Hosenträger

911er

Well-Known Member
Inspiriert durch den Film Wall Street und Michael Douglas in der Rolle des Gordon Gekko - nein, nur Spaß... dennoch:

Fragen rund um das Thema Hosenträger:

Was sind wesentliche Qualitätsmerkmale für Hosenträger, welches ist die richtige Länge und wo finde ich die schönsten Exemplare?
 

911er

Well-Known Member
Erstmal vielen Dank für deine tolle Antwort thandreas. Jedoch habe ich diesen Punkt deiner Ausführung nicht ganz verstanden:

"Die korrekte Hosenträgerhose ist entweder am Rücken erhöht oder man bringt Trägerstrippen an eine Rundbundhose an- ansonsten bekommt man keine schöne fallende Hose und man ist von der Bewegung her ziemlich eingeschränkt, da die Vorderhose zu eng wird"

Was genau sind Trägerstrippen und wofür brauche ich sie? Ich bin davon ausgegangen, dass hochwertige Hosenträger immer zum knöpfen sind und an der Innenseite der Hose an/ mit dafür vorgesehenen Knöpfen befestigt werden. (Hosenträger mit Clips sind in meinen Augen eher was für Karneval)

Ist es ein Qualitätsmerkmal, ob Lederschlaufen oder Stoffschlaufen verwendet werden? Gibt es den/ die Hersteller bezügl. Hosenträger (ähnlich Marinella für Krawatten)?
 

Winston

Member
Nur keine falsche Zurückhaltung - erklären Sie uns doch bitte was daran falsch ist.

Guten Abend!

Ich lese schon seit längerer Zeit in diesem Forum mit und es ist interessant, aber da stimmt jetzt etwas nicht.

Das ist sehr einfach zu beantworten und sollte eigentlich von jedem sofort erkannt werden.

Es ist für mich überhaupt nicht nachvollziehbar was das ganze Trara mit den Trägerstrippen überhaupt bringen soll.
Außerdem sollte eine Anzughose nicht VORNE zu lang sein und auf dem Schuh mit einem viel zu langen Stoff aufliegen,
( sieht schrecklich aus )
sondern vorne KÜRZER und nach HINTEN verlaufend länger sein.


Anhand dieser Skizze ergibt sich jedoch genau das Gegenteil von dem üblichen Längenverlauf einer richtigen Anzughose.

Also WOZU?


LG
Chris
 

thandreas

Member
Was'n nu ? Plötzlich doch hnten tiefer lt. Zeichnung ? Obwohl die Hose doch angeblich nach vorne fällt, weil hinten Strippen den hochgezogenen Rücken eines "Fishmouth-Cut" substituieren sollen? Sorry, but :confused:

Camlot

www.camlotscustom.com

Sie haben womöglich eine vorne und hinten anders gesehen als ich. Da ja die Strippen (ein kleiner schwarzer Strich)auf der Rückseite (rechts) sind dachte ich es sei klar wo die Rückseite ist - anscheinend war es das nicht. Auf dem Bild fällt für mich die Hose nach vorne (auf die linke Seite, da der Hosensaum nun nach links zeigt und vorher neutral nach unten zeigte). Wie gesagt, die Zeichnung hat sich nicht geändert nur habe ich klarer gemacht wo für mich die Rückseite ist.

Das Patent für verstellbare Hosenträger mit Clip gibt es übrigens schon seit 1894. Hosen für Hosenträger mit Fischmaul gibt es noch heute - und zwar aus besagten passformtechnischen Gründen, nicht weil man die Hosenträger nicht verstellen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben