Viccel Strümpfe

Urban

Well-Known Member
So in etwa könnte man es formulieren wenn man nur über Socken im Allgemeinen spricht und damit
diejenigen meint, die so landauf landab als Marken-Baumwoll-Strümpfe über den Ladentisch wandern,
die 5 Jahre lang halten sollen und sommers wie winters getragen werden.
Die Kunden also keine besonderen Ansprüche stellen bezüglich Trageeigenschaften im Sommer oder im Winter,
Socken halt.
Baumwollsocken/-strümpfe, die auch im Winter getragen werden.
Betrachtet man das Thema Strümpfe und Socken aber etwas näher, dann kommen schon Fragen auf
wie Druckstellen auf dem Fußrist, Schwitzen im Sommer oder aus welchen Garnen sind sie gestrickt.
Solche Kleinigkeiten spielen für Leute, die viel Wert auf angenehm zu tragende Strümpfe legen,
schon eine sehr wichtige rolle - nur sind diese wählerischen Männer doch wirklich sehr selten,
ganz grob und optimistisch geschätzt weniger als 1 % von allen, vielleicht auch weniger als 0,50 %.

Diese These, dass Kunstfaserbeimischungen keine oder kaum eine Rolle spielen,
hängt auch vom verstrickten Garn ab - bei den üblichen dickeren Garnen wie z.B. Baumwolle in NM <20
ist es sowieso egal - bei 3- oder 4-ply Baumwollgarnen ab NM 75 käme so schnell kein Strumpfstricker
auf die Idee Kunstfasern beizumischen - oder gar bei feinen Merinostrümpfen in NM 2/60.
Selbst bei Merino in NM 2/28 gibt es schon Strümpfe, deren Spitze und Ferse statt mit Kunstfaser
mit einem zusätzlichen 'Faden' verstärkt sind.

Einfach ausgedrückt - bei den einfachen Socken aus einfachen (Baumwoll-) Garnen ist es fast egal
ob da 10 %, 30 % oder noch mehr Kunstfaser enthalten ist.
Bei Feinstrick-Strümpfen erübrigt sich eine solche Debatte - sie wären schlicht & einfach unverkäuflich.
Halt eben auch nur <1 % Marktanteil - was vielleicht so in etwa den Männeranteil entspricht,
der sich für Kleidung etwas mehr interessiert..
 

Urban

Well-Known Member
Viccel - nun ja, sie sind halt billig, andere hier schon gehypte Hersteller/Marken/Outlets ebenfalls.
Qualitativ wirklich hochwertig?
Wenn Mann immer nur Marken, Namen und Preisen hinterher hechelt ohne jemals wirklich
erstklassig gestrickte Strümpfe an den Füßen gehabt zu haben und dabei bewusst in Kauf genommen zu haben,
dass ein Schiffstau langsamer durch scheuert als eine Paketschnur.
Dann ja - halten ja auch jahrelang, die Marken-Baumwoll-Socken mit 1A PLV.

Schon mal Seidenstrümpfe getragen oder Cashmere-Seide oder Merino 60?
Danach reden wir über Socken, Preise, Qualität, Trageeigenschaften und die kurze Haltbarkeit. :eek:

Aber vielleicht wird durch die Debatte ja mal jemand neugierig auf die Bresciani-Edelserie, DèPio & Co. ? :D
 

Urban

Well-Known Member
Hätte ich beinahe vergessen - zuerst die Socken oder Strümpfe kaufen und danach erst die Schuhe,
denn mit einem Schuhteppich sitzen sie anders als mit dünnen Strümpfen,
und es wäre doch sehr schade um die Schuhe wenn sie dann nicht mehr gut sitzen.
 

Urban

Well-Known Member
Die paar Socken, die da im E-Shop sichtbar sind, sagen absolut nichts aus über die Strümpfe und Socken,
die man bei Michael kaufen oder bestellen kann, aus.
Das wäre ungefähr so als würde man von den in den Onlineshops angebotenen Einfachstrümpfen auf
die Gesamtkollektion, und dabei speziell auf die Edelserie, von Bresciani schließen.
Dabei kennt kaum jemand die feinen Strümpfe von Bresciani oder Dè Pio, denn sie werden wenig nachgefragt,
sind aber im Geschäft in zig Farben und Formen zu haben.
Dito bei Sozzi und anderen Strumpfanbietern.

Man sollte sich davor hüten zu glauben, dass das Internet die reale Welt abbildet - es ist nur ein kleiner Teil davon.
 

Maximus82

Member
Gut, das glaube ich dir natürlich, trotzdem finde ich es schade und die Problematik, dass kaum jemand die entsprechenden Edelprodukte kennt, ist dann ja auch wieder irgendwie hausgemacht.

Eine mögliche Argumentation, dass man gar nicht breiter gekannt sein und mehr produzieren und verkaufen möchte, halte ich aus unternehmerischer Sicht übrigens für höchst fragwürdig und riskant.
 

Urban

Well-Known Member
https://williamabraham.com/
Ich weiß natürlich nicht wer sonst noch solche Strümpfe online führt, aber es dürften schon so einige Geschäfte sein, da die renommierten Strumpfstricker (nebst anderen) regelmäßig u.a. auf der PITTI ausstellen.
 

Urban

Well-Known Member
Warum sollte sich ein Strumpfstricker, der mehr als genug Umsatz hat wie z.B. Bresciani,
sich mit einem Onlineshop und Kleinbestellungen herum plagen?
Gerade Bresciani ist ein gutes Beispiel dafür, dass seine Strümpfe unter zig verschiedenen Brands/Markennamen verkauft werden: Private Label und Hausmarken machen einen Großteil des Geschäftes aus.

Aber die Firmenphilosophie und -politik soll nicht meine Sorge sein, genauso wenig wie ich mir
konkrete Gedanken darüber mache wer welche oder solche Strümpfe trägt.
Das ist nur ein Punkt über den man in einem Forum reden/schreiben kann, da es ja sein könnte,
dass sich Leser für solche Sachen interessieren statt immer nur für preisgünstige Bezugsquellen
von nicht näher definierten Strümpfen oder Socken ohne genaue Angaben zu Material,
Ausführung oder Reputation der Strickerei.

Viccel hat sich dumm und dämlich verdient mit seinen Socken, worüber so mancher Branchenprofi,
der sie selbst getestet hat, nur staunen konnte (ich habe keine gekauft).
Das ist halt eben ein sehr spezielles Vertriebssystem...
 

Maximus82

Member
Und genau da sehe ich eben die Krux an der Sache, wenn ich hier von diesem oder jenem Hersteller vermeintlich hochwertiger Produkte lese, sich bei einem Blick auf die Website aber kein Unterschied zu den allgemein bekannteren Marken präsentiert, sondern ebenso wieder nur Produkte, im konkreten Fall eben mit Lycra oder Nylonanteil, gezeigt werden, die es so auch leichter zu erwerben gibt.
Warum da nicht gleich auch mit den Premiumprodukten klotzen? Verstehe ich nicht, muss ich aber auch nicht, weil ich ja ohnehin den Weg in dieses Nischenforum (und das ist es wohl) gefunden habe. Vielen bleibt aber eben -auch gerade aufgrund solcher Ansätze- diese Welt verborgen. Letztlich auch nichts, worüber ich mir konkret mehr Gedanken als nötig mache.
 

Urban

Well-Known Member
Sieh es doch einfach mal so, dass die einfach nicht wollen.
Die Italiener haben da eine ganz andere Mentalität als wir - warum? Frage mich besser nicht.
Ich mache mir darüber auch gar keine Gedanken mehr - sie wollen als Hersteller an Händler liefern
und sind von Internetshops nicht sonderlich begeistert.
Wenn Du etwas von mir willst, dann musst Du halt vorbeikommen!
So ein Schuhmacher, der keine Aufträge via Internet abwickeln will.
 
Oben