Was trage ich heute SammelThread, Teil 3

As Time Goes By

Well-Known Member
Hab mich das letztens schon gefragt… ist das konsequente Festhalten am „ß“ ein nostalgischer Akt oder ein politisches Statement?
Um es ein für allemal in kurzer, jedem verständlicher Sprache zu sagen: Meine sprachlichen Vorlieben haben nichts mit meinen politischen Präferenzen zu tun, ganz im Gegenteil: In Fragen der sozialen Gerechtigkeit bin ich inzwischen eher bei den Linken als bei den Parteien der Koalition. Vielleicht werde ich ja im Alter noch Kommunist mit Kummerbund.
 

unbekannter #1

Well-Known Member
was ist los mit euch mit euren robin hood komplexen?

auf der einen seite jemand der kleidung mit klaren worten kritisiert.
auf der anderen seite der selbsternannte ungefragt herbeieilende weisse ritter mit dem stilbanner, der seinem schützling einfach mal locker die fähigkeiten abspricht sich selbst zu äußern zu können.
nett.
 

lst08

Well-Known Member
Wie niedrig gesinnt muß man eigentlich sein, sich verbal (Beschränken wir uns hier einmal auf das in diesem Forum Mögliche) an Menschen zu vergreifen, die nicht in der Lage sind, notfalls mit gleicher Münze zurückzuzahlen?
Also ich kenne hier nur eine Person, die sich deutlich abwertend über die Klamotte der eigenen Schüler zum Abiturball geäußert hat.
Soviel zu Menschen, die nicht in der Lage sind, notfalls mit gleicher Münze zurückzuzahlen?
 

Hamburch

Well-Known Member
Um es ein für allemal in kurzer, jedem verständlicher Sprache zu sagen: Meine sprachlichen Vorlieben haben nichts mit meinen politischen Präferenzen zu tun, ganz im Gegenteil: In Fragen der sozialen Gerechtigkeit bin ich inzwischen eher bei den Linken als bei den Parteien der Koalition. Vielleicht werde ich ja im Alter noch Kommunist mit Kummerbund.
Verstehe ich nicht. Aber wenn ich es like, wirke ich bestimmt kluk.
 
Oben