Tragt Ihr Handschuhe?

Matz

Well-Known Member
Immerhin besser als ein Flauschhandtuchbenutzer, Halbgasbeschleuniger und
Innentaschenbügler wie Du :D:D

Grüße
Amanpuri

Hallo Amanpuri,

Halbgasbeschleuniger find ich g...!

Apropos,

wechselst Du auch turnusmäßig die Vergaserinnenbeleuchtung?
Wenn ja, pass auf die Ambossschmiere auf, die macht Flecken!:D

Liebe Grüße

Matz
 

Tilman

Well-Known Member
Ich grabe diesen alten Faden mal aus, um nach eurer Meinung zum Hersteller "Erstaunlich Lederhandschuhe" zu fragen. Der Hersteller wurde in einem anderen Thema empfohlen, den Faden wollte ich damit dann aber nicht sprengen.

Dieses Paar und dieses Paar haben es mir angetan. Solang das Leder nicht steinhart ist, ist es mir egal, ob es Lamm oder Schaf ist. Wichtig ist mir allerdings, dass die Handschuhe möglichst warm sind. Wozu greife ich dann besser?
 

bluesman528

Ruhrpotthanseat
Dieses Paar und dieses Paar haben es mir angetan. Solang das Leder nicht steinhart ist, ist es mir egal, ob es Lamm oder Schaf ist. Wichtig ist mir allerdings, dass die Handschuhe möglichst warm sind. Wozu greife ich dann besser?
Ich bin mir gar nicht so sicher, ob es zwischen den Angeboten überhaupt einen inhaltlichen Unterschied gibt. :) Jedenfalls gehe ich davon aus, dass beide Handschuhtypen etwa gleich warm sind. Aus eigener Erfahrung trägt sich das Kaschmir-Futter in west- bis mitteleuropäischem Winter recht angenehm, aber für arktische Temperaturen ist es sicher nicht ausgelegt.
 

Tilman

Well-Known Member
Vielen Dank für die Antwort!

Minimal anders sehen die beiden Paare schon aus, aber wenn es keinen echten Unterschied gibt, werde ich wohl würfeln müssen :D Antarktische Temperaturen müssen sie gar nicht mitmachen, ich möchte nur nicht ganz so kalte Hände wie ohne bzw. mit meinen günstigen Lederhandschuhen.
 

chh

Well-Known Member
Richtig warm geht's nur mit Fausthandschuhen und high tech.
Gore tex und Thinsulate - wasser und winddicht und ein- bis zweimal so gut dämmend wie Gänsedaunen.

Ich hab' solche Handschuhe für die Arbeit - 10 Stunden Probenahme (Wasserinsekten sammeln) im Eiswasser von kleinen Bächen im Winter sind kein Problem.

Mit meinen Kaschmir gefütterten Hirschleder Fingerhandschuhen geht das nicht; sehen aber besser aus und fühlen sich besser an.
 

bertone

Well-Known Member
Also ich würde mich bei der Gelegenheit wohl für Kaninchenfell als Futter entscheiden, gibt es ja nicht an jeder Ecke... :)

Die "bauen zwar etwas höher" und sind in der quasi offenkantigen Verarbeitung mit sichtbarer Naht (oftmals in dezentem Kontrast) sicherlich Geschmackssache -
persönlich bevorzuge ich diese Art aber bei allen möglichen Peccary-, Capybera-, Lammcurly-, Wildleder-Handschuhen.

Hier mal meine aktuelle Auswahl für diese Woche als Beispiel (natürlich ohne den Burberrys-Schal, der ist nur Deko/wird aufgefrischt... ;))

Beim kurzen Sichten der Seite habe ich auch gleich schon wieder etwas entdeckt, was ich mir gerne bestellen würde -
Carpincho natürlich, allerdings irritiert mich die Abbildung des Peccary-Schweins in den jeweiligen Produktfotos: das Capybara-Tier ähnelt ja bisweilen eher einer Mischung aus Meerrschweinchen und Bullterrier...
 

Anhänge

  • Handschuhe4.jpg
    Handschuhe4.jpg
    101 KB · Aufrufe: 337
Zuletzt bearbeitet:

Tilman

Well-Known Member
Deine Handschuhe erinnern mich irgendwie an Opas trockenes Ledernotizbuch, mir gefällt das Design leider gar nicht. An sich habe ich gegen Kaninchen nichts einzuwenden, nur die Optik kommt für mich nicht in Frage. Der Preis ist noch ein Punkt, der für dagegen spricht.
 

bertone

Well-Known Member
Meiner Ansicht nach kommt es auch immer auf die jeweilige Überbekleidung an die ja von Trenchcoat/Raincoat bis hin zum Polo Coat und weiteren Wollmänteln reicht: ich würde bspw. zum Lodenmantel, Duffle Coat, Harrison Coat, Tweedmantel,... nicht die oben verlinkten 'glattledrigen' Lammnappa-Handschuhe kombinieren.

Persönlich finde ich die Struktur und Haptik der o.g. Lederarten, dazu noch entsprechende Ausführungen in einer Art Velours/Rauleder-Optik wie beim sämisch gegerbten Wild oder den verbreiteten Carpincho-Ledern, sehr attraktiv und aufgrund ihres Accessoire-Charakters auch von wesentlicher Bedeutung.

Das Preisargument bezog sich auf die mit Kaninchenfell gefütterten Handschuhe:
die kosten bei dem verlinkten Anbieter doch nur wenige Euro mehr ?

Falls es um die hochwertigeren Lederarten Peccary & Co. ging:
da gibt es bspw. bei eBay immer wieder viele Angebote/Restbestände von geschlossenen Hut- oder Accesoire-Läden etc., mal mit Markenname und Etikett, mal ohne diese Angaben und in handgefertigten Qualitäten und Farben/Kombinationen, wie man sie heute kaum findet oder für entsprechende Kosten anfertigen lassen müsste.

Die Sachen sind zum Teil sehr günstig und für deutlich unter 50€ zu haben, Peccary lässt sich mit etwas Kenntnis und in vergrößerter Bildansicht recht eindeutig erkennen (und manchmal ist es auch Carpincho in der ungeschliffenen Version), so kann man auch als Einsteiger bzw. bei geringem Budget die qualitativ hochwertigsten und wohl auch langlebigsten Ledersorten erwerben...:)

Hier mal ein Beispiel, wohl eher für schmale Herrenhände, aber in dieserArt:
http://www.ebay.de/itm/DAMENHANDSCHUHE-ROECKL-7-5-/112178125943
 

Tilman

Well-Known Member
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Die Handschuhe sind leider nicht mein Fall, die Machart der Finger ist mir zu "grob", so ähnliche habe ich schon (in günstig). Ich hätte gerne sehr schlichte aus Glattleder ohne sichtbare Nähte, so wie die von mir verlinkten.
 

GondorRider

New Member
Im Winter auf jeden Fall. Die meisten Lederhandschuhe sind ja auch etwas enger geschnitten, dass finde ich vom Stil her super (diese dicken Fäustlinge erfüllen ihren Zweck, sehen aber alles andere als edel aus). Ich finde die gut :)
 
Oben