Thread hat mich dazu bewogen mal vorbeizuschauen.

Leider war Sale, daher war es recht voll, dafür aber noch halbwegs aufgeräumt und es waren viele Verkäufer/innen verfügbar. Das ist ja nicht immer der Fall.
Soweit zum Positiven.

Das restliche Erlebnis war dann er bescheiden.

Während ich ein paar Santoni anprobierte ( eigentlich wollte ich mein Weihnachtsgeld für Shell auf den Kopf hauen...aber dazu später mehr) bekam im ich Stuhl gegenüber folgendes Gespräch mit:

Kunde: Hm, ne der Schuh ist zu schmal und irgendwie zu leicht. Den trete ich in einer Woche aus. ( War ein älterer, stattlicher und wohlbeleibter Herr )
Verkäuferin:Ja dann kommt nur Dinkelacker in Frage!!!
K: Ok, kenne ich nicht aber zeigen sie mal.
V: Hier bitte der wäre was für sie.
K: Was noch 400€, das ist aber eine Ansage usw.
V: Jaaaaaaa, aber der ist reine Handarbeit auch Budapest. Jede Naht per Hand vernäht.
K: Und was habe ich davon? ( :D )
V: Das ist noch richtig gute Schuhmacherkunst, viel mehr geht nicht. Wie gesagt handvernäht in Budapest aus feinstem Leder.
K:Hmhm schon sehr bequem.
V: Und das beste ist, den können sie jeden Tag mindestens 10-15 Jahre tragen und der sieht noch genau so aus wie heute. Echte Handarbeit halt, sowas gibts es sonst eigentlich gar nicht mehr in Europa.

Hat er dann auch auf anraten seiner Frau, dann hast du endlich mal wieder gute Schuhe, gekauft.

Ich dachte mir ok, entweder keine Ahnung und gut verkauft oder einfach Ahnung vom Verkauf aber den Kunden angelogen. Beides nicht das was ich erwarte wenn ich im Einzelhandel beraten werden möchte.

Mein Santoni war leider trotz dicker Socken locker eine Nummer zu groß.
V: Das ist dann perfekt.
Ich: :confused:
V: Abends sind die Füße schmaler, morgen früh passt er dann wie es sein muss.
I: Das sehe ich anders. Aber kein Problem, eigentlich suche ich nach Schuhen aus Cordovan, sie führen doch Alden die haben sowas sicher. Bevorzugt in rot-braun oder braun und offene Schnürung.
V: Neeee bei ihrem hohen und breitem Spann (gut erkannt) brauchen sie eine geschlossene Schnürung, nennt sich auch Blattschnürung, in England bei Alden einfach Oxford genannt........

Habe dann nix gekauft und komme glaube ich eher nicht wieder.
Vielleicht wenn der Sale vorbei ist, aber auch nicht zwingend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Guenter

Well-Known Member
...
Kunde: Hm, ne der Schuh ist zu schmal und irgendwie zu leicht. Den trete ich in einer Woche aus. ( War ein älterer, stattlicher und wohlbeleibter Herr )
Verkäuferin:Ja dann kommt nur Dinkelacker in Frage!!!
K: Ok, kenne ich nicht aber zeigen sie mal.
V: Hier bitte der wäre was für sie.
K: Was noch 400€, das ist aber eine Ansage usw.
V: Jaaaaaaa, aber der ist reine Handarbeit auch Budapest. Jede Naht per Hand vernäht.
K: Und was habe ich davon? ( :D )
V: Das ist noch richtig gute Schuhmacherkunst, viel mehr geht nicht. Wie gesagt handvernäht in Budapest aus feinstem Leder.
K:Hmhm schon sehr bequem.
V: Und das beste ist, den können sie jeden Tag mindestens 10-15 Jahre tragen und der sieht noch genau so aus wie heute. Echte Handarbeit halt, sowas gibts es sonst eigentlich gar nicht mehr in Europa.

Hat er dann auch auf anraten seiner Frau, dann hast du endlich mal wieder gute Schuhe, gekauft.

Ich dachte mir ok, entweder keine Ahnung und gut verkauft oder einfach Ahnung vom Verkauf aber den Kunden angelogen. ...
Wo ist das Problem?
400 € für einen Dinkelacker ist günstig.
Gut, halten tut der nur, wenn man Ihn nach dem tragen 1-2 Tage ruhen lässt. Dann aber ewig.
Aber ansonsten kann man beim Kauf eines Dinkelacker, wenn der passt/sitzt, eigentlich nichts falsch machen.

In meinen Augen gibt es nichts, was man der Verkäuferin vorwerfen könnte. Im Gegenteil, die hat dem Mann einen richtig guten Schuh verkauft, an dem er lange Spaß haben wird.
 
Oben