Suche eine Frühlings-/Sommerjacke, die auch bei Regen geeignet ist.

Spielmacher

Active Member
Guten Abend,

es ist zwar mitten im Winter, jedoch suche ich bereits jetzt eine langfristige und leichte Jacke, welche man sowohl im Frühling als auch im Sommer anziehen kann und "wasserfest" ist.
Üblich fallen in diesem Zusammenhang Jacken a la M59, Filson oder Baracuta oder gleich ein klassischer Trenchcoat.

Ich tendiere derzeit aber stark mit einer Barbour Jacke, da sie mir etwas mehr zusagt und nicht so "rustikal" aussieht wie obige Modelle.
Dabei ist mir bisher die "zeitgenössische" Ashby-Jacke in den Sinn gekommen und eine Awe-Jacke.
Jedoch habe ich Bedenken, da beide ja nicht in England produziert werden und ich Defizite in der Verarbeitung/Qualität befürchte.

Habt ihr weitere Alternativen gerne von andere Marken?
Obermaterial sollte 100% Baumwolle sein, Futter auch hauptsächlich Baumwolle oder könnte man einen Polyester-Anteil "tolerieren"?

Steppwesten bzw. Steppjacken fallen raus..
Gibt es weitere Modelle von Barbour, die für mich interessant sein könnten? Bedale ist mir etwas zu dick und schwer..

Danke im Voraus und schönen Start in die Woche bzw. einen guten Rutsch vorab.

Grüße
 

Roger O. Thornhill

Well-Known Member
Früher gab es eine umgewachste Variante der Beaufort („Lightweight“), die sich wunderbar auch für kühle und regnerische Sommertage eignete. Ist leider nur noch vereinzelt gebraucht in der Bucht zu finden.

Angesichts sich verkürzender Übergangszeiten haben die gewachsten Varianten ihren Allroundcharakter verloren. Im Sommer zu schwer und zu warm, im Herbst / Winter oft schon zu kühl. Daher greife ich inzwischen deutlich öfter zur Steppvariante (Liddlesdale).

Die erwähnte Baracuta G9 fällt stilistisch allerdings deutlich aus dem Rahmen, da nur zu eher freizeitlichen Looks tragbar. Die klassischen Barbours lassen sich aufgrund von Schnitt/Länge auch gut zu Sakko/Anzug kombinieren.

Beste Grüße
R.O.T.
 

ThePerfectPair

Well-Known Member
Wie trägt sich die Loro Piana Traveller Jacke denn so.
Oder hast Du sie empfohlen ohne sie selbst zu tragen?

Ich trage in der Übergangszeit einen ungefütterten Loro Piana® Mantel mit Loro Piana Storm System®, sodass ich diese Technologie aus eigener Erfahrung empfehlen kann. Da der Ersteller des Themas jedoch offensichtlich eine freizeitliche Jacke in Richtung Shooting- oder Fieldjacket sucht, habe ich obige Empfehlung ausgesprochen.

MfG
 

chh

Well-Known Member
Meine Regenjacken kommen meist von Paul&Shark, wasserdicht mit Typhoon 20000, aber teils auch mit dem Loro Piana Storm System, das man bei Paul&Shark auch bekommen kann (nur günstiger).
Sonst mal nach Musto schauen oder sonst im Segelkleidungsbereich, da kann man davon ausgehen, dass die Jacken wirklich wasserdicht sind.

Die Barbour Jacken sind mit dem eingeknöpften Polyesterfell schon auch wintertauglich.
 
Oben