Espressotrinker?

StartingStyle

Well-Known Member
Hab mir nun von Quijote mal die dunkle Standard Röstung zum Testen bestellt. Auf der Packung steht „Trinkreife 21Tage nach Röstdatum“ - muss man wirklich so lange warten oder hat es enorme Geschmackseinbußen, wenn ich den vorher nutze ?

Btw kleines morgendliches Bild
 

Anhänge

  • E4D4026D-D5B8-44C2-B23E-26A7C8224522.jpeg
    E4D4026D-D5B8-44C2-B23E-26A7C8224522.jpeg
    163,7 KB · Aufrufe: 38

Don Jr

Well-Known Member
Bei den dunklen Röstungen von Quijote kommt es meiner Meinung nach nicht so haargenau darauf an. Lustiger wird es, wenn du deren helle Röstungen zu früh trinkst - das ist dann optisch wie geschmacklich häufig ein besonderes Erlebnis
 

cxnoe

Member
Hab mir nun von Quijote mal die dunkle Standard Röstung zum Testen bestellt. Auf der Packung steht „Trinkreife 21Tage nach Röstdatum“ - muss man wirklich so lange warten oder hat es enorme Geschmackseinbußen, wenn ich den vorher nutze ?

Btw kleines morgendliches Bild

21 Tage halte ich für etwas zu lang. Solange die Bohnen noch ausgasen, sind sie in der Aromaschutzverpackung vor Oxidation weitgehend geschützt, da sie sich dort in einer CO2-reichen Atmosphäre befinden. Nichtsdestotrotz werden sie auch in der Verpackung nach einigen Wochen schlechter.
"Mein" Röster Johannes Bayer empfiehlt für seine (sehr hellen) Röstungen, die Bohnen vor dem Genuss mindestens sieben Tage nach Röstdatum ausgasen zu lassen, 10-14 Tage sind hier wohl optimal.
Helle Röstungen benötigen nach seiner Aussage jedoch "definitiv länger, da die Bohnen kompakter sind und die Oberfläche weniger geöffnet ist als bei dunklen Bohnen".
Nach dem Öffnen der Packung sollten die Bohnen aufgrund der einsetzenden Oxidation der Kaffeeöle dann zügig genossen werden.
 

Dr. Martens

Well-Known Member
Kommt bei Quijote für meinen Geschmack auch immer auf die Röstung an.

Der Oh, Harvey! zB liegt bei mir gerne 4 Wochen nach Röstdatum, finde ihn erst ab dann wirklich richtig gut.
 

cxnoe

Member
Vielleicht einfach ausprobieren! Ich finde es gelegentlich sehr aufschlussreich zu beobachten, wie die Bohnen sich noch entwickeln. Das kann bei solchen, die ich noch nicht kenne, helfen, das Geschmacksprofil über den Zeitverlauf hinweg zu entdecken.
 

synphonic

Member
In meiner Mühle ist gerade die Rocinante.
Für gewöhnlich erzählen die Quijote's keinen Blödsinn, daher würde ich schon empfehlen die Ablegegezeit ungefähr einzuhalten.
Auch die Verbrauchsempfehlung von 3 Monaten sollte ca. eingehalten werden. Nicht dass der Kaffee dann verdorben währe, aber es geht ja immer darum ein Optimum heraus zu holen. ☕️
 
Oben