Tagescreme mit LSF gesucht

Nico92

Active Member
Servus,

Mich würde mal interessieren ob und wenn ja welche Tagescreme mit LSF ihr aktuell verwendet.

Ich bin seit ein paar Tagen auf der Suche danach, aber kann einfach nichts vernünftiges finden...

Habe lange die "Eucerin DermoPurifyer Therapiebegleitende Feuchtigkeitspflege mit LSF 30" benutzt, aber meine sowieso schon leicht fettige Haut wurde davon noch glänzender.

Was könnt ihr empfehlen ?
 

chris111

Member
ich bin leider ebenfalls noch auf der Suche. Mir wurde etwas von Dermalogica empfohlen (SPF30 Oil Free Matte - Gesichtscreme), ich habe diese aufgrund des Preises bislang noch nicht getestet. Werde aber berichten, wenn ich sie habe.
 

Hanseat

Member
Moin,
Clinique hat eine Tagespflege mit Faktor 21. SPF21 Moisturizer. Ich habe eine zeitlang die normale moisturizer benutzt und war sehr zufrieden mit der sehr geringen Glanzbildung.
 

eyecon

Well-Known Member
Ich benutze neuerdings die Korres Borage Men´s Cream mit SPF 6

Ich habe oft sehr glänzende Haut. Mit dieser Creme ist es viel besser geworden. Der "Anti-Shine"-Effekt wirkt bei mir auf jeden Fall.
 

Anhänge

  • IMG_3136.JPG
    IMG_3136.JPG
    37,7 KB · Aufrufe: 46

Dr. Martens

Well-Known Member
"Würde generell empfehlen feuchtigkeitscreme + sonnenschutz getrennt zu verwenden " - warum das?

Okay - also ich bin was Hautpflege und vor allem Sonnenschutz angeht schon extrem tief im Rabbithole. Das liegt zum größten Teil daran, dass meine Haut super empfindlich ist. Sowohl bezüglich diverser Inhaltsstoffe von Cremes/Waschgels als auch gegenüber der Sonne. Von daher bin ich was das angeht wohl eher ein Sonderfall, aber ich führe es gerne etwas aus.

Es gibt mehrere Gründe wieso Moisturizer und LSF getrennt meistens besser bzw empfehlenswerter ist. Zum größten Teil liegt das daran, dass alle Tagescremes einen verhältnismäßig geringen LSF haben (LSF30 oder höher ist empfohlen, siehe zB https://www.aad.org/public/everyday-care/sun-protection/sunscreen-patients/sunscreen-faqs) - das sieht man hier im Thread auch ganz schön (fast alles unter LSF30, teilweise LSF6 oder LSF15). Um diesen LSF zu erreichen, müssen aber auch noch enorme Mengen der Creme verwendet werden (~2mg Creme pro Quadratzentimeter Haut). Die aller wenigsten verwenden soviel Feuchtigkeitscreme weil es dann einfach viel zu schmierig im Gesicht wird und man aussieht wie ein Depp. Man verwendet dann meistens die Feuchtigkeitscreme+LSF wie eine normale Tagescreme und kriegt auf keinen Fall den Schutz der auf der Packung steht. Zudem tendiert man dazu sich weniger gründlich mit Feuchtigkeitscreme einzucremen - kann man in Ansätzen hier in dieser Studie auch sehen (https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0212548). Zudem müsste man sich auch mit einer solchen Tagescreme+LSF nachcremen um den Schutz aufrecht zu erhalten, meistens denkt man(n) dann ja eher "Naja hab mich ja heut morgen eingecremt, das wird schon reichen."

Dazu kommt noch, dass der Sonnenschutz quasi eine eigene (Schutz-)Schicht auf der Haut sein sollte. Feuchtigkeitscremes sollen ja im besten Fall die ersten 2-3 Hautschichten penetrieren um die Haut mit Feuchtigkeit und entsprechenden Nährstoffen zu versorgen - das sollen Sonnencremes eben nicht tun, sondern auf der Hautoberfläche schützend wirken. Das beides zu vermixen kann problematisch werden, das kommt auch auf die verwendeten Filter an (chemisch/physikalisch).

Den Sonnenschutz darum als eigenes Produkt zu benutzen hilft also nicht nur gedanklich um sich klarzumachen, dass es eine eigene Schutzschicht ist, sondern auch sich in Erinnerung zu rufen, dass man eben genug (!) Sonnencreme sehr gründlich auftragen muss und das auch über den Tag verteilt wiederholen muss - wenn man der Sonne ausgesetzt ist.

Eine generelle Empfehlung ist bei Hautpflegeprodukten und Sonnencremes ohnehin schwierig, weil es dermaßen viele Hauttypen gibt und jedem wird was anderes helfen. Außerdem gibt es ja auch unterschiedliche Arten von Sonnenschutz (Spray, Creme, Gel, Lotion, etcpp). Ich hab für mich zum Glück Produkte gefunden die passen, hab aber vohrer sicher dreistellig Euros in Produkte versenkt die ich nach dem Patchtest wegwerfen konnte (bzw verschenkt habe). Wie gesagt - ich bin da vielleicht auch eher eine Ausnahme.

Abschließend bleibt aber natürlich zu sagen (wird auch im Artikel unten erwähnt): Eine Tagescreme mit LSF15 zu verwenden ist natürlich besser als überhaupt keinen LSF zu verwenden. Aber es ist möglicherweise eben immer noch nicht optimal. Weiterhin spielt natürlich auch eine Rolle in welchem Breitengrad man sich aufhält und welche Jahreszeit es ist. Es herrscht ja allgemein die Empfehlung ab UVIndex3 einen Sonnenschutz zu tragen - ich kann die App UVLens da sehr empfehlen :)

Wer bock hat kann natürlich auch selbst nochmal anfangen zu lesen und dann tiefer ins Rabbithole steigen ;)
https://www.reddit.com/r/SkincareAddiction/
https://www.byrdie.com/moisturizers-with-spf#:~:text=The gist:,other ingredients dilutes the formula.
https://www.consumerreports.org/sunscreens/will-moisturizers-with-spf-protect-your-skin/


Post war jetzt doch deutlich länger als gewollt, aber gut. Vielleicht hilfts dem ein oder anderen.
 
Oben