Vernünftiger Anzug Nummer 3

Águia

Member
Meine Einschaetzung:

- Der Glencheck Anzug ist ein Business-Anzug und das Sakko geht nie und nimmer als Blazer durch.
- Gleiches fuer den Flannel-Anzug, auch wenn man immer wieder blaue Anzugjacken sieht, die als Blazer getragen werden. Faellt sofort auf.
- Nr 5 ist ein gebrauchter Vintage Country Suit? Den kann ich mir wiederum nicht so recht im Buero vorstellen.

- grauer Glencheck ist auch nicht mein bevorzugter Stoff für ein Odd-Sakko - das gebe ich zu
- Was müsste denn gegeben sein, dass es nicht "sofort" auffällt, dass die Jacke Teil eines Anzugs ist? Ich kann mir die Jacke sehr gut in einer Kombination vorstellen.
- Bürotauglichkeit des Ausgangsanzug war ja auch kein Kriterium. ;)
 

garlardo1

New Member
Genau so ist es. Oft sind es Stoffe die als Anzug für die Arbeit egal wo, vermutlich too much wären, aber als Sakko in einem nicht zu starren Umfeld vielleicht gut funktionieren könnten.
Habe bis jetzt aufgrund mangelndem Wissens noch nicht konkret danach gesucht, aber zwei die mir untergekommen sind könnten vermutlich funktionieren:
1) Anzüge in Birdseye z.B. navy/blue oder blue/petrol (dürften grad angesagt sein, habe ich jetzt schon einige gesehen)
2) Anzüge in dezentem Windowpane-Flanell (die ich mir als Suit bestenfalls als Nadelstreifersatz für die Vorstandsetage vorstellen kann)
und eben die dezenten Tweed-Anzüge wie bereits vorgeschlagen.

Ausserdem werden die meisten Blazer in dark navy einstweilen offensichtlich ohne Metallknöpfe angeboten, und in einem Stoff der auch als Anzug funktionieren müßte.
Generell finde ich es aber fast leichter bei den Sakkos zu schauen was auch als Anzug funktionieren könnte und dann erst den Anzug selbst zu suchen.
Wenn ich so durch das riesige Angebot eines amerikanischen Kaufhauses mit diversen internationalen wie italienischen Marken scrolle, trifft das mMn doch auf ca. 5(-10)% der angebotenen Sakkos zu.
 

garlardo1

New Member
Aus meiner Sicht nicht.

Es mag jetzt manche geben, die Schulterpolster und strukturierte Konstruktion für Sportjacken unangemessen finden. Ich denke aber das ist eher ein modischer Aspekt.

Ich persönlich finde eine Ticket-Pocket und schräge Taschen bei Sakkos nicht so passend. Auch das ist Geschmackssache.

Vielleicht ganz interessant:

https://www.permanentstyle.com/2009/10/reader-question-wearing-odd-jackets.html

Sorry, aber was versteht man unter "strukturierte Konstruktion"?
 

Tilman

Well-Known Member
Sorry, aber was versteht man unter "strukturierte Konstruktion"?

Das bezeichnet allgemein die Art, wie die meisten Anzugssakkos gefertigt sind. Schulterpolster, Canvassing (bzw. Einlagen) und Innenfutter. Das Gegenteil sind unstrukturierte Sakkos, bei denen (nahezu) alle formgebenden Einlagen gestrichen sind, was zu einem sehr leichten und natürlichen Tragegefühl führt.
 

Frank089

Member
Kurzes Dankeschön an garlado - deine Fragestellung passt hier super rein - ich hatte quasi die selben Unklarheiten :)

Die Diskussion hier lässt mich mittlerweile mehr in Richtung 'sportsakko nr. 1' statt 'anzug Nr 3' denken.
 
Oben