Meermin

Auk

New Member
Hey, ich würde Dir raten Dir erstmal Videos anzuschauen/ Artikel zu lesen, was ein Rahmengenähter Schuh ist und was er kann, es gibt auch andere gute/bessere Fertigungsvarianten und nicht nur die Machart ist entscheidend, da spielen noch viele andere Sachen rein.
Ein Video ist z.B. das hier:
https://www.youtube.com/watch?v=G9xSnu69Qtg

Gummisohle oder nicht hat erstmal nichts damit zutun, ob der Schuh gut rahmengenäht ist oder nicht, da kanns auch an anderen Sachen scheitern.
Schuhe mit Ledersohle sind halt anders als die mit Gummisohle, ich trage nur Ledersohlen (bis auf meine Winterschuhe), das hat aber auch mehr mit Glauben oder Unglauben zutun.
Danke für das Video. Nun habe ich minimal mehr Ahnung vom Thema.
Trotzdem ist mir unklar wie dann ein Schuh mit Gummi rahmengenäht sein kann. Die Naht liegt dann unter dem Gummi und das Gummi ist aufgeklebt? Das ist dann nicht ganz rahmengenäht bzw. Goodyear welted.
Wenn man sich weder bei Schuhen noch bei Macharten und Leder auskennt,
dann bleibt wohl nur der Vergleich wie gut einem das jeweilige Modell von der Optik her gefällt und
wie gut es an den eigenen Füßen sitzt wobei man auch bei diesem Punkt schon ein klein wenig
über entsprechende Erfahrungen verfügen muss.
Das alberne Gespräch über rahmengenähte Schuhe als die besten und gekauft dann als Goodyear Welted
ist irgendwie grotesk, aber man kann es überall im Internet nachlesen.
Richtig albern wird es wenn man dann zwischen billigem Goody 1 und Goody 2 und Goody 3
nennenswerte Qualitätsunterschiede finden will, denn sie sind die Einstiegsklasse,
geben und nehmen sich so gut wie gar nichts,
nur das eine Paar passt und das andere nicht an/zu den eigenen Füßen.
Also Anprobieren!
Ich hatte alle drei genannten Modelle an und alle sind in meiner näheren Auswahl, da sie ganz gut saßen.
Hier und da gab es minimal Berührungspunkte die ich bei den Verkäufern ansprach, aber "die werden noch weicher" wurde mir gesagt.

Aber ich lese aus deiner Nachricht heraus, dass es bei meinen aufgezählten Modellen im Prinzip egal ist, welches ich mit Rücksicht auf Qualität nehme, da es im Vergleich zu T-Shirts ein Modell von H&M ist und zwei Modelle von C&A.
Ich brauche also nicht auf Details achten.
Demnach würde ich sagen, dass der Preis von Meermin natürlich ansprechender ist als der von Shoepassion.
 

Urban

Well-Known Member
Da solche Schuhe 10 Jahre und länger halten, macht es meiner Meinung nach absolut keinen Sinn
beim Kauf auf 50 € oder 100 € zu schielen, denn die Differenz beträgt pro Jahr gerade einmal
5 € oder 10 €.
Dividierst Du die 10 €, entsprechend 100 € Mehrpreis, durch die Anzahl der Tragetage und
multiplizierst diesen Betrag mit der Anzahl der Schuhpaare von angenommen 10,
dann kommt ein Betrag von unter 0,30 € pro Tag raus.
Ein geradezu lächerlicher Betrag von < 9 € pro Monat wenn man nur einmal überlegt
wie viel Trinkgeld beispielsweise Du pro Monat verschenkst!


So viel sollte es Einem schon wert sein gut sitzende Schuhe zu tragen,
wenn möglich auch noch schöne, die Dir gut gefallen.

P.S.
Die Zahlen ändern sich auch kaum wenn man die Reparaturen und die laufende Schuhpflege mit einkalkuliert.
 

Jackie Duluoz

Well-Known Member
Ich hatte alle drei genannten Modelle an und alle sind in meiner näheren Auswahl, da sie ganz gut saßen.
Du wirst im Alltag ganz schnell merken, ob "ganz gut" wirklich ganz gut ist oder ganz daneben ;)
Urban wird Dir mit Chance am Ende immer dazu raten, am besten doch bei einem von diversen italienischen Geheimtipps zu einem vernünftigen Kurs nach Maß fertigen zu lassen. Zu Recht.
Wenn es Dir aber möglich ist, bei einem günstigen Anbieter wie Meermin oder SP einen Grundstock an vertretbar gut passenden RTW-Schuhen aufzubauen, dann ist das bei begrenzten Mitteln in meinen Augen ein legitimer Ansatz. Man braucht ja in aller Regel mehr als ein Paar Schuhe.
Und ja, um €200 ist es wirklich wumpe, wie die Dinger genau genäht wurden. Sie müssen ordentlich passen. Kauf also das Paar, das Dir besser gefällt, das vorne nicht drückt und hinten nicht schluppt. Im Zweifel kauf beide, trag sie eine Weile und dann siehe oben.
 

Urban

Well-Known Member
Ich kann doch wirklich nicht jeden nach Italien schicken.....bin aber mal gespannt wie viele sich
in diesem Sommer in den Marken verlaufen werden während ihres Urlaubs.
Andrea Ripani meinte vor ein paar Wochen, dass es ruhig noch mehr werden könnten.
https://stilmagazin.de/forum/threads/calzoleria-de-fumo-erfahrungen.31729/
war ja bekanntlich der Auslöser für die Schuhmigration.

Wenn es nicht so weit weg wäre, dann würde ich die Leute ja viel lieber nach Japan schicken,
wo es auch sehr schöne Krawatten gibt statt den bedruckten Blümchenschlipsen, die hier en vogue sind... :D

Und wenn da nicht das vermaledeite PLV und die Deutsche Sparsamkeit wären...
 

Auk

New Member
Du wirst im Alltag ganz schnell merken, ob "ganz gut" wirklich ganz gut ist oder ganz daneben ;)
Urban wird Dir mit Chance am Ende immer dazu raten, am besten doch bei einem von diversen italienischen Geheimtipps zu einem vernünftigen Kurs nach Maß fertigen zu lassen. Zu Recht.
Wenn es Dir aber möglich ist, bei einem günstigen Anbieter wie Meermin oder SP einen Grundstock an vertretbar gut passenden RTW-Schuhen aufzubauen, dann ist das bei begrenzten Mitteln in meinen Augen ein legitimer Ansatz. Man braucht ja in aller Regel mehr als ein Paar Schuhe.
Und ja, um €200 ist es wirklich wumpe, wie die Dinger genau genäht wurden. Sie müssen ordentlich passen. Kauf also das Paar, das Dir besser gefällt, das vorne nicht drückt und hinten nicht schluppt. Im Zweifel kauf beide, trag sie eine Weile und dann siehe oben.
Danke. Ich denke auch, dass einfach der Anfang mal gemacht werden muss und damit die Erfahrungen kommen.
 

Aficionado

Well-Known Member
Danke. Ich denke auch, dass einfach der Anfang mal gemacht werden muss und damit die Erfahrungen kommen.
Um sich auszuprobieren ist das sicher ganz gut, bringt auch nichts, wenn man Schuhe für 600 Euro hat, die man nie trägt, weil sie einfach nicht so richtig zum Stil passen.
Man kann auch immernoch später, wenn man weiß, was man überhaupt vor sich hat etwas Hochwertigeres kaufen.
 
Oben