utala

Active Member
Zum Smoking gehört black tie und schwarzer Kummerbund.

In den letzten Jahren hat sich allerdings die Weste etabliert, vielleicht auch, weil die Kummerbundträger mit Bauch das Problem haben, dass sich diese "Seidenschärpe" sich im Laufe des Abends wie eine Wurst unterhalb des Bauches zusammenfältelt :eek:

Diese Problem vermeidet der eine mit der Beschränkung auf ein Rüschenhemd, der andere bevorzugt eine Weste- oder beides.

Der neuerliche Hang zu farbigen Schleifen und Kummerbunden hat mit der klassischen Kleiderordnung "black tie" nix zu tun.

Ich trage Kummerbund, denke aber über eine Weste nach...;)

Gruß
utala
 

Das gute Leben

Active Member
Wer Kummerbund vermeiden möchte kann auf einen zweireihigen Smoking zurückgreifen, der ohne getragen wird. Ich halte die meisten sartorialen Expermente mit black tie für misslungen, aber Versuche gibt es ja immer wieder. Immerhin ist Brioni mit bunten Zirkuskostümen groß geworden...
 

utala

Active Member
Schöne site, aber da steht auch:

"The cummerbund was first introduced to evening dress in 1889 as a silk sash that was wrapped around the waist four times. It disappeared after a few years then returned in the 1920s in its present form with pleats replacing folds."

Leider kann ich mich nicht mehr daran erinnern...:p

Gruß
utala
 

Cravate Noire

Active Member
Was ja irgendwie im Konflikt mit "Black tie’s original waist covering was the evening waistcoat used by its full-dress progenitor." steht.

Aber egal, notched lapel geht halt mal gar nicht wie ich finde.

Da steht gar nichts in Konflikt, da der progenitor (read: Frack) vor 1920 und auch vor 1889 in Benutzung war und zwar nur mit Weste.

Ich habe sowohl die im den Zitat angedeutete weiße Piqueeweste, eine korrekte schwarze Weste sowie Kummerbunde zum Smoking.
Westen sind übrigens generell recht unproblematisch sofern der Schnitt korrekt ist, das einzige was dem entgegenstünde wäre ein Anlass der konservative Smoking Zusammenstellungen verlangt.
 

HansCastorp

Active Member
Smoking mit fallendem Revers finde ich schrecklich. Ein Smoking soll doch grade ein festlicheres Kleidungsstück sein und das wird er doch nicht wenn er fast genauso aussieht.

Ich habe einen einreihigen Smoking mit steigendem Revers und trage dazu keinen Kummerbund. Habe mal gelesen das wäre nur beim Schalkragen zwingend. Warum ist mir aber nicht ganz klar...
 

Andreas Gerads

Stilmagazin-Inhaber
Smoking mit Weste und U-Boot Ausschnitt - statt Kummerbund funktioniert bei mir wunderbar. Kummerbund würde bei mir nur ungünstig auftragen, deshalb die Weste.
 

Enthusiast

Active Member
Gibt es eigentlich mitternachtsblaue Seide oder nimmt man für das Revers dann einfach Schwarz?

Es gibt auch schwarze Revers zu blauen Smokings, das wirkt m. E. jedoch stets etwas deplatziert, vor Allem bei hellerer Beleuchtung, ein Beispiel mit Seidenrevers in Dunkelblau anbei....


- Enthusiast
 

Anhänge

  • smoking1.jpg
    smoking1.jpg
    89,1 KB · Aufrufe: 145
  • smoking2.jpg
    smoking2.jpg
    87,1 KB · Aufrufe: 138

Orsay

Member
Weste = ursprüngliche Form.
Kummerbund wurde von englischen Offizieren in Indien zum Smoking eingeführt. Aber eben erst nachdem der Smoking zum sehr semiformellen Stück geworden war.

Das fallende Revers beim Smoking ist ein weiterer Abstrich an der Förmlichkeit. Sollte nicht sein, meiner Meindung nach. Obwohl ihn auch schon James Bond und Prince Phillip getragen haben. Schön ist aber anders...
 

Enthusiast

Active Member
Ich halte sogar ein wenig hellere, jedoch immer noch dunkelblaue, Stoffe für grundsätzlich alle "black tie" Gelegenheiten geeignet.

Nach der Anschaffung meines ersten blauen Smokings habe ich jedoch eine Erfahrung machen müssen, die damit grundsätzlich einhergeht:
Es ist sehr schwierig in Deutschland eine vernünftige dunkelblaue Seidenschleife zu finden, schwarze hingegen sind nahezu überall erhältlich.

- Enthusiast
 
Oben