Neues Roetzel Buch: Der Gentleman nach Maß

Anny

New Member
#2
Ja, so ähnlich sehe ich es auch. Wobei es mich schon interessieren würde was genau im Buch steht, aber sicher nicht für 50€.
 
#3
Nein. Ich finde, dass schon "Der Gentleman" deutlich weniger Informationsinhalt hatte, als zwei Abende hier im Forum.
Das gilt m. E. auch für's Lady-Handbuch, in dem meiner Meinung erstaunlich vieles altbacken wirkt. Generell würde ich mir bei solchen Bildbänden mehr Historie und vertiefende Informationen wünschen. In vielem erscheint mir das Lady-Handbuch oberflächlich, platt und schleichwerberisch (sagt man so?).
Letzeres fällt mir auch beim Gentleman auf. Und weil ich schon so schön beim Meckern bin: eingebildetes, schwafeliges Gedödel!

VG, Jane
 
#5
Ich befürchte wir sind als Teilnehmer dieses Forums wieder einmal nicht die Zielgruppe, das war schon bei den letzten beiden Werken so. Die Roetzel Bücher sind völlig OK für Leser die

a) sich für klassische Kleidung interessieren aber kein Interesse an Internetrecherche haben

oder

b) Neueinsteiger in die Materie die sich einen gesammelten Überblick verschaffen wollen ohne tausende Threads zu durchforsten (was sie über kurz oder lang trotzdem tun werden).

Wie dem auch sei, der Gentleman mag aufgrund seines Alters und der damaligen Seltenheit derartiger Bücher noch einen gewissen Stellenwert genießen, der Modeguide für Männer war aufgrund seiner thematischen Ausweitung auf Freizeitkleidung als Einsteigerbuch OK, aber nicht herausragend (da gefiel mir das Küblbeck´sche Werk besser), und der Schuhguide war schlicht schwach. Ich habe zwar alle drei gekauft und gelesen, beim aktuellen Werk werde ich aber passen, ich erwarte wenig Mehrwert gegenüber dem was ich bisher gelesen habe, und keinen Mehrwert gegenüber den Forenbeiträgen. Dafür sind mir dann 50 Euro zu teuer.
 

proteus

Active Member
#6
Warum soll ausgerechnet Herr Roetzel nun mehr Ahnung haben als Andere? Seinen letzten "Ergüssen" in diversen Medien folgend, wird das Buch wahrscheinlich ein einziger Cove Werbebildband sein und wird uns wahrscheinlich als "einzige vertretbare Festlandalternative zu Huntsman" angepriesen werden. Dazu präsentiert BR, quasi zu seinem eigenen Parodie mutiert, wieder schlechtsitzende, rosa Hosen und versinkt in formelhaften Selbstzitaten.

Nein, bei aller Sympathie, langsam wird er lästig. Kaufmännisch habe ich volles Verständnis, jedes Jahr soviel als möglich an Ausstoß zu produzieren, solange der Name noch "heiss" ist, ich befürchte nur, er hat sich bald verschliessen.
 

André

Active Member
#7
Warum soll ausgerechnet Herr Roetzel nun mehr Ahnung haben als Andere?
Er schreibt Bücher darüber und kennt sich in der Materie gut aus.
Viele haben dadurch erst in dieses Forum hier gefunden oder generell zur klassischen Herrenbekleidung.
Passt doch. Einfach weiter machen lassen.

Grüße, André.
 
Zuletzt bearbeitet:

Karokönig

Gast
#8
Roetzel's "Gentleman" war für mich die Einstiegsdroge. Man kann ihm "Verdienst um die Sache" nicht wirklich absprechen.
Heißt nicht, daß er nicht auch belanglose Brot- und Butter-Artikel schreibt. Aber viele "Suits"-Seher könnten sich den "Gentleman" ruhig mal durchblättern...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

proteus

Active Member
#9
@André: Mein Post war bezogen auf Autoren anderer Werke, und da gab es auch vor BR, insbesondere im angelsächsischen Raum, schon weitaus profundere Kenner der Materie.
Keiner spricht ihm den Verdienst des "Gentleman" ab, im Gegenteil. Das Buch ist nach wie vor für Einsteiger eine gute Zusammenfassung mit schönen Bildern. Aber was er in den letzten Jahren abgeliefert hat, war weitestgehend eine Neuzusammenstellung alter Artikel, Mundrederei oder schlichtweg Humbug.
Insbesondere über Maßschneider, vorzugsweise britische, gibt es bereits zahlreiche profunde Bücher, da kann sein Werk eigentlich nur verlieren. Oder es ist, wie die anderen aktuellen Bücher von ihm auch, ein buntbebildertes, nichtsagendes Werk für ambitionierte GQ Leser. Damit hat es sicher seine Berechtigung und wird seine Leser finden, besser wird es dadurch nicht.
 
#10
Bevor wir jetzt kollektiv in die "nicht-hilfreich-Rhetorik" unserer Kanzlerin verfallen, wäre es schön wenn jemand das Buch gelesen hätte. Vielleicht ist es ja gar nicht so schlecht. Ich habe bei Amazon in das Inhaltsverzeichnis geblickt und schon einmal eine deutliche Unterscheidung zwischen bespoke und MTM entdeckt.

Verreissen können wir immer noch, oder?
 
Oben