Stresemann und Smoking: Eine Jacke

Trinity

New Member
Sehr geehrte Herren, oder besser Herrenausstatterexperten.

Mitte August steht meine Hochzeit bevor. Es wird eine kirchliche Trauung zur Mittagszeit stattfinden, danach Sektempfang, der in Kaffee und Kuchen übergeht. Am Abend gibt es ein Locationwechsel und es wird in einem schönen Gasthaus/ Hotel gefeiert.

Zu diesem Anlass habe ich mich bei mehren Herrenausstattern und auch Brautmodengeschäften umgesehen.

Mir wurde schnell klar, das ich Sachen von Wilvorst und Italiener wie Cleofe Finati und die damit zumammenhängenden fertiggebunden Plastrons und weiße Seidenwesten schrecklich finde.

Einen Cut hätte ich mir schon eher vorstellen können. Ich musste aber feststellen, dass ich darin etwas gedrungen wirke.

Nachdem ich einen Smoking anprobiert habe war eigentlich fast klar, dass ich mich für Abends umziehen möchte.

Was aber nun Vormittags tragen?

Die Xsuits Broschüre hat mich dann auf eine Idee gebracht. Dort ist zu lesen, dass das Sakko des Stresemann, vom Schnitt her gleich ist mit dem Smoking.

So gedenke ich mir einen Smoking in nachtblau anfertigen zu lassen. Oder sagen wir lieber einen Semismoking. Auf Seide oder Samt werde ich verzichten. Es soll ein Einknopfsakko ohne Rückenschlitze mit Paspeltaschen werden.

Dazu würde ich eine 4 oder 6 Knopf Cut-Weste in lichtgrau mit Stresemannhose tagsüber kombinieren. Der Stoff der Stresemannhose wird nicht warmgrau sondern eher neutralgrau bis hin zu kaltgrau sein und leicht schimmern. Dadurch sollte er sehr schön zum Sakko passen.

Als Farbtupfer stelle ich mir ein pastellrosa Hemd mit weißen Haifischkragen und ebenso weißen Umschlagmanschetten vor.

Tagsüber werde ich eine silbergraue Seiden- oder Ripseiden-Krawatte tragen.

Abends kommt dann die nachtblaue...den Stoff könnte man auch für schwarz halten, wenn man keinen Verlgleichsstoff in schwarz daneben hält... Hose zum Einsatz. Dazu ein weißes Hemd mit Kläppchenkragen und rosa Fliege und Kummerbund. Evtl. lasse ich den Kummerbund weg und sorge durch einen Rosa Rücken der Weste für einen weiteren Farbtupfer, der nur am Abend zu sehen ist, sobal die Jacke ausgezogen wird.

Schuhe für habens habe ich zum Geburtstag geschenkt bekommen. So werde ich die Lackschnürer von Floris van Bommel tragen.

Tagsüber suche ich noch nach einem schönen Plain Derby.

Beide Hosen werden mit stilvollen Hosenträgern gehalten.

Da es schwierig wird das Sakko klassisch mit Samt oder Seide zu besetzen, wie beim Smoking üblich, frage ich mich, wie ich dieses aufpeppen kann.
Eine Idee war einen Lichtgrauen Schalkragen zu wählen. oder den Schalkragen nur in Lichtgrau einzufassen.

Was würdet ihr von einer Bordierung oder auch Paspel wie sie bei Prinz Charles zu sehen ist halten?
http://www.morningdressguide.com/wp...-coat-vest-with-silk-piping-ribbon-edging.jpg
Hier eine historisches Beispiel mit braun:
http://www.morningdressguide.com/wp...rown-Piping-on-Charcoal-Morning-Coat-1938.jpg

Diese würde ich nur um den Schalkragen anbringen und mit dem gleichen Stoff einen Galonsteifen auf der Nachtblauen Hose anbringen.

Meine Ideen habe ich schon in München bei Xsuits vorgetragen und alles bis auf die Umrandung des Schalkragens wäre umsetzbar und hat so gefallen.

Ebenso war ich bei Masters Kingdom, hier hat es etwas gedauert sich darauf einzulassen einen Stresemann Anzug zu erstellen.
Dies sei etwas seltenes, antiquiertes und so zum Abend hin schwer wandelbar. Stoffe konnte ich dennoch begutachten und hätte auch eine schöne Kombination gefunden.

Bei Maile war ich auch, aber dort habe ich mich eher allgemein informiert.
Dazu ist Maile und Masters Kingdom eher nicht in meinem Budget.

Hat jemand eine Empfehlung für einen Maßkonfektionär oder Maßschneider für mich, bei dem ich mit meinen Ideen gut aufgehoben sein könnte?

Was haltet ihr allgemein von meinen Gedanken und meiner Zusammenstellung ?
Ich freue mich auf eure Anregung und Diskussion.

Vielen Dank,

Trinity
 
Zuletzt bearbeitet:

Lionel_Hutz

Well-Known Member
Das was Du da vorhast, hat weder mit einem Smoking, noch mit einem Stresemann viel zu tun, lässt sich aber sicher zur Oscar-Verleihung tragen. Neben dieser ist die eigene Hochzeit einer der wenigen Gelegenheiten, wo man solche Operettenkostüme gut tragen kann. Deswegen ist Wilvorst ja auch so beliebt. Wenn Du das willst, ist Dir das natürlich unbenommen.

Der Art der Mehrheit hier wird sein, einen Stresemann und einen Smoking zu besorgen. Die mögen vielleicht einen Hauch mehr kosten als der Versuch der eierlegenden Wollmilchsau, dafür gibt's auch im weiteren Leben mal Trageanlässe und für Dein Projekt, erfordert ein weiterer Traganlass wohl eine Oscarnominierung.
 

Trinity

New Member
Sehr geehrter Herr Hutz, werte Herren,

Vielen Dank für ihre Antwort. Mir ist klar, dass ich versuche eine Art Eierlegende Wollmichsau zu erschaffen.
Dennoch finde ich, dass ich vielleicht abgesehen von der Kragenform einen Stresemann Anzug erschaffe.
Und abgesehen vom fehlenden Samt bzw. Seide einen Smoking zusammenstelle.
Ich beabsichtige diesen auch so vielleicht nicht mit der farbigen Fliege zu kommenden Abendveranstaltungen zu tragen.

Dass es Sinn machen würde beide Anzüge extra zu betrachten und sich zwei Garnituren anzusschaffen, sehe ich genauso.
Dies ist aber für meine Hochzeit nicht geplant. Später kann ich immer noch das Stresemann Outfit mit einem Spitzfasson- Sakko korrigieren.
Bzw. mir Gedanken darüber machen ob ich an das nachtblaue Sakko ein Seidenrever anbringen lasse.

Ich freue mich weiterhin auf konstruktive Anregung.

Trinity
 

Duke

Well-Known Member
Wenn du dich im Cut gedrungen und im Smoking wohlfühlst, würde ich für Abends zum Smoking und tagsüber zum dunkelblauen Anzug raten.

Ich bin auch der Meinung das man einen Smoking hierzulande öfter einsetzen kann als einen Cut. Wobei das natürlich stark von deinem Lebensumfeld abhängt.

Die von dir gezeigten Beispiele würde ich keinesfalls jemals tragen.
Schon gar nicht auf meiner eigenen Hochzeit.

Auch die ganzen Farbtupfer in rosa etc. würde ich da Acta legen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trinity

New Member
Vielen Dank Duke für ihre Worte.

Ja einen Smoking werde ich noch öfter tragen. Allein die Ballsaison schreit nach einem und er steht eh auf meiner Einkaufsliste.

Ich bin kurz ins Überlegen gekommen. Zum Smoking ist es doch durchaus legitim eine bunte Fliege und Kummerbund zu kombinieren. Dass rosa hier deutlich auffällt ist mir schon klar. Werde ich dann auch nicht wieder anziehen. Für einen Ball finde ich Schwarz am besten, sollte es bunt sein evtl. noch weinrot.

Beim Stresemann finde ich aber, dass ich schon Farbe mit ins Spiel bringen kann.
Ja der Stresemann wird gerne in Grau,Schwarz gesehen.
Ich bin der Meinung, dass man ihn auch als deutschen Cut ansehen kann.
Und die Engländer zeigen es ja die Individualisierbarkeit des mornig coats immer wieder. Das Königshaus trägt hellblaugestreift mit weißen Absatzkragen. Die jungen Prinzen dazu eine beige oder hellbalue Weste mit rosa Krawatte.
Lieg ich da so falsch, wenn ich dies auf den deutschen Stresemann übertrage?
Dass eine graue Weste und ein reinweises Hemd formeller aussieht ist mir klar. Aber es ist ja auch eine Sommerhochzeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trinity

New Member
Vielen Dank Duke für ihre Worte.

Ja einen Smoking werde ich noch öfter tragen. Allein die Ballsaison schreit nach einem und er steht eh auf meiner Einkaufsliste.

Ich bin kurz ins Überlegen gekommen. Zum Smoking ist es doch durchaus legitim eine bunte Fliege und Kummerbund zu kombinieren. Dass rosa hier deutlich auffällt ist mir schon klar. Werde ich dann auch nicht wieder anziehen. Für einen Ball finde ich Schwarz am besten, sollte es bunt sein evtl. noch weinrot.

Beim Stresemann finde ich aber, dass ich schon Farbe mit ins Spiel bringen kann.
Ja der Stresemann wird gerne in Grau,Schwarz gesehen.
Ich bin der Meinung, dass man ihn auch als deutschen Cut ansehen kann.
Und die Engländer zeigen es ja die Individualisierbarkeit des mornig coats immer wieder. Das Königshaus trägt hellblaugestreift mit weißen Absatzkragen. Die jungen Prinzen dazu eine pastellgelbe Weste.
Lieg ich da so falsch, wenn ich dies auf den deutschen Stresemann übertrage?
 

proteus

Active Member
Oh Gott, oh Gott, das wird ja immer schlimmer.

Noch einmal für alle: Ein Stresemann ist im Grunde nichts anderes als der Versuch, zwei berufliche Felder unter einen Hut zu bekommen, also quasi ein Blaumann. Als solcher hat er bei einem feierlichen Anlass nichts zu suchen.

Das Ding war auch nur im Ingenieurland Deutschland denkbar und wurde hier, mangels Historie, Anlass und aus Bequemlichkeit, bis in die 60er Jahre als Cut/Frackersatz missbraucht.

Daraus nun einen Hybriden zu zimmern, der dann den Smoking - also den legeren, sportlichen Ersatz des Fracks, gleich mit abdeckt - dann lieber einen schmucken Hochzeitsgehrock von Wilvorst.

In GB trägt man den CUT gerne fröhlich, farbig bei gesellschaftlichen Anlässen, aber niemals bei feierlichen Gelegenheiten. Nun, eine Hochzeit ist sicher fröhlich, scheusslich bleiben die avisierten Kombinationen allemal.

Und ein Smoking ohne Samt / Seidenrevers ist ein schwarzes Anzugsakko ohne Patten. Das in Kombination mit einer merkwürdigen Hose - also bitte.
Das sieht aus, wie aus der Kleiderkammer ( im Dunkeln ) zusammengesucht.

Eines ist jedenfalls sicher: Es wird auffallen.
Kleidungsregeln gibt es nicht ohne Grund und wenn ich hier lese, auf was für Ideen ambitionierte "Selbstdarsteller" kommen, haben sie absolut Ihre Berechtigung.
 

Lionel_Hutz

Well-Known Member
Dennoch finde ich, dass ich vielleicht abgesehen von der Kragenform einen Stresemann Anzug erschaffe.
Und abgesehen vom fehlenden Samt bzw. Seide einen Smoking zusammenstelle.
Das Problem ist aber gerade, dass Samt und Seide halt zum Smoking gehören. Man kann auch einen Schweizer Wurstsalat ohne Käse zusammenstellen, nur ist das dann halt keiner mehr. Und Stresemann mit Schalkragen ist halt auch kein Stresemann. Wir können uns aber darauf einigen, dass Du irgendein Hybrid kreierst.

Das später in was anderes umzubauen und noch was dazu zu kaufen, wenn Du das andere Teil willst, kostet mehr und nicht weniger, als es gleich doppelt machen zu lassen.

Ich finde den Stresemann jetzt auch nicht den Burner, aber finde dass man das schon machen kann. Meinetwegen kann man auch den ein oder anderen Farbtupfer einsetzen, Binder, Weste etc., wenn man das mag. Was man aber lieber lassen sollte, ist ein eigentlich gut gemachtes Kleidungsstück künstlich mit "unkonventionellen" Details weitgehend untragbar zu machen. Das haben Stoff und Arbeit, die drin stecken nicht verdient.
 

Trinity

New Member
Sehr geehrter proteus, Bethoven und Lionel_Hutz,
werte weitere Herren.

Vielen Dank den anderen, die versucht haben mir mit kleinen Hinweisen weiter zu helfen.

In diesem Ton und mit dieser Grundsimmung hier im Thread, bzw. auch an anderen Stellen im Forum melde ich mich ab.

Helft euch und eurem Kleidungsstil selbst...so werde ich es auch machen.

Ich bin kritikfähig, aber was ich nicht ab kann, wenn man als Selbstdarsteller und Clown abgestempelt wird, wenn man höflich um Rat und Diskussion bittet.
 
Oben