Neueröffnung in Frankfurt: Das Atelier am Zoo

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Garry Groupie

Well-Known Member
Dort heißt es "Im Herbst wird Sie wieder sehr zentral in der Innenstadt ihre tolle Arbeit anbieten. (...) Hier gibt es dann auch Informationen wenn die Zeit dafür geeignet ist."

Neue Infos gibt es also nicht?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tittapå

Well-Known Member
Doch die gibt es :)
Ich wollte eigentlich erst kommende Woche schreiben, um ihr zeitlich etwas Entspannung zu gewähren.

Frau Olga Grimblat wird ab dieser Woche bei Schmidt&Schallmey Massmanufaktur in Frankfurt am Main als Schneiderin in Vollzeit beschäftigt.

Schmidt&Schallmey wurde vor einem Jahr von Roland Schmidt und Sven Schallmey gegründet. Das Atelier befindet sich mitten auf der Fressgasse in Frankfurt (Navigation Große-Bockenheimer-Str.52). Angeboten wird gehobene Maßkonfektion und Vollmaß/Bespoke. Roland Schmidt hat fast ein Jahrzehnt die Frankfurter Filiale eines großen erfolgreichen Anbieter für Maßkonfektion geleitet, er hat über 30 Jahre Erfahrung als Maßschneider und geht nun im eigenen Geschäft seiner Leidenschaft in vollen Zügen nach. Sven Schallmey kommt aus dem klassischen Einzelhandel und hat u.A. für Regent gearbeitet. Seit einigen Monaten arbeitet die Schneiderin und Modedesignerin Johanna Thorand im Team, welches nun von Olga Grimblatt nochmals verstärkt wird.

Schmidt&Schallmey möchten natürlich allen Kunden von Frau Grimblat begrüßen und auch sämtliche Missverständnisse aus der Vergangenheit von Frau Grimblat klären und jeden Kunden zufrieden stellen. Das ganze Team steht hinter, zu und vor Olga Grimblatt. Alle Anfragen können gerne hier über die Nachrichtenfunktion getätigt werden, oder auch gerne über Kontakt@schmidt-schallmey.de
Es wird um Terminabsprachen gebeten.

Sollten weitere Fragen offen sein, gerne auch über Nachrichten oder E-Mail. Wir möchten das Thema hier nicht als Werbeplattform ausnutzen.
 

Roger O. Thornhill

Well-Known Member
Gibt es außer mir noch andere Forumsmitglieder, die auf die Rückgabe von Kleidungsstücken warten, die nach der Geschäftsaufgabe von Frau Grimblat nicht fertiggestellt waren?

Durch die zuvorkommende Vermittlung von Schmidt und Schallmey konnte ich im Januar zumindest die noch nicht begonnenen Kleidungsstücke zurückerhalten. Nach wie vor fehlt seit aber ein hochwertiges Sakko, mit dessen Änderung ich Frau Grimblat vor nunmehr 9 Monaten beauftragt hatte. Nachdem Frau Grimblat anfangs noch erreichbar war und mich auf immer neue Termine vertröstete, reagiert sie nun nicht mehr auf Anrufe und Textnachrichten.

Zwar habe ich mich heute letztmals mit einer Mail an Schmidt und Schallmey gewandt, verspreche mir davon aber wenig.

Gegebenenfalls wäre es sinnvoll, wenn wir unser Anliegen gemeinsam verträten, zumal Hadrianus inzwischen aus dem Forum ausgeschieden ist und nicht mehr als Vermittler zur Verfügung steht. Potentielle Mitstreiter können sich gerne per PN bei mir melden.

Beste Grüße
R.O.T.
 

Urban

Well-Known Member
Beste Grüße, aber ich frage mich wirklich ob diese Vorgänge nicht etwas dezenter gehandhabt werden könnten.
Danke!
 

Urban

Well-Known Member
Dann schreib doch zu Namen, Vornamen und Wohnort auch noch gleich ihr Geburtsdatum dazu....
wenn Du das als normal oder gar als normale Umgangsformen betrachtest.

Ich halte das, was hier veranstaltet wird, für absolut niveaulos und verstehe keinesfalls warum hier
gerade nicht moderiert wird wo doch sonst jedes Foto gelöscht wird, nur weil der Moderator eventuell potentielle Schwierigkeiten in jedweder Hinsicht und von vorne herein ausschließen will; daneben sehe ich es, um es einmal sehr vorsichtig auszudrücken, als eklatanten Verstoß gegen die bestehenden Rechtsvorschriften BDSG, LDSG, DSGVO und als Zuwiderhandlung gegen höchstrichterlichen Entscheidungen zum Thema Schutz, Umgang
und Verfügungsgewalt der persönlichen Daten einer natürlichen Person.
Da die Beteiligten diese Angelegenheit auch anders regeln könnten, stehen die Beiträge dazu auch noch
jenseits von jedweder Verhältnismäßigkeit.

Dies ist ein Forum und kein Tribunal.

Wenn jemand nicht Manns genug ist seine persönlichen Angelegenheiten selbst, alleine und diskret zu regeln,
sich dafür in die Öffentlichkeit damit begibt und sich dazu noch hinter einem Pseudonym versteckt
und das dann als, wie auch immer, "normal" angesehen wird, dann weiß ich auch nicht weiter
bei der Frage welche Bedeutung heutzutage Anstand und Manieren noch haben sollen.

Wem die Folgen eines solchen Verhaltens nicht bewusst sind, dem ist leider nicht mehr zu helfen.
 

lawyered

Well-Known Member
Urban, schonmal den ersten Post in diesem Thread gelesen? Der Schneider hat sich selbst mit Klarnamen in dieses Format begeben?!
 

Urban

Well-Known Member
Was ändert dieser Umstand an der Wertung des Verhaltens der hier postenden Forenmitglieder?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben