Von der Gartenarbeit

Oppa

Member
Guten Morgen Miteinander,

definitiv @Oppa . Ich habe sonst immer mit der Kettensäge zurück geschnitten. Dies ist nun nicht nötig. Kraft und großer Zahnabstand sind absolut vorhanden.
Die Schwertlänge beträgt netto 77cm und ist insgesamt gutmütig ausbalanciert. Das vergleichsweise hohe Gewicht lässt sich nicht schön reden, doch dank Rundgriff gut händeln.

Wir schneiden regelmäßig viele, viele Haselnuss Sträucher als Formschnitt, die wenig stilvolle Lebensbaum Reihe sowie die lange Hainbuchenhecke.
Am anspruchsvollsten dürfte die Pflaumenhecke sein, hölzern & stark. Doch auch da wie Butter und souverän. Ehrlicher Weise bleibt natürlich die Tatsache, dass die Messer noch jungfräulich neu sind.

Danke für den Erfahrungsbericht! Ich habe bisher auch immer eine Kettensäge genutzt, aber jetzt habe ich im Herbst 60 Meter Hainbuchenhecke deutlich zurückzuschneiden. Ich denke, den werde ich noch mit Motorheckenschere und -säge bewältigen, aber mittlerweile ist die Auswahl im Bereich der Neugeräte ja sehr groß im Akkubereich.
 

Royce

Well-Known Member
Oh ja, und die meisten Hersteller wie Makita, Stihl und Bosch haben alles Akkugeräte so angepasst, dass die Akkus mit deren Schwestergeräten kompatibel sind. Also in verschiedenen Geräten des gleichen Hersteller sind die gleichen Akkus verbaut.

Wir haben Stihl nur genommen, weil auch Kettensäge & Freischneider von Stihl sind. Sieht im Schuppen einfach stimmiger aus, das Auge arbeitet schließlich mit :) .
Generell wird man mit den großen Herstellern keine Überraschungen erleben, alle sind auf hohem Niveau. Wenn man sucht, wird man bei Jedem Vor- und Nachteile finden...
 

Oppa

Member
Oh ja, und die meisten Hersteller wie Makita, Stihl und Bosch haben alles Akkugeräte so angepasst, dass die Akkus mit deren Schwestergeräten kompatibel sind. Also in verschiedenen Geräten des gleichen Hersteller sind die gleichen Akkus verbaut.

Wir haben Stihl nur genommen, weil auch Kettensäge & Freischneider von Stihl sind. Sieht im Schuppen einfach stimmiger aus, das Auge arbeitet schließlich mit :) .
Generell wird man mit den großen Herstellern keine Überraschungen erleben, alle sind auf hohem Niveau. Wenn man sucht, wird man bei Jedem Vor- und Nachteile finden...

Im Motorgerätebereich bin ich vollkommen flexibel, es sind Freischneider von Dolmar und Stihl, Sägen von Husqvarna und Dolmar, Heckenscheren von Hitachi und Husqvarna in Benutzung. Benzin ist da ja weniger festgelegt
 

Royce

Well-Known Member
Guten Abend Zusammen,

und hoch die Beine...

IMG_20190622_085124-01.jpeg

Ich dachte, dass ich noch bis zum Herbst eine Gnadenfrist habe. Doch Faulheit siegt nicht immer. Und das ist eigentlich auch gut so.
Also Messer geschärft und einen Keilriemen gewechselt.
 

jabbadoo

Well-Known Member
tststs. Bosch AHS 70-34, respektive die alte AHS 7000. Monster Heckenscheren, kabelgebunden. 700 Watt dauerhaft und Äste bis so 3 cm... weg damit. Allerdings wiegt das Gerät 4 kg und kann heftig rappeln, wenn sie sich durchfrisst. Auch nicht gerade leise. Aber dafür gibts ein super Schneideergebnis.
 

Royce

Well-Known Member
Guten Abend Zusammen,

...
Bosch AHS 70-34, respektive die alte AHS 7000. Monster Heckenscheren, kabelgebunden. 700 Watt dauerhaft und Äste bis so 3 cm... weg damit.
...

Das ist sehr beeindruckend, 3cm sind schon sportlich. Mit Kabel hat man da schon andere Werte bezüglich der Machbarkeit und Leistungsausbeute. Doch 4kg möchte ich weder mir, noch meiner Frau antun. Obgleich es natürlich auch auf den Verwendungszweck ankommt.
Da wir neben Hecken- auch Formschnitt machen, sollte unsere Heckenschere noch einigermaßen gut zu händeln sein.

Wie erwähnt, kommen wir um ein Akkugerät nicht herum. Die Haselnusssträucher liegen beispielsweise fast 200m auseinander. Hier wäre ein kabelgebundenes Gerät undenkbar, überall wechseln sich Wildgewächse mit Formschnitt ab...

IMG-20200701-WA0005-01.jpegIMG-20200701-WA0006-01.jpegIMG-20200701-WA0003-01.jpeg
 

Andreas Gerads

Stilmagazin-Inhaber
Das Orange deines Gartenhauses ist aber eher Husqvarna als Stihl ;) Schöner Garten! Ist das ein Schwimmteich, oder sogar ein natürliches Gewässer?
 

ha er

Well-Known Member
ich glaub, royce hat die sättigung beim nachbearbeiten der fotos bißchen hochgedreht;) bestimmt schön blasses falun röd im original...

hat jemand von euch gala-pflegern tipps für einen robusten freischneider? also keine sense mit faden, sondern freischneider mit zwei- oder dreisternmesser...

ich hatte mal china-ware im baumarkt mitgenommen, da war nach drei einsätzen das getriebe schrott.
 

jabbadoo

Well-Known Member
3cm sind schon sportlich. Mit Kabel hat man da schon andere Werte bezüglich der Machbarkeit und Leistungsausbeute. Doch 4kg möchte ich weder mir, noch meiner Frau antun. Obgleich es natürlich auch auf den Verwendungszweck ankommt.

Die knabbern sich da munter durch. Ich glaube, maximal 3,4 cm. Allerdings ist das mit erheblichen Vibrationen verbunden.

Vorteil: Du kennst danach völlig unbeachtete Muskeln und kannst Dir im Stehen die Schnürsenkel binden. :cool:
 
Oben