Wie investiert der stilsichere Mitforisti?

Newton

Well-Known Member
Als überzeugter Studienabbrecher und Selbständiger beobachte ich Titel aus der Perspektive Können oder nicht Können. Meine Kunden auch. Ein Titel sagt in meiner Branche nichts. Entweder kann mans oder nicht. Möglich, dass im Online Marketing durch die Jugend der Disziplin alles etwas anders läuft.

Naja, trotz Studienabbruch habe ich an drei Hochschulen Vorträge gehalten. Bei ein paar Sachen sind wir immer noch weiter als die eigenständigen, mittlerweile 24 Bachelor und 12 Master Studienangebote rund um E-Commerce und Online Marketing. Normale BWL Schwerpunktstudienrichtungen, selbst Marketing oder Wirtschaftsinformatik, sind dort eh hoffnungslos abgehängt.

Für alle Fälle habe ich mir aber einen Titel geguttenbergt. 39 EUR inkl. MwSt für einen Dr. of Exorcism. Damit wedle ich elegant herum, wenn Strategien, Taktiken oder Kampagnen und Systeme geschrottet wurden. ;-)

Hör ma zu: Hier sind Leute vertreten, die viele Jahre in ihre Bildung investiert haben, die sich über viele Jahre beschränkt haben, ihre Konsumwünsche zurück gestellt haben, um einen Bildungsgrad zu erreichen, in der Hoffnung daraus Profit zu generieren! Und dann kommst Du und stellst das Ganze infrage. Sorry, das geht so nicht!

Da werden Träume zerstört und Wunschlisten verbrennen, wenn die Hoffnung auf hohe Gehälter schwindet. Das ist nicht im Sinne dieses Forums!
 

jabbadoo

Well-Known Member
Hör ma zu: Hier sind Leute vertreten, die viele Jahre in ihre Bildung investiert haben, die sich über viele Jahre beschränkt haben, ihre Konsumwünsche zurück gestellt haben, um einen Bildungsgrad zu erreichen, in der Hoffnung daraus Profit zu generieren! Und dann kommst Du und stellst das Ganze infrage. Sorry, das geht so nicht!

Da werden Träume zerstört und Wunschlisten verbrennen, wenn die Hoffnung auf hohe Gehälter schwindet. Das ist nicht im Sinne dieses Forums!
Gugge mal. Ich bin in einer vergleichsweise neuen Branche unterwegs. Rechtzeitig erkannt, rechtzeitig rein. Und alles von der Pike auf, technologiebegleitend und themenübergreifend. Immer wieder Wissen infrage gestellt, angepasst und erweitert. Inklusive Anwendung wissenschaftlicher Verfahren. Was meinste, was das über die Jahre für ne Arbeit ist? Alleine der Funktionsumfang von Google Ads, früher Adwords, ist geradezu explodiert. Es gibt auch bei uns nix geschenkt. Ohne Leistung nix Kohle (es sei denn, man kennt einen ausreichend blöden Marketingchef oder jagt ahnungslose Mittelständler). ;-)
 

As Time Goes By

Well-Known Member
Hör ma zu: Hier sind Leute vertreten, die viele Jahre in ihre Bildung investiert haben, die sich über viele Jahre beschränkt haben, ihre Konsumwünsche zurück gestellt haben, um einen Bildungsgrad zu erreichen, in der Hoffnung daraus Profit zu generieren! Und dann kommst Du und stellst das Ganze infrage. Sorry, das geht so nicht!

Da werden Träume zerstört und Wunschlisten verbrennen, wenn die Hoffnung auf hohe Gehälter schwindet. Das ist nicht im Sinne dieses Forums!
Die Aussage, daß man sich über viele Jahre kasteit habe, um später (umso höheren) Profit zu erzielen, scheint mir doch zu einer gewissen pauschalisieren Tendenz zu neigen.. Für die meisten mir bekannten Geisteswissenschaftler meiner Generation spielte die finanzielle Renumeration eine eher untergeordnete Rolle bei der Studienfachwahl, dafür war die intrinsische Motivation in der Regel extrem hoch, der Profit also oft recht immateriell. Dagegen habe ich noch nie einen Betriebswirt erlebt, der von sich behauptet hat, er habe sich für BWL entschieden, weil das Fach an sich so spannend und sinnstiftend sei.
 

lst08

Well-Known Member
Hör ma zu: Hier sind Leute vertreten, die viele Jahre in ihre Bildung investiert haben, die sich über viele Jahre beschränkt haben, ihre Konsumwünsche zurück gestellt haben, um einen Bildungsgrad zu erreichen, in der Hoffnung daraus Profit zu generieren! Und dann kommst Du und stellst das Ganze infrage. Sorry, das geht so nicht!

Da werden Träume zerstört und Wunschlisten verbrennen, wenn die Hoffnung auf hohe Gehälter schwindet. Das ist nicht im Sinne dieses Forums!
Hör ma zu: Hier sind Leute vertreten, die viele Jahre in ihre Bildung investiert haben, die sich über viele Jahre beschränkt haben, ihre Konsumwünsche zurück gestellt haben,....
und trotzdem nicht alle zwei Tage klarstellen müssen wie doof alle anderen sind, wie fortschrittlich man ist und wie weit man den Hochschulen voraus ist - Spoiler Alert: das ist in wrsl 90% aller studierten Berufsgruppen der Fall.
Wenn jemand hier an jeder geeigneten Stelle seinen Missmut über Akademiker, Hochschulen, Dr.es, etc. kundgibt, lässt diese knappe Hintergrundinformation tief blicken.

Ich gratuliere @jabbadoo es ohne Studium geschafft zu haben und bemitleide seine Nachfahren, nur Akademiker erster Generation werden zu können. Habe gehört das soll heutzutage sehr schlimm sein.

Das alles stellt aber nicht die grundsätzliche Diskussion über Bildungsrendite in Frage, was für wrsl 80% der Leute gangbarer ist, als sich in einem (vor 20 Jahren) Pionierthema selbständig zu machen.
 

Newton

Well-Known Member
Immer wieder spannend wenn auf Ironie mit Sachargumenten geantwortet wird.
Gleichzeitig meine aufrichtige Entschuldigung für den vergessenen Zwinker-Smiley am Ende des Beitrags. ;-)
 
Oben