Was passt an diesem Sakko nicht?

AmicoE.Z.

Well-Known Member
499€ für Sakko und Hose zusammen (Schurwolle in Super 110 Qualität). Viel mehr möchte ich auch ungern ausgeben, da ich wie gesagt nur sehr selten Anzug trage.
Wenn, dann sollte es aber endlich mal ein gut sitzender sein, was der Grundgedanke hinter dem Gang zum MTM-Anbieter war.

Nach dem Feedback hier im Forum bin ich doch sehr ernüchtert, man möchte eigentlich denken, dass so etwas bei einem der größten deutschen MTM-Anbieter nicht passieren kann. Wie sonst sollte das Unternehmen so erfolgreich werden? So ein Ergebnis muss doch eher die Ausnahme als die Regel sein.


Bei RTW habe ich regelmäßig Probleme durch meine im Verhältnis zum restlichen Oberkörper sehr breiten und stark abfallenden Schultern.


Wenn die Leibhöhe bei meiner Hose noch höher wäre, müsste diese auf dem Bauchansatz getragen werden. Ich habe das bei einigen wenigen Hosen, die so geschnitten sind, sehr unbequem in Erinnerung, außerdem rutscht die Hose da ständig runter, da knapp unter dem Bauch der schmalste Punkt meiner Tallie ist und kann mir von höheren Leibhöhen da nur schwierig einen Vorteil vorstellen. Diesbezüglich erscheint mir die aktuelle Hose sehr gut.

Dennoch werde ich gelegentlich bei verschiedenen Herrenausstattern vorbei schauen und ein wenig herumprobieren.




Wie sollte die Taillierung idealerweise sein? Etwas weniger stark ausgeprägt?

Obschon im Forum noch keine genaueren Erfahrungsberichte vorliegen (wo befindet sich der entsprechende Faden eigentlich?), sollte in diesem Preissegment Lopezaragon1976 Erwähnung finden, welcher mit klassischen Schnitten und einer hochwertigen Verarbeitung aufwarten kann. Möglicherweise kann dazu auch das Mitglied @Mackie Messer mehr beitragen.
 

Gelöschtes Mitglied 29180

Gast
Obschon im Forum noch keine genaueren Erfahrungsberichte vorliegen (wo befindet sich der entsprechende Faden eigentlich?), sollte in diesem Preissegment Lopezaragon1976 Erwähnung finden, welcher mit klassischen Schnitten und einer hochwertigen Verarbeitung aufwarten kann. Möglicherweise kann dazu auch das Mitglied @Mackie Messer mehr beitragen.
Oha, gerade mal wieder ein gutes Angebot dort!
 

El-Rey

Well-Known Member
Kann nur leider nirgends Maßtabellen bei Anton Meyer finden.

Auf die könntest Du Dich auch nicht verlassen.
Ich habe bei Anton Meyer Jacken von 98 bis 54 angehabt, die mir weitestgehend gepasst haben, bei SuSu welche die bei einem Modell an den Unterarmen spannten bei anderen nicht und die Hosen waren mir fast alle zu eng. Ändern muß man sowieso fast immer was. Das musst Du selbst anprobieren und darfst Dich nicht vom Geschwafel des Verkaufspersonals einlullen lassen.
Ärmel kann man immer kürzen, wenn Dir Langgrößen am Körper besser passen und auch Stoff zwischen den Schultern einnehmen lassen. Ich würde an Deiner Stelle versuchen den Anzug zurückzugeben, der wirklich nicht zu retten ist und es mit einem Baukasten-System versuchen, wie es SuSu und Anton Meyer anbieten.
 

jk999

Well-Known Member
Ich würde den Anzug vor der Korrektur tatsächlich gerne von einem erfahrenen Schneider begutachten lassen und mir auch hier ggf. noch Tipps für einen optimalen Sitz einholen. Mit welchen Kosten muss man für die Beratung rechnen? Umsonst wird das ja kaum durchgeführt werden, bzw. würde ich mir unwohl dabei vorkommen, die Fachkenntnis für die notwendigen Änderungen ohne finanzielle Gegenleistung in Anspruch zu nehmen.
Ein "optimaler" Sitz, ist, wie so vieles anderes im Leben, immer eine Frage der Perspektive. Weiterhin würde ich vermuten dass die wenigsten Schneider jemals eine solche Beratung durchgeführt haben und damit auch wenig Erfahrung in einer solchen haben. Ein qualifizierter Maßschneider könnte dies u.U., das ist aber natürlich deutlich zu unterscheiden vom lokal ansässigen Änderungsschneider. Dieser verfährt außerdem idR nach Kundenwunsch und lässt eher selten eigene stilistische Vorstellungen einfließen. Ich denke, wer eine klassische Passform wünscht, ist mit der Beratung hier im Forum gut aufgehoben, und ansonsten ist es sinnvoller wenn Sie selber anhand von Recherche erlernen welche Passform Sie bevorzugen.
 

xardas

New Member
Der Anzug wurde heute reklamiert. Natürlich war man über die Reklamation nicht begeistert und wollte mir zunächst weismachen, dass man das jetzt so tragen würde, und die Kunden generell einen "Slim Fit"-Schnitt wünschen. Wünsche und Vorlieben würden angeblich beim ersten Maßnehmen mit dem Kunden abgeklärt (bei mir leider nicht bzw. nicht ausreichend, dazu kommt natürlich noch meine fehlende Erfahrung bezüglich einer für mich optimalen Passform).

Nach kurzer Diskussion einigte ich mich mit dem Geschäftsführer jedoch auf eine Neuanfertigung des kompletten Anzugs + Hemd und wurde von Ihm persönlich vermessen. Das Maßnehmen (und die Anprobe verschiedener Schlupfteile) wurde innerhalb von gut einer Stunde äußerst gründlich durchgeführt, wobei alle Abschnitte des Anzugs, vor allem die Problembereiche, detailiert besprochen und angepasst wurden.

Ich bin nun guter Hoffnung, dass der neue Anzug vielleicht nicht perfekt, jedoch um einiges besser als der erste Versuch werden wird. Ich werde nach der Fertigstellung Anfang September hier berichten und neue Fotos hochladen.
 

xardas

New Member
Hallo zusammen,

bitte entschuldigt die reichlich verspätete Rückmeldung.

Anbei einige Fotos vom neuen Anzug nach Reklamation.


Änderungen Sakko:

- Schulterbreite pro Seite +2cm, also insgesamt +4cm
- Länge +3cm
- Tallienumfang +1cm
- Reversbreite +0,5cm
- Collar Gap entfernen

Änderungen Hemd:

- Anpassung des Schnittes an Abfallende Schultern um Faltenbildung im Bereich Brust/Achsel zu vermeiden
- Änderung von Kentkragen auf Haifischkragen

Änderungen Hose:

- unbekannt - es wurde lediglich ein bequemer Sitz gewünscht


Ergebnis Sakko:

Insgesamt mMn deutlich besser als beim ersten Versuch. Man muss wissen, dass die Fotos des ersten Sakkos bereits nach einer Reklamation aufgenommen wurden - ich hatte mich damals direkt bei Aushändigung des ersten Anzugs über die viel zu engen Schultern beschwert, welche direkt "nachgebessert" wurden. Hier wurde zunächst versucht, durch Vergrößerung des Bizepsumfangs die viel zu engen Schultern zu kaschieren. Ein Mitarbeiter wollte mir damals weismachen, dass nachträglich eine Vergrößerung der Schulterbreite am Sakko möglich ist - es wurde versucht dann mit dem Bizepsumfang zu tricksen, damit es nicht mehr so auffällt und die Schultern sich nicht mehr so herausdrücken....
Das neue Sakko hier auf den Fotos hat nun den engeren Bizeps-Standardumfang, genau wie das Schlupfteil bzw. das alte Sakko vor der Änderung des Bizepsumfanges. Eventuell wirkt daher die Erhöhung der Schulterbreite nicht so deutlich wie erwartet.

Es kommt mir dennoch beim Tragen nicht wie +4cm vor. Ich habe es leider vor Ort nicht mit dem Schlupfteil verglichen und nachgeprüft - so pingelig wollte ich nach dem Entgegenkommen des Anbieters dann auch nicht sein.
Vor allem beim nach-vorne-Strecken der Arme spannt das Sakko an den Schultern leider wirklich deutlich (wenn auch weniger wie das erste Sakko). Autofahren oder am Schreibtisch arbeiten ist so immernoch nicht bequem möglich. Ist das normal, bei Sakkkos ohne Stretch-Anteil?
Auch bei normaler Haltung drücken sich die Schultern noch leicht an der Seite heraus, das Sakko sperrt an der Brust außerdem leicht auf. Ich denke mir, dass es mit einer größeren Schulterweite noch deutlich besser ausssehen würde? Was meint Ihr?

Immerhin wurde der Collar Gap erfolgreich behoben.

Die Länge ist etwas besser als beim ersten Anzug, trotzdem würde ich evtl. beim nächsten mal noch 1-2cm dazu geben, da es mMn immernoch etwas kurz wirkt?


Ergebnis Hemd:

Es sollte lediglich die Schulterbreite leicht erhöht und der Winkel vom Schulterverlauf angepasst werden. Ohne mich darüber zu informieren, wurde jedoch auch Bizeps und Armloch vergrößert.
Von Kundensupport von diversen Online-Maßschneidern weiß ich mittlerweile, dass ich mit meinen sehr breiten und gleichzeitig stark abfallenden Schultern stark an der Grenze des Machbaren beim Schnittmuster für ein Hemd bin - es muss regelmäßig ein Kompromiss aus entweder etwas engeren Schultermaßen oder aber einem flacheren Schulterwinkel und folgender Faltenbildung eingegangen werden.

Ich hätte mir gewünscht, hier detailiert über alle notwendigen Anpassungen am Kleidungsstück informiert zu werden, welche mit einer Erhöhung der Schulterbreite einhergehen.

Dennoch ist das Hemd für mich akzeptabel. Wenn möglich, werde ich beim nächsten Hemd noch den Kragen um 0,5cm höher machen lassen.


Ergebnis Hose.

Ist im Sitzen am Oberschenkel immernoch zu eng, obwohl ausdrücklich ein bequemer Sitz verlangt wurde!


Fazit:

Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden(er) mit dem Anzug, auch wenn noch Luft nach oben ist. Da der Anbieter die Reklamation wie versprochen abgewickelt hat, wäre ich bereit, es bei einem weiteren Anzug nochmal zu probieren und dabei ggf. weitere Anpassungen für einen noch besseren Sitz vorzunehmen.


Ich bin gespannt auf euere Meinung und freue mich über weitere Tipps zur Optimierung!
 

Anhänge

  • DSC_3492.JPG
    DSC_3492.JPG
    66,9 KB · Aufrufe: 239
  • DSC_3493.JPG
    DSC_3493.JPG
    44,7 KB · Aufrufe: 215
  • DSC_3494.JPG
    DSC_3494.JPG
    65,9 KB · Aufrufe: 236
  • DSC_3495.JPG
    DSC_3495.JPG
    58,4 KB · Aufrufe: 238
  • DSC_3496.JPG
    DSC_3496.JPG
    55,4 KB · Aufrufe: 233
  • DSC_3497.JPG
    DSC_3497.JPG
    46,3 KB · Aufrufe: 230
  • DSC_3498.JPG
    DSC_3498.JPG
    59,1 KB · Aufrufe: 241
  • DSC_3500.JPG
    DSC_3500.JPG
    124 KB · Aufrufe: 243
Oben