Zielgruppen der Modehersteller

Brunet

New Member
Hallo Zusammen,
ich bin derzeit auf der Suche nach neuen Marken, die mir passen. Ich möchte gerne mit meiner Kleidung elegant, seriös und feminin wirken (bin 27 Jahre alt).

Auf der Suche bin ich auf einige Marken gestossen, die ich noch nicht kenne (nie gekauft). Mir fällt es schwer einzuschätzen, welche Zielgruppe diese Marken trägt und demnach was diese Zielgruppe mit der Kleidung aussagen möchte. Auf den Bildern sind junge Models, aber ob es die Zielgruppe wiederspiegelt bin ich mir nicht sicher.

Ich würde mich über eure Einschätzung sehr freuen :)

Eterna - www.eterna.de
Elegance - http://www.elegance.de
Hallhuber - http://www.hallhuber.com/de
Ralph Lauren - www.ralphlauren.de
Tommy Hilfiger - http://de.tommy.com
 

defensortweedei

Active Member
Hallo Zusammen,
ich bin derzeit auf der Suche nach neuen Marken, die mir passen. Ich möchte gerne mit meiner Kleidung elegant, seriös und feminin wirken (bin 27 Jahre alt).

Auf der Suche bin ich auf einige Marken gestossen, die ich noch nicht kenne (nie gekauft). Mir fällt es schwer einzuschätzen, welche Zielgruppe diese Marken trägt und demnach was diese Zielgruppe mit der Kleidung aussagen möchte. Auf den Bildern sind junge Models, aber ob es die Zielgruppe wiederspiegelt bin ich mir nicht sicher.

Ich würde mich über eure Einschätzung sehr freuen :)

Eterna - Sparkassenangestellte ab stellvertretender Filialleiter aufwärts
Elegance - Frührentner mit gesellschaftlichen Ambitionen
Hallhuber - Sekretärinnen, Kreisverwaltungsangestellte
Ralph Lauren - Möchtegern-Preppies, Yummy Mummies
Tommy Hilfiger - sparsamere Möchtegern-Preppies, Not quite so yummy Mummies
 

Brunet

New Member
Danke, defensortweedei :)

Nach Ihrer Zielgruppeneinschätzung möchte ich in keine der Kategorien gehören.
Aber wie streng muss das tatsächlich gesehen werden?

Ich finde z.B. dieses Kleid von elegance sehr schön:
http://www.elegance.de/sale/kleider...8187/Produktdetail.635.0.html?article=2321699

Würde ein "Kenner" mir ansehen können, dass ich ahnunglos zu einer Marke für Frührentner gegriffen habe, oder würde es keine Rolle mehr spielen, falls das Kleid wirklich top sitzt?
 

Brunet

New Member
Hallo Glenchek,
ich habe mich nie mit Mode beschäftigt. Lebte ein lässiges Studentinenleben und kleidertechnisch auch nur das, was mein Budget erlaubte. Deswegen fällt es mir schwer einzuschätzen, ob Ihr Beitrag Ironie ist, oder nicht :)
Steige erst jetzt in die Welt der Mode und des Stils ein. Deswegen bin ich auch hier im Forum.

Und zu der Anmerkung von zmr11. Istz das wirklich so?
Das würde natürlich jeder sofort sehen, schließlich kommt es nie auf die Passform an, sondern immer nur auf die Marke.

Wenn ja, muss ich wohl noch gaaaanz viel lernen!
 

Karokönig

Gast
In letzter zeit werden die Threads Zunehmend skurill... fast schon surreal...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

chatgrisànuit

Active Member
Bester Thread seit Ewigkeiten!
Spannend, surreal und man weiß nicht wie sich's entwickelt.
Wenn Tarantino einen Thread schreiben würde, dann diesen!
 

Brunet

New Member
Ich freue mich, dass ich solch einen spannenden und unterhaltsamen Thread eröffnet habe.
Ich habe wohl nicht bemerkt, dass hier nur die Kenner der Kenner und super-duper Stilisten willkommen sind.
Sollten meine Fragen tatsächlich lächerlich sein und lediglich einer kleinen Aufmunterung dienen, so bitte ich, mir dies mitzuteilen.
Für zweideutige Anmerkungen und ironische Aussagen habe ich kein Gefühl.
 

Brunet

New Member
Der größte Teil der Leute hier, kauft einfach nicht irgendwelche labels, weil diese für eine gewisse Richtung stehen, sondern es wird zu einer bestimmten Marke gegriffen, weil diese innerhalb des eigenen Budgets, gute Qualität liefert.

Danke Glenchek, jetzt habe ich es verstanden :)

Die Ansicht, dass Marken SEHR wichtig und SEHR aussagekräftig sind habe ich von einigen Leuten aus meiner näheren Umgebung aufgedrückt bekommen. Da sie sich gut, stilsicher und hochwertig kleiden und damit auch erfolgreich sind, dachte ich, dass die wohl recht haben müssen. Also habe ich diese Ansicht angenohmen, ohne zu hinterfragen.

An den Reaktionen hier im Thread verstehe ich nun, dass die Marke an sich zweitrangig ist und ich durchaus nach Geschmack gehen kann. Auch wenn eine Marke normalerweise von Frührentnerinen getragen werden würde.
 

Niels Holdorf

Active Member
Jetzt seid doch mal nett.

Ich habe von Damenmode nicht viel Ahnung, aber das, was wir hier meist machen (uns nicht um Marken scheren, einfach "klassischen" Stil fahren, den gibt's von vielen Anbietern) kann man bei Frauen nicht so einfach. Das, was da als klassisch gilt ist schnell altbacken; ums Modische kommt man viel weniger herum.

Brunet, ich würde mir mehr Gedanken darum machen, wie du dich präsentieren willst, also z.B. einfach Bilder sammeln, die dir gefallen; dann gucken, was du in deinem Preisrahmen bekommst, was in die Richtung geht. Das geht nicht von heute auf morgen, macht aber auch Spaß.
 
Oben