Was Mann trägt - Gut angezogen in zwölf Schritten, von Florian S. Küblbeck

Herr Stumpf & Stil

Active Member
Bei Dussmann heute gefunden. Habe das Kapitel zum Sportsakko angelesen. Tweedsakko als erste Wahl fand ich überraschend, hatte mit dem Dunkelblauen (nicht-Blazer-) Jacket gerechnet. Hoffe, das war jetzt kein Spoiler ;)
 

Anhänge

  • Was Mann trägt_Dussmann.jpg
    Was Mann trägt_Dussmann.jpg
    52,6 KB · Aufrufe: 463

Florian S. Kueblbeck

Active Member
Bei Dussmann heute gefunden. Habe das Kapitel zum Sportsakko angelesen. Tweedsakko als erste Wahl fand ich überraschend, hatte mit dem Dunkelblauen (nicht-Blazer-) Jacket gerechnet. Hoffe, das war jetzt kein Spoiler ;)
Danke für das Foto – schöne Auswahl!

Mist, ich wollte das Buch eigentlich nur lesen, um zu erfahren, ob der Autor ein Tweedsakko als erste Wahl ansieht. Hat sich dann wohl erübrigt ;)

Aus gut unterrichteter Quelle weiß ich, dass der Autor in einem Ausblick am Ende des Kapitels noch weitere Sakkos empfiehlt – rettet's das?
 
Ich finde das Buch gelungen, angenehm zu lesen, lehrreich ohne zu belehren.

Wer sich an das Grundgerüst der Garderobenempfehlungen des Autors hält , wird sicher nicht als Kleidungsterrorist unangenehm auffallen.

Auf dieser Basis aufbauend ist dann noch Luft zum sartorialen Olymp.
 

trommelmo

Well-Known Member
falls jemand das Buch bei Amazon gekauft hast könnte ich mir vorstellen, dass der Autor sich über eine Rezension freuen würde.
 

SchallundRauch

Gast
Erster Eindruck:
Kompliment, (noch) besser als erwartet. Sachlich, auch für Laien verständlich und ohne lustige Bildchen oder tollklingenden Markennamen. Sollte jeder gelesen haben, noch vor dem "Gentleman".
 

frogboarder

Member
Ich habe die ersten Kapitel im Buch gelesen und finde es sehr informativ. In dem Buch wird eine graue Twill-Krawatte als Basic beschrieben. Ich stelle mir hierunter eigentlich eine typische (wenn diese auch silber ist) Hochzeitskrawatte vor.

Vielleicht kann mir jemand auf die Sprünge helfen?
 

TobiasM

Well-Known Member
Ich habe die ersten Kapitel im Buch gelesen und finde es sehr informativ. In dem Buch wird eine graue Twill-Krawatte als Basic beschrieben. Ich stelle mir hierunter eigentlich eine typische (wenn diese auch silber ist) Hochzeitskrawatte vor.

Vielleicht kann mir jemand auf die Sprünge helfen?

Bei der grauen Krawatte als erste Krawatte habe ich auch eine andere Meinung und finde grauen Twill nicht so gut. Allerdings bin ich der Meinung das man mit einer Krawatte einfach nicht alles abdecken kann, wenn man sowohl formelle wie auch casual Krawatten tragen möchte. Dann würde ich auf mindestens drei Krawatten gehen und die abhängig machen von der Garderobe die man hat.
 
Oben