MTM - eine vollkommen falsche Betrachtung

The Dude

Member
Es geht auch im Bereich MTM ganz hervorragende Fachleute, die zwar keine gelernten Schneider sind, jedoch seid vielen Jahren MTm anbieten und vermessen und extrem gute Ergebnisse liefern.

Diese muß man natürlich finden, da es im Bereich MTM immer mehr neue Eintagsfliegen gibt, die es "mal probieren" und nach kurzen Wochenendschulungen beim Produzenten auf die Kunden losgelassen werden.

Letztlich -so sagte mir mal ein MTM-Anbieter- ist die Schneiderlehre keineswegs nur von Vorteil für die Bewertung und Bearbeitung von MTM. Warum? Weil der Maßschneider anders denkt und anders an die Probleme herangeht. Das fiel dem besagten MTM-Anbieter in Gesprächen mit seinem Änderungsschneider, der tatsächlich Maßschneider war, immer wieder auf. Man redete aneinander vorbei, weil man anderes denkt und von einer anderen Basis ausgeht.
Stimmt sicher, die Guten sind aber oft nicht einfach zu finden. Mir wollte ein eingesessener und auch hier im Forum gelobter MTM-Anbieter einen Collar Gap von knapp 1 cm als „das ist so in Ordnung und geht nicht anders“ verkaufen. Die spätere Anpassung ist aufwändig und kostet, und da reden sich viele gerne raus. Und wenn ein unerfahrener Kunde ein Problem selbst nicht sieht, werden leider wohl die wenigsten von sich aus darauf hinweisen.
 

Shetterd

Member
Darf ich hier nachfragen: was wären denn konkrete Ratschläge für die erste MTM Erfahrung von den Erfahreneren hier? Was darf, was sollte man erwarten? Worauf sollte man achten, womöglich sogar bestehen? Wobei sollte man auf den Anbieter/Fitter vertrauen?

Ich frage, weil ich selbst auf der Suche nach einem Anbieter für mein erstes MTM Sakko bin, aber das sehr schwierig finde. Ich finde es zum Beispiel schwierig zu verstehen wie vergleichbar verschiedene Angebote konkret sind, da oft natürlich viel von Handarbeit gesprochen wird, aber man nicht unbedingt weiß, welcher Hersteller oder welches System am Ende dahinter stehen (so zumindest mein persönlicher Eindruck bisher). Und selbst wenn, würde auch das kaum weiterhelfen. Natürlich wäre es simpel wenn man sich selbst einfach gut auskennt, aber, und das wurde schon erläutert, die Hoffnung besteht ja darin, dass man auch den Aufpreis zahlt, um auf die Expertise desjenigen zurückzugreifen der die Maße nimmt und letztendlich auch das System "bedient".
 

As Time Goes By

Well-Known Member
Darf ich hier nachfragen: was wären denn konkrete Ratschläge für die erste MTM Erfahrung von den Erfahreneren hier? Was darf, was sollte man erwarten? Worauf sollte man achten, womöglich sogar bestehen? Wobei sollte man auf den Anbieter/Fitter vertrauen?

Ich frage, weil ich selbst auf der Suche nach einem Anbieter für mein erstes MTM Sakko bin, aber das sehr schwierig finde. Ich finde es zum Beispiel schwierig zu verstehen wie vergleichbar verschiedene Angebote konkret sind, da oft natürlich viel von Handarbeit gesprochen wird, aber man nicht unbedingt weiß, welcher Hersteller oder welches System am Ende dahinter stehen (so zumindest mein persönlicher Eindruck bisher). Und selbst wenn, würde auch das kaum weiterhelfen. Natürlich wäre es simpel wenn man sich selbst einfach gut auskennt, aber, und das wurde schon erläutert, die Hoffnung besteht ja darin, dass man auch den Aufpreis zahlt, um auf die Expertise desjenigen zurückzugreifen der die Maße nimmt und letztendlich auch das System "bedient".
Ich würde mich wahrscheinlich an einen Betrieb wenden, der sowohl MTM als auch fully bespoke anbietet (z.B. Wermter in Essen oder Schmidt & Schallmey in Frankfurt) undüber Erfahrung und Renommee verfügt, da ich dort davon ausgehen zu können wähne, korrekt vermessen zu werden. Bei Suit Supply und anderen Filialbetrieben samt Onlineshop bin ich eher skeptisch, da bei denen, wenn man die in diesem Forum dargestellten Erfahrungen bilanziert, die Kompetenz und die Neigung, Kundenwünsche zu berücksichtigen, anscheinend extrem divergieren.
 

MBuerkle

Active Member
Ich würde mich wahrscheinlich an einen Betrieb wenden, der sowohl MTM als auch fully bespoke anbietet (z.B. Wermter in Essen oder Schmidt & Schallmey in Frankfurt) undüber Erfahrung und Renommee verfügt, da ich dort davon ausgehen zu können wähne, korrekt vermessen zu werden. Bei Suit Supply und anderen Filialbetrieben samt Onlineshop bin ich eher skeptisch, da bei denen, wenn man die in diesem Forum dargestellten Erfahrungen bilanziert, die Kompetenz und die Neigung, Kundenwünsche zu berücksichtigen, anscheinend extrem divergieren.
Die Grundidee ist nicht verkehrt. Da der Maßschneider jedoch anders arbeitet und analysiert als der Maßkonfektionär, ist das auch nicht unbedingt immer perfekt oder der Garant für Erfolg.
Ich bin jedoch auch dabei, eher zu einem Einzelanbieter als einer Kette gehen zu wollen.
 

Garry Groupie

Well-Known Member
Ich würde mich wahrscheinlich an einen Betrieb wenden, der sowohl MTM als auch fully bespoke anbietet (z.B. Wermter in Essen oder Schmidt & Schallmey in Frankfurt) undüber Erfahrung und Renommee verfügt, da ich dort davon ausgehen zu können wähne, korrekt vermessen zu werden. Bei Suit Supply und anderen Filialbetrieben samt Onlineshop bin ich eher skeptisch, da bei denen, wenn man die in diesem Forum dargestellten Erfahrungen bilanziert, die Kompetenz und die Neigung, Kundenwünsche zu berücksichtigen, anscheinend extrem divergieren.
Wo siehst Du den Vorteil, wenn der MTM-Laden auch bespoke anbietet?
 

As Time Goes By

Well-Known Member
Wo siehst Du den Vorteil, wenn der MTM-Laden auch bespoke anbietet?
Eventuell darin, daß ich bei Betrieben, die neben fully bespoke auch MTM anbieten, auf besser qualifiziertes Personal zu treffen hoffe. Oder ist bei Suit Supply und gleichartigen Anbietern jeder Verkäufer entsprechend qualifiziert? Bei meinem einzigen Besuch (Man muß wohl eher sagen, dem Versuch eines Besuchs) in der Frankfurter Filiale hatte ich diesen Eindruck durchaus nicht. Letztlich wird man wohl am besten den einen oder anderen hier empfohlenen Betrieb aufsuchen müssen und zusehen, wo man sich am besten aufgehoben fühlt. Denn wie heißt es so schön: Besuch macht klug.
Reißaus nähme ich bei Phrasen wie: „Das trägt man heute so“, was soviel bedeutet wie „Das trägt man demnächst ganz bestimmt nicht so“, oder beim Kauf eines Sakkos, das man mit ein wenig Fortune über mehrere Dezennien trägt, bei eklatanten Verstößen gegen die Empfehlung: “A jacket should be like your lawyer. Both should cover your ass.”
 

bluesman528

Ruhrpotthanseat
Eventuell darin, daß ich bei Betrieben, die neben fully bespoke auch MTM anbieten, auf besser qualifiziertes Personal zu treffen hoffe. Oder ist bei Suit Supply und gleichartigen Anbietern jeder Verkäufer entsprechend qualifiziert?
Ich hatte ja mehrere auf meiner langen Reise bei SuSu MTM und die hatten alle eine Schneiderausbildung. Ich hatte allerdings auch keine Probleme bei Vermessung und Ergebnis.

Darf ich hier nachfragen: was wären denn konkrete Ratschläge für die erste MTM Erfahrung von den Erfahreneren hier? Was darf, was sollte man erwarten? Worauf sollte man achten, womöglich sogar bestehen? Wobei sollte man auf den Anbieter/Fitter vertrauen?

Ich frage, weil ich selbst auf der Suche nach einem Anbieter für mein erstes MTM Sakko bin, aber das sehr schwierig finde. Ich finde es zum Beispiel schwierig zu verstehen wie vergleichbar verschiedene Angebote konkret sind, da oft natürlich viel von Handarbeit gesprochen wird, aber man nicht unbedingt weiß, welcher Hersteller oder welches System am Ende dahinter stehen (so zumindest mein persönlicher Eindruck bisher). Und selbst wenn, würde auch das kaum weiterhelfen. Natürlich wäre es simpel wenn man sich selbst einfach gut auskennt, aber, und das wurde schon erläutert, die Hoffnung besteht ja darin, dass man auch den Aufpreis zahlt, um auf die Expertise desjenigen zurückzugreifen der die Maße nimmt und letztendlich auch das System "bedient".
Ich würde nichts ohne lose Verarbeitung (vulgo Full Canvas) bestellen. Und das Vermessen ist auch nicht alles, notwendig, aber nicht hinreichend. Man kann einen technisch passenden Anzug haben, der in den Proportionen und von den stilistischen Details (Schulterform, Silhouette, Reversbreite, Bein- und Saumweite) überhaupt nicht zu einem passt. Und da sind selbst Maßschneider nicht immer eine große Hilfe.

Deswegen ist das Wichtigste, dass man den ersten MTM-Anzug als Ausgangspunkt einer Entwicklung begreift. Schon die Schlupfteile sollten einigermaßen passen, aber die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass man über die ersten drei Anzüge noch kleinere Änderungen einfließen lässt, die das Ergebnis verbessern. Ins System würde ich dem MTM-Anbieter nicht reinreden, dafür ist er da. Aber den Rahmen, wie das Ergebnis am Ende aussehen soll, muss man schon selber stecken.

Denn niemand ist am eigenen guten Aussehen mehr interessiert als man selbst. Natürlich kann man sich auch vom Autohändler vorschlagen lassen, was für ein Auto man kaufen soll. ;) Das kann sogar zu einem brauchbaren Ergebnis führen, aber es gibt dennoch gute Gründe, sich selber dazu vor und während des Auswahlprozesses eine klare, durchdachte Meinung zu bilden. Auch wenn's Zeit und Mühe kostet, sich damit im Detail zu befassen.
 

lst08

Well-Known Member
Was soll man sagen - SuSu ist für das gebotene wirklich extrem günstig, teilweise 50% von Anbietern vergleichbarer Produktqualität.
Dafür muss man halt irgendwo Abstriche machen. Ich würde SuSu nur uneingeschränkt empfehlen wenn du a) genau weißt was du willst und b) in der Lage bist das klar und deutlich zu kommunizieren.
Damit meine ich nicht subjektive Begriffe wie "ich will einen klassischen Schnitt", sondern klipp und klar: das weiter, dies enger, Bund höher, Schließpunkt tiefer.
Es hilft, die RTW Sachen von SuSu zu kennen und zu wissen wie man davon abweichen will. Man muss sich immer vor Augen halten, dass wir hier nicht die Zielgruppe von SuSu sind und ihre Kunden nicht nach unseren Vorstellungen von Passform fragen.
Zitat "Bist Du (sic!) dir sicher? Du bist der erste, der mehr Fußweite haben will. Normalerweise machen wir das für unsere Kunden enger."
 
Oben