Netflix

Chris937

Active Member
Die zweite Staffel von Daredevil ist mittlerweile auf Netflix. Die Serie finde ich richtig gut, allein dafür habe ich mir wieder Netflix geholt :D
 
Indeed! So bringt man gut einen Urlaubstag 'rum :D. Wobei ich - zu meiner Verteidigung - heute morgen auch schon zwei Stunden mit dem Hund draußen war. ;)

FullSizeRender.jpg
 

Eljay

Member
Als jemand, der in den USA(NYC) aufgewachsen ist, ist für mich Netflix ein Segen. Synchronisierte US/UK Filme/Serien schauen sind für mich ein Frevel:D und natürlich ein No-Go, warum ich sie nie im Deutschen TV schaue.

Netflix hat im Gegensatz zu anderen VOD Dienste, alles auch im O-Ton.

In letzter Zeit schaue ich viel Brit Kram, wie zB Broadchurch, Luther, Sherlock und diverse andere.
Die Marvel Serien(Daredevil, Jessica Jones) finde ich auch gut, sowie Better Call Saul, Lillyhammer, Deadwood, Orphan Black, Penny Dreadful...to name a few.
 

Lionel_Hutz

Well-Known Member
Der O-Ton bei Netflix ist in der Tat ein Segen. In Anbetracht der hier typischen Interessen, würde ich übrigens noch die Serien Mr. Selfridge und The Paradise empfehlen. Die haben zwar beide primär Familiendrama-Charakter, die Rahmenhandlung ist aber jeweils besonders auf den Textilienhandel fokussiert. The Paradise ist eine lose Emile Zola-Adaption und spielt 1875 ff., wo das Konzept des Kaufhauses noch neu ist. Mr. Selfridge beginnt 1908, wo der Amerikaner Harry Selfridge das Konzept des modernen Kaufhauses (Dekorieren der Ware zur Steigerung des Kaufinteresses und Etablierung von Einkaufen als Freizeitbeschäftigung) in London einführt.

Leider nicht auf Netflix, sondern Amazon Prime übrigens noch: "Mozart in the Jungle", nicht nur für Freunde klassischer Musik. Einfach mal was erfrischend anderes als die meisten anderen Serien.
 

Elbstrand

Member
Der O-Ton bei Netflix ist in der Tat ein Segen. In Anbetracht der hier typischen Interessen, würde ich übrigens noch die Serien Mr. Selfridge und The Paradise empfehlen. Die haben zwar beide primär Familiendrama-Charakter, die Rahmenhandlung ist aber jeweils besonders auf den Textilienhandel fokussiert. The Paradise ist eine lose Emile Zola-Adaption und spielt 1875 ff., wo das Konzept des Kaufhauses noch neu ist. Mr. Selfridge beginnt 1908, wo der Amerikaner Harry Selfridge das Konzept des modernen Kaufhauses (Dekorieren der Ware zur Steigerung des Kaufinteresses und Etablierung von Einkaufen als Freizeitbeschäftigung) in London einführt.

Leider nicht auf Netflix, sondern Amazon Prime übrigens noch: "Mozart in the Jungle", nicht nur für Freunde klassischer Musik. Einfach mal was erfrischend anderes als die meisten anderen Serien.
Den Teil mit dem Kaufhaus fand ich interessant, aber der Rest hat mich bei Selfridge davon abgehalten, die Serie weiter zu sehen.
 
Oben