chuck

Member
Es kann meines Erachtens nicht angehen, daß hier ein bestimmter User knapp 100 Beiträge verfasst hat die sich ausschließlich nicht (!) um Mode o.ä. drehen und nicht einmal ermahnt wird, (...)

Hab ich was nich mitbekommen :confused:

um irgendeinen Müll in der dritten Person zu schreiben

Jetzt ist die Gans gefallen... :D

Camlots Beiträge hingegen sind voller Wissen und durchaus interessant. Gerade was die Historie der Herrenbekleidung angeht sowie auch über die Schneiderkunst.

Da möchte ich mich anschließen! Habe da auch keinerlei Probleme mit, wenn Camlot seine Produkte mit einbezieht oder Beispiele anhand seiner Sachen verdeutlicht.

Aber: angenommen ich hätte mir jetzt gestern Hosenträger kaufen wollen, weil ich noch keine habe und hätte lieber im deutschsprachigen Shop bestellt und hätte gleichzeitig nicht auf den Usernamen geschaut, wäre ich von einer objektiven Empfehlung für die Hosenträger ausgegangen und hätte ggf. nicht bemerkt, dass es sich nur um ein Crossposting des Betreibers der Seite handelt, der seine (verdeckte) Werbung in jedem Thread hinterlässt, in dem Hosenträger vorkommen.
 

star314

Member
Lieber Andreas Gerads und lieber Camlot,

bevor die ganze alte G'schichte wieder von Vorne beginnt, wie wäre es wenn man Altes einfach Ruhen lässt, einen Schlussstrich zieht und bei Null neu beginnt? Wir haben Neujahr (mit einer Unschärfe von 12 Tagen :p) und das wäre doch ein guter Zeitpunkt dafür, oder?

Herzliche Grüße,
star314.

PS: Zum Thema Hosenträger. Ja, habe auch welche... :D
 

Andreas Gerads

Stilmagazin-Inhaber
Es kann meines Erachtens nicht angehen, daß hier ein bestimmter User knapp 100 Beiträge verfasst hat die sich ausschließlich nicht (!) um Mode o.ä. drehen und nicht einmal ermahnt wird, während Camlot in fast jedem Thread angegangen wird. Und es ist nicht so, daß das Schreiben dieses Users an der Administration vorbeiging. Ich selbst habe Dich daraufhin per PN angesprochen und darauf hingewiesen. Außer einem belanglosen Satz habe ich keine weitergehende Antwort darauf bekommen.

Lieber ddot,

du gibst die die Antwort im Prinzip selber, auch mit Leuchtender_Fuchs gab es einige PM-Wechsel zu Dingen die schief liefen - wie du vlt. gemerkt hast, hat er sich in letzter Zeit am Riemen gerissen.
 

Phil

Member
Ich will diesen Thread mal ketzerisch mit einem On-Topic-Posting stören. Kürzlich habe ich ein paar sehr schöne Hosenträger von Leyva aus dunkelblauem Alcantara gekauft. Leider war nach zweimaligem Tragen schon ein Druckknopf defekt, ich gehe erstmal von einem Einzelfall aus.

http://www.aleyva.es/

Gruß, Philipp
 

Youngster

Member
Ich würde mir gerne Hosenträger zulegen,
kann man die Knöpfe denn auch noch an eine Anzugshose hinzufügen lassen?
Bzw kann das jeder Änderungsschneider (oder sollte)?
 

Algernon Worthington

Gast
Ich würde mir gerne Hosenträger zulegen,
kann man die Knöpfe denn auch noch an eine Anzugshose hinzufügen lassen?
Bzw kann das jeder Änderungsschneider (oder sollte)?

Doch, ich denke das sollte kein Problem sein. Ich würde die Knöpfe innen an den Bund machen lassen. Haben die Hosen Schlaufen für einen Gürtel? Sieht dann vielleicht etwas komisch aus. Je nach Stoff könnte man sie aber eventuell entfernen lassen. Schöne Hosenträger gibt es bei Albert Thurston. Hosen für Hosenträger sind am Bund in der Regel etwas höher und etwas weiter geschnitten damit sie eben schön hängen. Viel Spaß damit, ich trage fast ausschließlich Hosenträger, ist eine feine Sache wenn man sich mal daran gewöhnt hat.

lg Algy
 

bertie wooster

Active Member
Lieber Youngster,
ich liebe Hosenträger!

Man kann die Knöpfe nachträglich annähen. Ich mach das immer selbst, ich kann ein wenig nähen.
:)

Bei sehr derben Cordhosen kann es u. U. auch gut aussehen, wenn man die Knöpfe außen annäht. Die oft sehr schönen Lederschlaufen der Hosenträger kommen dann ein wenig rustikaler zur Geltung.
Gefällt nicht jedem, ich weiß.

Vorsicht - je tiefer die Hose auf den Hüftknochen sitzt, desto weniger eignet sie sich dazu, mit Hosenträgern getragen zu werden.
(Das ist jedenfalls meine Meinung).

Wenn man sich nicht mehrere Paar Hosenträger von Albert Thurston leisten kann, dann gibt es eine preisgünstigere Alternative.
Auf größeren Bahnhöfen findet man gewiß ein Geschäft mit dem Namen "Tie Rack".
Ich will das dortige Angebot nicht bewerten. Man erhält allerdings knöpfbare Hosenträger, die elastisch sind, haltbar und die es in schönen Farben gibt (mit Lederschlaufen).
Sicher, einem Vergleich mit denen von Albert Thurston halten sie nicht stand.
Aber in der Regel kosten sie auch nur 20,- Euro (was immer noch sehr viel Geld ist).
:)

Und oft sind sie auch preisreduziert - vor allem die in den "mutigeren" Farben wie etwa Rot oder Hellblau oder Türkis ...

Freundliche Grüße
Bertie Wooster
 

Pangur

Member
Schließe mich an, liebe Hosenträger.
Bin ebenso wie Bertie der Ansicht, das Hosen für Hosenträger hoch sitzen sollten.
Die Knöpfe sollte wirklich jeder selber angenäht bekommen, wenn man sich ein bisschen für hochwertigere Kleidung interessiert (also wie hier im Forum) sollte man auch ein paar Grundtechniken erlernen. Ich glaube, ich schreibe demnächst mal eine Knopfannähanleitung iin meinem Blog.
Wichtig ist, dass man die Knöpfe (innen) so annäht, das man die Naht aussen am Bund nicht sieht, also nur durch die inneren Schichten (normalerweise 2 - Innenstoff mit Hemdenbremse und Futterstoff) näht. Wenn die Hose Gürtelschlaufen hat (an die *eigentlich* dann keine Hosenträger sollten) kann man die Naht auch unter den Gürtelschlaufen verstecken.
Damit ist auch klar: An Arbeitshosen, die starker Bewegubgsbelastung ausgesetzt sind, sollten die Knöpfe aussen angenäht werden, denn dann kann man sehr stabil durch alle Stofflagen nähen (natürlich genauso von innen, dann sieht man halt ein bisschen Naht von aussen, was bei einer Arbeitshose ja durchaus ok ist).
Historisch gesehen sind die Hosenträgerknöpfe nach innen gewandert, als die Westen bei Anzügen verschwunden sind, um das von bertie angesprochene "Rustikale" zu entfernen.

Und auch ich schwöre auf die Albert Thurston, sind jeden Cent wert, halten ewig, sind bequem und die XL Länge reicht super auch bei meinen 196 cm. Allerdings sitzen meine Hosen halt auch recht hoch in der Taille.

Übrigens gibts bei Bromey's (www.classicwardrobe.co.uk) auch die Albert Thurston Hosenträger mit weißen Lederschlaufen, die es im Thurston Online-shop nicht gibt.
 
Oben