Casablanca

jonaspg

Gast
Guten Abend! Ich schaue gerade Casblanca auf MDR und bin - wie immer- fasziniert von der dort getragenen Bekleidung! Was hat nur zu den heutigen Zuständen geführt? Echt traurig... Aber es gibt ja noch Hoffnung ;-)

Beste Grüße aus Düsseldorf!
 

Cropper

Active Member
Zuvorderst fällt mir das Ende des zweiten Weltkrieges und der komplette, daraus folgende Umbruch ein. Für Deutschland danach noch die 68er Bewegung. Auf den ersten Blick...
 
Zuvorderst fällt mir das Ende des zweiten Weltkrieges und der komplette, daraus folgende Umbruch ein. Für Deutschland danach noch die 68er Bewegung. Auf den ersten Blick...

würde ich auch so sehen. nach dem krieg war das selbstbewusstsein weg und ist eigentlich bis heute nicht wieder hergestellt. das sieht man derzeit an vielen politischen debatten.
die 68er wollten alles umwerfen, was an traditionen und bestehenden strukturen vorhanden war. auch die dinge, die gut waren. leider hatten sie keine wirkliche alternative. die wenigen vernünftigen dinge, die durch die 68er angestossen wurden, werden bis heute überdeckt von den katastrophalen folgen ihres handelns (z.b. die raf).
 

Anti68er

Member
Das werden sich die Menschen zu Casablancas Zeiten auch schon wehmütig gefragt haben.

Die davor auch. Und die davor. Und die davor. Und die davor. Und.....


Upps, da sind wir ja schon beim Tierfell mit Keule.

Sie wollen hier wirklich Jeans und T-Shirt oder einen Trainingsanzug mit Bogarts Sakko aus Casalanca vergleichen ?
Das ist doch wohl ein Witz, oder ?
 

Rheinland

Member
Sie wollen hier wirklich Jeans und T-Shirt oder einen Trainingsanzug mit Bogarts Sakko aus Casalanca vergleichen ?
Das ist doch wohl ein Witz, oder ?

Nein, will er nicht. Tut er auch nicht.
Er möchte lediglich darauf hinweisen, dass fast jede Generation der Meinung
ist, dass früher alles besser war, in den letzten Jahren ein Sittenverfall stattgefunden habe usw. usf.

"Die Jugend liebt heutzutage den Luxus.
Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor
älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten soll.
Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten.
Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."
Gut, dass es bei Sokrates 400 Jahre vor Christus schon genau so war.
 
Oben