T-Shirt unter dem Hemd

halbes Hemd

Well-Known Member
Für darunter trage ich enganliegende T-shirts, die auch zum Unterziehen gedacht sind. Vorteilhaft aber nicht zwingend finde ich den V-Ausschnitt (im Gegensatz zu sonstigen T-shirts, da besser Rundhals). Unterhemden hab ich auch, trage sie aber seltener und lasse sie bei warmen Temperaturen lieber ganz weg.

Zu den Materialien: Modal trägt sich wirklich angenehm, dafür Daumen hoch. Ich trage aber auch Baumwolle mit Elasthan, Baumwolle-Polyester-Elasthan oder Funktionsunterwäsche aus reinem Polyester, Merinowolle oder Merino-Mischgewebe.
Ehrlich gesagt komme ich mit allem gut zurecht und würde deshalb auch keine Glaubensfrage daraus machen.
Alle Materialien haben ihre Vor- und Nachteile.
Vorbehalte gegenüber Kunstfasern habe ich nicht. Im Gegenteil, ich habe überwiegend gute Erfahrungen gemacht.
Man muß halt das Beste für sich herausfinden und die jeweiligen Vorteile für sich nutzen.

Noch ein Wort zur Baumwolle: Anzunehmen, 100%ige Baumwolle sei auch 100%ig, nachdem sie mit mindestens zehn verschiedenen Chemikalien behandelt wurde, finde ich illusorisch.
 

kragenweite

Well-Known Member
Da braucht man jetzt aber auch nicht anfangen, Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Man fährt ja keine Tour de France in Alltagsklamotte, genau andersherum verhält es sich eben auch: Funktionsklamotte ist eben für eine bestimmte Funktion. Genau deswegen ist es eben schlicht unsinnig, wenn man unter Kaschmirpullover und Hemd dann ein Plastikunterhemd trägt. Dafür gibt es besseres, etwa reines Modal, wie ich schon vorhin geschrieben habe. Auch ohne Unterhemd kann es warm sein, ich habe hier für solche Zwecke auch Hemden mit Kaschmiranteil. So weich und angenehm ist keines dieser Plastikunterhemden. Abgesehen davon stinkt es nicht und lädt sich auch nicht statisch auf.
 

Lemmy1871

Well-Known Member
Da ich auch gerne T-Shirts unter meinem Hemd trage, nehme ich ganz pragmatisch u. a. die da:
https://www.c-and-a.com/de/de/shop/...baumwolle-2er-pack-2004103/1?categoryId=15062

Ich weiß, C&A ist hier nicht so gelitten, bei Anzügen auch durchaus zu Recht, aber es sind Unterhemden und die verlinkten können alles, was ein Unterhemd können muss: angenehmer Stoff, ein unter dem Hemd nicht sichtbares Weiß, Ärmel. Die gibt es auch in Doppelripp ;)

Ansonsten gibt es sowas auch von Schiesser:
https://www.c-and-a.com/de/de/shop/...baumwolle-2er-pack-2004103/1?categoryId=15062

Oder von Trigema:
https://www.trigema.de/herren/unter...e2345d7772b0674a318d5&cl=details&anid=6851052
 

catasha

Well-Known Member
Genau deswegen ist es eben schlicht unsinnig, wenn man unter Kaschmirpullover und Hemd dann ein Plastikunterhemd trägt
Achso, weil du mit einem Modalunterhemd nun das Kaschmir besser spürst als unter einem mit Acryl und/oder Polyester-Anteil?

Funktionsklamotte ist eben für eine bestimmte Funktion
Ja, die Funktion ist: Warmhalten, unsichtbar sein.

Irgendwie nicht stringent deine Argumentation. Wobei doch: du findest Kunststoffe pauschal doof. Ich für meinen Teil finde das von mir angesprochene Uniqlo trägt sich angenehm - dass man dagegen Vorbehalte hat weil man unbedingt ausschließlich nachwachsende Rohstoffe kaufen möchte - nachvollziehbar. Aber das macht das Shirt in seiner "Funktion" nicht schlechter. Vielleicht gibt es noch andere "bessere" (wie Albert Kreutzer), das würde ich prinzipiell nie ausschließen. :)
 

kragenweite

Well-Known Member
Weil du das tolle Trageklima mit Plastik zunichtemachst. Du brauchst keinen Kaschmirpulli wenn du sowas machst. Warmhalten ist auch nicht gleich warmhalten. Plastik ist als Unterhemd stickig. Du kannst Funktionsklamotten aufeinanderschichten, gar keine Frage. Aber keine Plaste unter hochwertige Stoffe schieben, das ist einfach unsinnig. Deswegen sage ich auch, unter das Hemd gehört was anderes.
 
Oben