Lohnt Investition in Rimowa?

#11
Warum nur in Alu? Gerade die Empfindlichkeit hinsichtlich Dellen und Kratzer stört mich. Ich würde der Salsa Deluxe Serie oder Limbo den Vorzug geben. Bei der ersten Serie finde ich den zweigeteilten Trolley ganz gut, bin mir aber nicht sicher, ob das praktikabel ist.
 
#12
.
Ich würde, wenn Rimowa, nur Alu kaufen.
Da stimme ich mit dir nicht ganz überein - wobei: Die Alu-Koffer sehen natürlich deutlich besser aus - auch und gerade mit Patina. Sie sind jedoch auch schwerer. Und in der heutigen Zeit, wo bei den Airlines jedes Gramm zählt würde ich mir das sehr genau überleben, ein zusätzliches Kilo für "Verpackung" zu verschwenden. Das musst du einfach überlegen.

Wichtig ist für mich inbes. der Hinweis, dass in Deutschland gefertigt wird und somit der Kundendienst sehr speditiv und zuverlässig ist.

Wenn du Bahnreisender bist würde ich mir die die Vier-Reifen-Version zu Gunsten einer Zwei-Reifen Lösung durch den Kopf gehen lassen. Das Problem bei den vier Rädern ist nämlich, dass sie gerne mal hin und herrollen (bei Bremsmanövern, in Kurven, etc)
 
#13
Wenn du Bahnreisender bist würde ich mir die die Vier-Reifen-Version zu Gunsten einer Zwei-Reifen Lösung durch den Kopf gehen lassen. Das Problem bei den vier Rädern ist nämlich, dass sie gerne mal hin und herrollen (bei Bremsmanövern, in Kurven, etc)
Nun auch wenn die "Rollgefahr" beim multiwheeler bestehen mag, so lassen sich gerade diese durch die Gänge des Zuges deutlich besser (nämlich quasi stehend) manövrieren während die 2rädrigen Varianten dabei wesentlich mehr Platz beanspruchen.
 
#14
Das Vierrollenprinzip ist Gold wert, ich als Bahnfahrer würde nie mehr drauf verzichten wollen. Generell, wenn man damit auch viele Wege zurück legt. Das dürfte ja auf einem Flughafen definitiv gegeben sein. Es geht alles viel einfacher und angenehmer als das Teil gekippt hinter sich herzuschlören.


Gesendet mit der Stilmagazin-App für iPhone, iPad und Android
 
#15
Warum nur in Alu? Gerade die Empfindlichkeit hinsichtlich Dellen und Kratzer stört mich. Ich würde der Salsa Deluxe Serie oder Limbo den Vorzug geben. Bei der ersten Serie finde ich den zweigeteilten Trolley ganz gut, bin mir aber nicht sicher, ob das praktikabel ist.
Dann muß es bei zwei Reisen im Jahr kein Rimowa sein, meinte ich damit. Es tut dann, wenn Geld eine Rolle spielt, auch ein half-price Tumi von vente-privée oder ein guter Samsonite.
 
#16
Die Alu-Rimowas sind natürlich traumhaft. Habe mir vor Jahren zwei goldfarbene zugelegt. Aber: Ich möchte auch, dass sie so schön bleiben. Daher kommen sie eigentlich nur ins Auto, allenfalls mal auf einen Bahnfahrt mit. Bei Flugreisen begleitet mich nun ein Kunststoff- Samsonite. Sehr leicht und robust.

Gesendet mit der Stilmagazin-App für iPhone, iPad und Android
 

Banker

Active Member
#17
Ich hab was von Titan und bin damit sehr zufrieden. Leichtes Poly, 4 Rollen, innen sehr minimalistisches Futter und preislich fuer Einsteiger sehr fair.
 
#18
Die Alu-Rimowas .... Aber: Ich möchte auch, dass sie so schön bleiben. Daher kommen sie eigentlich nur ins Auto, allenfalls mal auf einen Bahnfahrt mit. ...
Ich wundere mich auch immer wieder, wie man die Teile "abgerockt", mit Aufklebern, Beulen und Kratzern übersät, noch als schön bezeichnen kann und in vielen Posts im Netz von Patina schreiben kann. Trotz eines Gebrauchsgegenstandes kann dieser pfleglich behandelt werden und über Jahre gut aussehen.
 

SteveHH

Well-Known Member
#19
Wir sind auch nach Jahren der Billigkoffer zu Rimowa gekommen. Haben mittlerweile 4 mittlere und 4 große Koffer der Salsa Air Serie.
Die großen immer für die USA.
Sind genial leicht und selbst wenn mit 30 kg vollgestopft :)
Würden wir immer wieder nehmen.
 
#20
Ich hab was von Titan und bin damit sehr zufrieden. Leichtes Poly, 4 Rollen, innen sehr minimalistisches Futter und preislich fuer Einsteiger sehr fair.
Ich bin bei Samsonite hängengeblieben. Rimowa ist sicherlich noch besser und halt auch wirklich deutsche Wertarbeit, der Preisanstieg ist dafür aber auch happig.

Habe einmal einen Cubelite von Samsonite. Der ist teuer, aber wirklich superleicht und top verarbeitet. Kann mir nicht vorstellen, das Rimowa da für ~200€ mehr noch viel drauflegt.

Und als Arbeitspferd noch einen aus dem härteren Plastik, Aeris oder sowas. Der ist vielleicht nicht ganz so leicht, aber wirklich unverwüstlich. Und die Schnappverschlüsse finde ich immer noch eine Ecke vertraunserweckender als Reisverschlüsse.


Letztlich denke ich mir bei Koffern für Flugreisen auch immer, dass es irgendwie doch Verschleißteile sind.
Fakt ist da einfach, dass an vielen Flughäfen wirklich scheisse mit den Sachen umgegangen wird. Hab schon Polycarbonatkoffer mit wirklichen Löchern erlebt und tiefe Schrammen im Hartplastig sind auch keine Seltenheit. Eine abgebrochene Rolle ist leider auch keine Seltenheit. Leider nicht immer alles reparabel.
 
Oben