Stellenwechsel innerhalb der Firma

Engelbert

Well-Known Member
Da möchte ich widersprechen. Natürlich kann jeder tragen, was er will. Karrieretechnisch kann das durchaus auch Nachteile haben. Vor allem in der Situation, in der sich der Threadersteller befindet. Es mag (relativ) egal sein, wenn du von extern in eine Firma kommst und direkt eine Führungsposition innehast. Wenn du aber befördert worden bist und dann in den Augen aller „den Snob raushängen lässt“, kannst du auch massiv an Streetcred verlieren, was das dann die neue Aufgabe deutlich erschweren kann.
"Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann ... hassen sie dich.“
 
Guten Abend, liebe Mitforisten.

Zuerst möchte ich mich bei den ganzen Leuten für ihre Anregungen sowohl bzgl. Kleidung und auch Verhalten bedanken. Jetzt ist es so, dass es kein komplett neuer Anblick für die Belegschaft ist, dass ich mich im Büro aufhalte.
Vor zwei Jahren erweiterte sich mein Aufgabengebiet derart, dass ich die Vertretung unseres Serviceleiters übernahm. Ich war in seiner Krankheits- und Urlaubszeit an seinem Platz und während seiner Anwesenheit an zwei Tagen im Büro, um ihm Freiraum zur Kundenpflege und Akquise zu ermöglichen. Der Mann war und ist nämlich sehr ausgelastet mit seiner Stelle.

Wie es der Zufall dann will, ergab es sich, dass wir eine autarke Abteilung einer Firma aufgekauft haben, die sich in Liquidation befand. Und dort ist nun mein Platz, mit neuen Leuten und einem neuen Fachgebiet. Der Vorteil bei diesen Leuten ist, dass sie mich eigentlich nur als halben Bürohengst kennen. Da hatte ich mehr das Problem, dass mein Fachwissen angezweifelt wurde, denn "der ist ja aus dem Büro" :) Aber das ist aus der Welt, da konnte ich sie schnell vom Gegenteil überzeugen.

Mein Problem ist nun eher, einen Spagat zwischen gutem Aussehen und sportlicher Eleganz zu finden, ohne besser angezogen als mein Arbeitgeber zu wirken. Ich werde anfangs viel mit meinem Arbeitgeber umherfahren, um Kunden kennenzulernen, und da möchte ich es wirklich vermeiden, dass ich aufgrund der Tatsache, dass ich von uns beiden im eleganteren Stil gekleidet wäre, man denken könnte, dass ich mich aufspielen mag. Leider wird das ja manchmal damit verbunden, wenn jemand Freude am guten Auftreten hat. Noch schlimmer wäre es, wenn man mich dann für einen kurzen Augenblick für den Geschäftsführer halten würde. Folgendes möchte ich verhindern, wenngleich Chef und ich über die Situation sicherlich lachen würden: die, wenn auch nur kurzzeitige, Verunsicherung des Kunden.
Andererseits könnte es auch ein Eisbrecher sein. Die Möglichkeiten sind da wohl so vielfältig wie die Charaktere, mit denen man im Leben zu tun hat... Genug geschwafelt.


Ziel ist es also, im gleichen Stil wie der GF aufzutreten (heller Denim und Kurzarmhemden), ohne jedoch folgende FauxPas zu begehen: heller Denim und Kurzarmhemden. Ich hoffe, dass ihr versteht was ich meine :confused:

Schuhmäßig besitze ich übrigens schwarze und braune Chelsea Boots und einen schönen Wildlederschuh in Oliv.
Sneaker besitze ich bisher keine, aber das ist auch nicht mein Ziel. Stiefeletten oder obiges mag ich.
 

pinguin71

Well-Known Member
...
Sneaker besitze ich bisher keine, aber das ist auch nicht mein Ziel.
...

Damit wird schon mal eine Menge richtig gemacht.

...
Ziel ist es also, im gleichen Stil wie der GF aufzutreten (heller Denim und Kurzarmhemden), ohne jedoch folgende FauxPas zu begehen: heller Denim und Kurzarmhemden.
...

Dunkler Denim und Langarmhemden.

Genauer/alternativ: Chinos dunkelblau/beige. OCBD-Hemden einfarbig/gestreift/kariert (keine großen Karos). Im Sommer: Leinenhemden oder Polos, Bootsschuhe. Harringtonjacke (wurde ja schon erwähnt). Die genannten Schuhe finde ich gut. Im Winter: Vllt. Duffle-Coat.

Wenn Du den GF auf gar keinen Fall ausstechen willst, solltest Du sicher folgendes vermeiden: Sakkos, Krawatten etc. (Formelle) Schuhe (Oxfords, Glattleder).

(Ich meine natürlich immer Langarmhemden.)
 

jk999

Well-Known Member
Ziel ist es also, im gleichen Stil wie der GF aufzutreten (heller Denim und Kurzarmhemden), ohne jedoch folgende FauxPas zu begehen: heller Denim und Kurzarmhemden. Ich hoffe, dass ihr versteht was ich meine :confused:
Das klingt ein wenig nach "Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass". Ich befürchte, die verschiedenen Anforderungen zu vereinen ist tatsächlich unmöglich.
 

Has

Well-Known Member
Das klingt ein wenig nach "Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass". Ich befürchte, die verschiedenen Anforderungen zu vereinen ist tatsächlich unmöglich.
Das stimmt, lange Rede kurzer Sinn: Zieh einfach das an worin du dich wohlfühlst (was das konkret ist wird Dir sowieso niemand beantworten können, außer Du selbst), macht der GF ja offensichtlich auch einfach so...
 

El-Rey

Well-Known Member
...
Mein Problem ist nun eher, einen Spagat zwischen gutem Aussehen und sportlicher Eleganz zu finden, ohne besser angezogen als mein Arbeitgeber zu wirken. Ich werde anfangs viel mit meinem Arbeitgeber umherfahren, um Kunden kennenzulernen, und da möchte ich es wirklich vermeiden, dass ich aufgrund der Tatsache, dass ich von uns beiden im eleganteren Stil gekleidet wäre, man denken könnte, dass ich mich aufspielen mag. Leider wird das ja manchmal damit verbunden, wenn jemand Freude am guten Auftreten hat. Noch schlimmer wäre es, wenn man mich dann für einen kurzen Augenblick für den Geschäftsführer halten würde. Folgendes möchte ich verhindern, wenngleich Chef und ich über die Situation sicherlich lachen würden: die, wenn auch nur kurzzeitige, Verunsicherung des Kunden.
Andererseits könnte es auch ein Eisbrecher sein. Die Möglichkeiten sind da wohl so vielfältig wie die Charaktere, mit denen man im Leben zu tun hat... ...

Ich finde es gut, dass Du Dir darüber Gedanken machst.
Auch wenn das Verhältnis gut ist, könnte es darunter leiden wenn Du häufiger für den Chef Deines Chefs gehalten wirst. In dem Fall würde ich die Sakkos auch weglassen und an Hemd-Möglichkeiten wurde eigentlich alles Sinnvolle gesagt. Nur Leinen würde ich wahrscheinlich nicht nehmen, aber das ist nur meine Meinung.
 

Paul Temple

Well-Known Member
Ziel ist es also, im gleichen Stil wie der GF aufzutreten (heller Denim und Kurzarmhemden), ohne jedoch folgende FauxPas zu begehen: heller Denim und Kurzarmhemden. Ich hoffe, dass ihr versteht was ich meine :confused:

Dass die wenigsten GF heutzutage noch im "vollen Ornat" auftreten, war mir ja bewusst, aber ich hatte zumindest geglaubt, jetzt käme der berüchtigte "moderne" dunkelblaue Anzug mit weißen Hemd...
Vom Formalitätsgrad her unter Kurzarmhemd und Denim zu kommen dürfte faktisch unmöglich sein, auch wenn das jetzt hart klingen mag.
Zu langärmeligen Hemden und Chinos evtl. ein leichtes Blouson, an kälteren Tagen wären vielleicht auch dickere Strickjacken mit Schalkragen eine Alternative. Es gibt auch Strickjacken im Sakko-Schnitt, die liegen optisch näher am Pullover als am Jacket, die kann man auch mit bunt karierten Freizeithemden kombinieren.

https://www.ctshirts.com/de/zweirei...ans&pf=browse#cgid=knitwear-cardigans&start=1

Vielleicht mal den kostenfreien Katalog von Charles Tyrwhitt anfordern und im Freizeitbereich etwas blättern und inspirieren lassen.
 
Oben