Tweed Magazin

flamboyance

Gast
Ich kriege da aber fast Lust selber mal eine schönes Jahrbuch für den Gentleman auf die Beine zu stellen, in dem kulturhistorisches, sartoriales und diverser Hedonismus mit essayistischer Tiefe und Sprezzatura verhandelt werden.

Ei des saach' ich ja seit Jahren. :)
Solltest Du, entsprechend nach der Habil. Zeit abknapsend vorausgesetzt, unbedingt tun!
Es ist davon auszugehen, dass ein solches Jahrbuch von Dir wie geschnitten Brot weggehen würde.

Mangels Fachwissen könnte ich Dir nur meine Dienste als Lektor anbieten,
das mache ich (auf Hobbyniveau) schon eine Weile und mit großem Spaß und Genuß.
 

chosy

Member
Schöne Idee, die Tragfähigkeit zweifle ich stark an, und die Zielgruppe sind vermutlich weniger echte Chaps als alternde Hipster die eine Brücke von Tweedfashion zu Tweedstyle suchen. Mit der Auflage ist Substanz (im Sinne fundierter Essays über Gartenkultur in den Cotswolds oder die Genese englischer Pfeifentabaksmischungen) nicht zu machen. Ich kriege da aber fast Lust selber mal eine schönes Jahrbuch für den Gentleman auf die Beine zu stellen, in dem kulturhistorisches, sartoriales und diverser Hedonismus mit essayistischer Tiefe und Sprezzatura verhandelt werden.
Alleine aus dem Forum ließen sich höchst kompetente Autoren rekrutieren...

Und dazu gibt es ein Centerfold welches Grimod abbildet. Als Dolly Buster des Forums muss dies schon sein!
Eine Hommage an den Playboy darf es ja auch sein :D
 

Rüganer

Active Member
"Die 20 wichtigsten Regeln für echte Gentlemen."

Kann mir schon vorstellen, wie authentisch dieses Magazin wird.

Na, na ... Nicht gleich alles von vornherein schlecht reden, auch wenn ich Deine Befürchtungen für nicht ganz unbegründet halte. Der Hemdkragen und der Krawattenknoten des Dreiteiler-tragenden Cover-Models jedenfalls gefallen mir gar nicht.

Grundsätzlich begrüße ich es aber, wenn jemand den Mut hat, einen solchen Versuch zu starten.
Hoffentlich haben die Macher ausgiebig und gründlich vorrecherchiert und schon einige ordentliche Geschichten auf Halde, mit denen sie dann ein paar Hefte bestreiten können, nicht dass sie alles mit heißer Nadel stricken und jeder Sau hinterherrennen müssen, die gerade durchs Dorf getrieben wird.
Man darf gespannt sein.
Mit freundlichen Grüßen
der rüganer
 

Don "No Style" Simmons

Well-Known Member
Wahrscheinlich inspiriert durch Beiträge in der Tagespresse, nach denen "der Gentleman" ja wieder in sein soll, möchte man ein Stück vom Kuchen abhaben. Die Titel der Beiträge deuten nicht auf eigene (tief gehende) Recherche hin, sondern darauf, dass man Altbekanntes nochmal auf- bzw. abschreibt. "Landlust" für Männer, wahrscheinlich.
Das sonstige Verlagsprogramm deutet auch auf eher anders gelagerte Kompetenzen hin...
 
Oben