SuitSupply vs. Kuhn

niknats

New Member
Hi zusammen,

ich plane mir demnächst einen Anzug für meine Hochzeit anzulegen, den ich aber auch im Anschluss im beruflichen Kontext anziehen kann. Also keinen Hochzeitsanzug in dem Sinne.

Aufgrund meines beschränkten Budgets stehen mir die beiden zur Auswahl. Wen würdet ihr grundsätzlich eher empfehlen? Um genauer zu sein geht's um die Filialen in Frankfurt.
 

bluesman528

Ruhrpotthanseat
Hi zusammen,

ich plane mir demnächst einen Anzug für meine Hochzeit anzulegen, den ich aber auch im Anschluss im beruflichen Kontext anziehen kann. Also keinen Hochzeitsanzug in dem Sinne.

Aufgrund meines beschränkten Budgets stehen mir die beiden zur Auswahl. Wen würdet ihr grundsätzlich eher empfehlen? Um genauer zu sein geht's um die Filialen in Frankfurt.
Bei Maßkonfektion kann Dir Suitsupply Full Canvas anbieten, Kuhn nicht. Das würde mir als Kriterium reichen (wenn Dir Full Canvas in Verbindung mit Sakkos/Anzügen nichts sagt, bitte googlen). Du könntest auch in die entsprechenden Maßkonfektion-Threads der beiden Anbieter schauen, um Dir ein Bild zu machen, vielleicht auch den Namen eines vertrauenswürdigen Beraters aufzuschnappen, bei dem Du einen Termin machen könntest. Für den Stoff zu einer Hochsommerhochzeit würde ich ein leichteres Gewicht, Leinwandwebung, Wolle, evtl. Wolle/Mohair vorschlagen, dunkelblau, Einreiher auf zwei Knöpfen.

Da ich aus Deinen anderen Threads mitgenommen habe, dass die Hochzeit in zwei Monaten ist, d.h. jetzt vielleicht schon in sieben Wochen, kann ich nur noch sagen, entscheide Dich schnell. Selbst ohne die Lieferengpässe, die im Moment jeder hat, ist das schon mörderisch knapp für eine industrielle Auftragsfertigung. Da hätte man eher ein halbes Jahr vorher entspannt über den richtigen Anbieter nachdenken sollen.
 

Tobi_King831

Active Member
Bei Fertigung in Europa sind sieben Wochen noch ok, meine Scabal-Hose hat gerade 5 Wochen benötigt. Bei Suitsupply mit Fertigung in Fernost kann 7 Wochen in der aktuellen Situation schon zu knapp sein.
 

bluesman528

Ruhrpotthanseat
Bei Fertigung in Europa sind sieben Wochen noch ok, meine Scabal-Hose hat gerade 5 Wochen benötigt. Bei Suitsupply mit Fertigung in Fernost kann 7 Wochen in der aktuellen Situation schon zu knapp sein.
Reiner Turnaround kann noch in dem Rahmen liegen, aber erst mal braucht man einen Termin zur Auftragserteilung und dann noch einen zur Abnahme und letzterer sollte auch nicht am Tag vor der Hochzeit sein, vielleicht gibt es ja noch was zu ändern, insbesondere bei einer Erstbestellung. Und wenn die Fertigung ganz schief gelaufen ist, so dass neu angefertigt werden muss, steht der Bräutigam nackt da. Vielleicht bin ich da zu unspontan, aber mich würde das nervös machen. ;)
 

Newton

Well-Known Member
Das Risiko einer Auftragsfertigung würde ich in diesem Fall nur in Kauf nehmen, wenn mir der Hersteller die rechtzeitige Lieferung garantiert und bei Verzug Schadenersatz in Höhe der Hochzeitskosten leistet.

Bei unter 2 Monaten vom Maßnehmen bis zur finalen Fertigstellung inklusive aller Änderungen kommt meines Erachtens nur RTW mit Änderung ernsthaft in Frage,will man(n) an besagtem Tag nicht in Unterwäsche dastehen.
 

Aglo

Well-Known Member
So als Anmerkung: Hier hat doch kürzlich einer seinen Kia gezeigt, weil der Audi zu lange Lieferzeit hatte.
Wo ist denn das Problem: einfach mal rein zu Zara, anprobieren und entscheiden.
 
Oben