Wie investiert der stilsichere Mitforisti?

Obels

Active Member
Hi zusammen,

ich bin aktuell dabei meine Finanzen neu zu strukturieren bzw. umzubauen. Da würde es mich einmal interessieren, wie ihr eure Finanzen haltet. Explizite Werte sind nicht erwünscht, da ja auch eine gewisse Anonymität herrschen soll, jedoch würden mich relative Werte sehr interessieren, im Sinne von: Wie viel Prozent meines Nettoeinkommens (Gehalt, Mieteinkünfte etc.) investiere ich und wie?

Ich fange dann einfach mal an:


Sparrate im Monat: 38%
ETFS: 45% (MSCI World 50%, MSCI Emerging Markets 30%, Global Clean Energy 20%)
Einzelwerte: 30% (Hauptsächlich sichere Pferde wie Versicherungen, Lebensmittelhersteller etc.)
Hebelprodukte und spekulative Aktien: 20% (Drohnen, KI, Wasserstoff etc.)
Spielgeld: 4% (Bitcoin)
Selbstinvestitionen: 1% im Sinne von Büchern und Schulungen

Wie sieht es bei euch?
 

pinguin71

Well-Known Member
Armbanduhren gewisser Marken werden mittlerweile als gute Investition empfohlen. Da gibt es hier jede Menge Experten.

Der Großteil meines Vermögens steckt in der eigenen (und abbezahlten) Immobilie. Hat sich (im Nachhinein) als sehr gute Investition erwiesen.

Keine Einzelwerte, da ich nicht auf Hauptversammlungen gehe und ansonsten keine wirklichen Vorteile von (Einzel-)Aktien erkenne.

In ETFs, wenn die Kurse tendenziell eher niedrig sind. Also Geld ansparen und dann richtig was kaufen. Da hat sich in 2020 zeitweise ein sehr gutes Fenster geöffnet. Keine Sparpläne (meine pers. Meinung, da kann man jetzt endlose Diskussionen führen).

Urlaube (mit meiner lieben Frau und zum Skifahren mit den Jungs): Unbezahlbare Erlebnisse und sehr schöne Erinnerungen (diese helfen auch in Zeiten wie diesen).

In Schuhe und Klamotten (als stilsicherer Forist!).
 

ha er

Well-Known Member
machen viele so, aber wohneigentum, urlaub & klamotten sind nunmal konsum, kein invest.
momentan lohnt sich der bau von energieeffizienten mehrfamilienhäusern in ballungsräumen. mit kfw-kredit (120.000,- pro wohnung) inzwischen sogarnegativzinsen, und nach einem jahr bis zu 40% tilgungszuschuß. d.h. bis zu 48.000,- gibt der staat zu jeder wohnung dazu.
 

Sevenof9

Member
Danke für den Tip, ha er!

Liege bei 53 % regelmäßiger Sparquote plus das, was an gelegentlicher Dozentenvergütung, Steuererstattungen und dergleichen kommt.
Anlage: 100 % vermietete Immobilien. Habe aber leider 2020 nur cash aufgebaut, also: Zeit für den nächsten Kauf (oder Bauen nach obiger Empfehlung?).
 

ha er

Well-Known Member
ich habe letztes jahr noch zwei wohnungen auf mein miethaus aufgestockt, effizienzhaus 55, da war die förderung schon sehr gut. aber das neue programm ab 1.1.21 ist dermaßen hammer, sowas gabs in der geschichte der wohnraumförderung wohl noch nie.
die förderung wird ab diesem jahr durch die bafa übernommen, man muß noch die faqs abwarten. aber jeder, der grundstück und baunebenkosten als eigenanteil aufbringen kann, sollte sich das mal durchrechnen.
 

kaotai

Well-Known Member
habeeben mal ein wenig reingeschaut: ab 01.07. wird die „Bundesförderung für effiziente Gebäude Wohnbau“ BEG WG durch das BAFA bereitgestellt.
40% tilgungszuschuß für sanierungen, bis zu 25% für neubau. effektiver jahreszins -0,31%
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/F/foerderrichtlinie-beg-wg.pdf?__blob=publicationFile&v=4
Mein Thema:cool:
Phase: Kapitalerhalt (Zuflüsse ausschließlich aus Kapitalerträgen)

Abbezahlte Immos 44%
Axxien 15% (Einzelwerte, davon 33% US$)
Bonds (min Baa3) 10%
Bonds HY 14% (wird derzeit massiv heruntergefahren)
Cash 17%
 
Oben