Wie kann man Cellulite natürlich behandeln?

pajaro

Member
Mit Anfang 20 habe ich ein wenig zugenommen und bin die Extrapfunde dann einige Jahre nicht losgeworden, dazu hat sich dann noch Cellulite gesellt. Vor rund zwei Jahren ist es mir dann gelungen gute 8 Kilo abzunehmen und ich hatte gehofft, dass sich mit dem Gewichtsverlust auch die Cellulite wieder verringern würde. Leider ein offensichtlich aussichtsloses Unterfangen ...

Liegt wahrscheinlich daran, dass an der Orangenhaut nicht die Fettzellen selbst sondern die Kollagenfasern im Bindegewebe der Übeltäter sind. Kann man da irgendwas machen, um die Cellulite natürlich zu behandeln?
 

Kiri

Member
Faktisch gesehen, nein. Wie richtig erwähnt ist der Veranlagung zur Orangenhaut ein strukturelles Problem. Man wird es also nicht los. Mainstream ist jedoch, dass Muskelaufbau und niedrigste Körperfettanteile optisch entgegenwirkend sind.

Ist aber auch wenig hilfreich. Allgemein wird Fitness heute als Mainstream Trend verkauft, weshalb Begriffe wie "Skinny Fat" ebenfalls populär geworden sind.

Der medizinische Zweck von Sport und Bewegung hat mit oben genanntem aber nichts mehr zu tun. Kurz gesagt: Respekt fürs abnehmen, fühl dich wohl und mach reichlich Kniebeuge.
 

pajaro

Member
Was die Veranlagung angeht, hast du leider recht ... meine Schwester ist genauso wie ich von Cellulite betroffen. Aber kann man da wirklich nichts dagegen tun, nur weil das ein strukturelles Problem ist? Cremes werden ja nichts bringen, weil man die auf die Haut nur draufschmiert, aber vielleicht kann man über die Ernährung oder so positive Effekte erreichen?

Sport mache ich eh schon, könnte aber noch ein bisschen regelmäßiger sein. Optisch entgegenwirken zu können, wäre immerhin schon mal etwas. Kniebeugen sind jetzt nicht so ganz meines, ich fahre eher viel Rad. Kniebeugen sind aber wahrscheinlich echt besser, werde mir da mal ein Workout raussuchen. Hast du vielleicht Tipps?
 

Kiri

Member
Gegen die Struktur kommt man nur auf unnatürliche Weise an.

Kniebeuge sind einfach die beste Übung für quasi den ganzen Kern. Jeden Tag 100 Wiederholungen und wenn's läuft zusätzliches Gewicht erhöhen um langsam dort Muskeln aufzubauen, dies wirkt mit einem geringerem Fettanteil der Organgenhaut entgegen. Dauer: Unter 15 min am Tag. Nicht umsonst nennt man die Kniebeugen, Königin der Fitnessübungen.

Es ist quasi Krafttraining, das formt den Körper ( es geht nicht darum, das du ein Muskelpaket wirst) und hilft in entsprechend belasteten Zonen wieder Spannung in den Körper zu bringen.

Ein Workout ist natürlich gleichzeitig gut für die Kondition, siehe HIIT.

Ernährung ist recht simpel --> Kalorien zählen und regelmäßig auf die Waage. Energiebilanz zählt. Natürlich muss man noch kontrollieren ob alle Mikronährstoffe dabei sind (Vitamine und Mineralstoffe). Das stellt normal kein Problem dar, sofern man einigermaßen divers isst. Deine Vorlieben kannst du, solange du ehrlich deine Kalorien mitschreibst, auch einfach bedienen.

Krafttraining bei Frauen klingt meist negativ, aber der schlechte Ruf ist mehr als unbegründet. Es erhöht den Grundumsatz, verbessert die Koordination, formt den Körper und steigert die Beweglichkeit und das mit einem relativ geringem Zeitaufwand. HIIT und Ausdauer kann man sehr einfach ergänzend dazu betreiben.

Falls du detaillierte Informationen brauchst, wäre das über PN dann sinnvoller.
 

Icecrema

New Member
Ich würde auch sagen Sport ist sicher ein Teil des Weges zum ziel, das kann auf jeden Fall unterstützend wirken und oft genug hat man auch im Netz Videos die sich mit speziellen Problemzonen beschäftigen, oder man fragt den eigenen Trainier im Fitnessstudio danach, nur keinen Genierer!
Was dann noch dazu kommt ist die Behandlung von innen heraus, das heisst viel Wsser trinken oder auch noch ungesüßten Tee, ich nehme zusätzliche Ergänze wie Celluvite, dann gesund und ausgewogen essen. Auch damit hat man einen Teil geschafft.
Es ist die Kombnation aus vielem.
 

pajaro

Member
Hundert Wiederholungen von Kniebeugen klingen hart, aber wahrscheinlich sollte ich wirklich mehr Kniebeugen in meine Workouts einbauen. Momentan mache ich einmal die Woche so ein "No More Trouble Zones" Workout zuhause. Ich werde mich aber zusätzlich noch für einen Kurs einmal die Woche anmelden.

Ernährung ist recht simpel --> Kalorien zählen und regelmäßig auf die Waage. Energiebilanz zählt. Natürlich muss man noch kontrollieren ob alle Mikronährstoffe dabei sind (Vitamine und Mineralstoffe). Das stellt normal kein Problem dar, sofern man einigermaßen divers isst.
Von den Kalorien her passt es bei mir und im normalen, nicht all zu stressigen Alltag koche ich auch regelmäßig selbst. Denke, das passt schon halbwegs. Wenn man da aber auch was ergänzen kann, werde ich das vielleicht echt mal auch versuchen. Was das Trinken angeht, da trinke ich meistens ungesüßten Kräutertee. Aber an der Menge pro Tag kann ich auf jeden Fall auch noch arbeiten. Ich komme nämlich oft nur auf eineinhalb Liter pro Tag.

Denke, mit so einem rundum Programm sollten sich dann schon Erfolge erzielen lassen.
 

Kiri

Member
Jetzt eher mal Allgemein. Also nicht direkt auf das Cellulite-Problem eingehend:

1.
Kalorien zählen, nicht denken das es passt. Auch wenn das Gewicht stabil bleibt ist es sehr nützlich wirklich bewusst zu wissen was und wieviel man gerade zu sich nimmt. (Habe im letzten Jahr 28 kg verloren und ohne zählen wäre das unmöglich nachhaltig zu gestalten).

2.
1x Ganzkörpertraining die Woche ist, wenn überhaupt, nur zustanderhaltend.
2x Ganzkörpertraining gibt immerhin schon leichte Trainingserfolge und stabilisiert gut.

Wirkliche Erfolge gibt es meist erst ab 3x die Woche.

Ich rede nicht von 3 Stunden Fitnessstudio mit Gewichtheben und Cardio (wie ich es mache). Sondern von 15-20 min Workout 3x die Woche.

100 Kniebeuge ist nicht viel und wenn ein Brocken wie ich das hinbekommt, schaffst du das erst recht! Fang einfach mit 10x10 an und schau das du in 10 min damit durch bist. Nach einer Woche lachst du darüber. (Kniebeugen ohne große Pause sind an sich schon ein Top Workout und geht echt gut auf die Pumpe). Schau aber das du ein Gefühl dafür bekommst, wann deine Kniebeuge deine Knie nicht belasten (Fußstellung und Fußabstand), man spürt es wirklich.

Kniebeuge sind eine sehr dankbare Übung, da man gerade zu Anfang richtig deutliche Erfolge damit hat ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

pajaro

Member
Also bis auf das Kalorienzählen gebe ich dir komplett recht. Mein BMI ist jetzt schon seit fast zwei Jahren stabil bei 21 und ich steige alle zwei Wochen oder so auf die Waage. Wenn ich mal mehr auf den Rippen habe, verkleinere ich die Portionen wieder, bis es wieder für mich passt. Das ist für mich so in Ordnung, auch ohne Zählen. An den Feinheiten was Nährstoffe und so weiter angeht, kann und werde ich aber in nächster Zeit auf jeden Fall nochmal einen Blick auf meine Ernährung werfen und dann alles so anpassen und gegebenenfalls auch ergänzen, dass es dann wirklich passt.

Bei Punkt 2 werde ich mich bei der eigenen Nase packen, versprochen. 2-3x Workout pro Woche gehen sich zeitlich ja aus, wenn ich den inneren Schweinehund überwinde.

Kniebeuge sind eine sehr dankbare Übung, da man gerade zu Anfang richtig deutliche Erfolge damit hat
Klingt motivierend, ehrlich! Danke dir :)
 

Kiri

Member
Nur nicht komplett der Selbstoptimierung verfallen! Wir wollen es Lebenswert und nicht Wertdefiniert durch Andere.

Viel Erfolg und Spaß dabei.
 

Icecrema

New Member
Ja, aber Sport kann ja auch seelisch sehr gut tun und da sehe ich die Ausgeglichenheit dann einfach mehr gegeben. Ich finde eben die Kombination von außen und innen sehr gut, Sport kann einfach das Gewebe auch formen und anregen, aber auch mittels Ergänzern kann man da von innen arbeiten und hat gute Erfolge. Auch immer gut sind solche Dinge wie Wechselduschen und Massagen.
 
Oben