Wann sortiert ihr Hemden aus?

Schlicht gesagt wenn Tragespuren am Kragen oder Manschetten duetlich sichtbar sind.
Da meine Hemden hauptsächlich von Cove & Co sind würden die dann in die Tonne gehen.
Meine restlichen eterna Hemden gehen dann auch den weg alles irdischen.
Sind Sie mit Cove unzufrieden? Denn gerade dort sollte doch die Möglichkeit bestehen Manschetten und Kragen zu erneuern.
 

Tilman

Well-Known Member
Nach meinem Kenntnisstand lässt sich Ersatz zum Zeitpunkt der Bestellung mitbestellen, nicht jedoch nachträglich.
 

C.B

Well-Known Member
- Wenn mir Hemden nicht mehr gefallen (optisch oder die Passform) -> Weitergabe an Kleiderkreisel, Oxfam etc.
- Wenn Hemden an Manschetten und/oder Kragen abgenutzt sind, Farben stark verblasst sind oder der Gesamteindruck "zu abgenutzt aussieht" -> Kleidercontainer

Erneuert habe ich bisher keines meiner Hemden, evtl. falls ich auf höherpreisige umsteige...
 

Matz

Well-Known Member
Hab eine Siemens, Testsieger bei Stiftung Warentest 2004, und bisher keine Löcher in irgendwelchen Kleidungsstücken. :)
 

Steve Bauer

Active Member
Interessanter Thread, auch wenn er schon einige Donnerstage alt ist.

Ich hatte vor einiger Zeit eine "Emilio Adani"-Phase und mir damals etliche Freizeithemden angeschafft. Der Look war frisch, sie passten recht gut und man konnte auch mal in die Bauerndisco damit. Die Dinger waren nicht kaputt zu bekommen, selbst die Farben hielten viele Wäschen durch. Die Stücke waren nun zwischen 10 und 15 Jahre alt. Keine starken Abnutzungen oder gar Defekte, sehr solide gebaut.
Mittlerweile bin ich der Hemden optisch überdrüssig geworden und habe sie aussortiert. Eine Bekannte arbeitet in einem Pflegeheim und nahm mir das Paket ab; sie vermeldete später einen begeisterten Opi, der die Dinger nun trägt.

Für die Freizeit bin ich mittlerweile auf Polo Ralph Lauren umgestiegen, eines der ersten angeschafften Stücke im Tischdeckendesign ist nun am Ende. Der Stoff ist extrem ausgeblichen, hat beriebene Stellen usw. - ich denke, das wird seinen Weg in den nächstgelegenen Altkleider-Container finden. Ob der Betreiber nun das Zeug nach Afrika verhökert oder zu echten Tischdecken upcyclet, ist mir ehrlich gesagt vollkommen gleichgültig.

Die Kleidung selbst verkaufen ist enorm aufwendig, bei bekannten Marken mache ich das auch. Aber wir haben einmal versucht, einen riesigen Posten ungetragener Heine/Witt etc.- Kleidung meiner verstorbenen Großmutter loszuwerden, keine Chance, noch nicht mal geschenkt. Wir mussten dann notgedrungen sämtliche Altkleidercontainer in der Gegend abklappern und die Sachen säckeweise einwerfen.
 
Oben