Schuhe - Reparaturbeispiele

Die halten nun sicher für die nächsten 50 Jahre.....
Mindestens...;)

Und die etwas höheren Reparaturkosten lassen sich auch super rechtfertigen, wenn man den damaligen Neupreis mit dem heutigen Wiederbeschaffungspreis von Shell-Cordovan-Schuhen von AE oder Alden in Vergleich setzt. Dagegen sehen die gegenwärtigen 8% Inflation richtig blass aus...
 
Als notorischer "Spitzenläufer" habe ich meinen noch relativ neuen C & J Bradford in black Shell Cordovan beim Schuhmacher meines Vertrauens Boulevardbeschläge gegönnt. Mit der Doppelsohle und den Eisen habe ich jetzt 5 - 8 Jahre Ruhe und kann genießen.;)
 

Anhänge

  • Bradford1.jpg
    Bradford1.jpg
    437,6 KB · Aufrufe: 156
  • Bradford2.jpg
    Bradford2.jpg
    566 KB · Aufrufe: 155
  • Bradford3.jpg
    Bradford3.jpg
    280,4 KB · Aufrufe: 152
Neue Tassel Loafer von Joseph Cheaney & Sons haben Boulevardbeschläge erhalten - dieses Mal Triumph 150 statt Lulu.
Sieht sehr gut aus! Boulevardeisen habe ich nur an einem Paar Schuhe, da war das schon mit geliefert (eine HD Rio Sonderedition). Ich habe mir vom Schuhmacher um die Ecke (den es leider nicht mehr gibt) immer Stoßplättchen draufnageln lassen für 'nen 5er oder 10er, weiß ich nicht mehr genau. Die gezeigte Arbeit dürfte ein wenig mehr gekostet haben ;) .
 
Sieht sehr gut aus! Boulevardeisen habe ich nur an einem Paar Schuhe, da war das schon mit geliefert (eine HD Rio Sonderedition). Ich habe mir vom Schuhmacher um die Ecke (den es leider nicht mehr gibt) immer Stoßplättchen draufnageln lassen für 'nen 5er oder 10er, weiß ich nicht mehr genau.
Vielen Dank!

Dem HD Rio würde ich auch welche gönnen. ;) Doppel- und Dreifachsohlen nutzen durch ihr Abrollverhalten sowieso schneller an der Spitze ab.

Die aufgenagelten Stoßplättlchen gehen bei mir sehr schnell ab und ich habe das Gefühl, sie verursachen mehr Schaden als Nutzen für die Naht. Das kommt nicht mehr für mich in Frage.

Die gezeigte Arbeit dürfte ein wenig mehr gekostet haben ;) .
Korrekt. Aber die 35 € kalkuliere ich einfach in den Neupreis mit ein und rechne sie dem Preis der Neubesohlung gegen. Da ich ein "notorischer" Spitzenläufer bin nutzen die Spitzen ohne Eisen bei mir extrem viel schneller ab, als der Rest der Sohle. So zögere ich eine Neubesohlung einige Jahre hinaus, min. 4 - 5.
 
Vielen Dank!

Dem HD Rio würde ich auch welche gönnen. ;) Doppel- und Dreifachsohlen nutzen durch ihr Abrollverhalten sowieso schneller an der Spitze ab.

Die aufgenagelten Stoßplättlchen gehen bei mir sehr schnell ab und ich habe das Gefühl, sie verursachen mehr Schaden als Nutzen für die Naht. Das kommt nicht mehr für mich in Frage.


Korrekt. Aber die 35 € kalkuliere ich einfach in den Neupreis mit ein und rechne sie dem Preis der Neubesohlung gegen. Da ich ein "notorischer" Spitzenläufer bin nutzen die Spitzen ohne Eisen bei mir extrem viel schneller ab, als der Rest der Sohle. So zögere ich eine Neubesohlung einige Jahre hinaus, min. 4 - 5.

Ich wünschte, irgendwer in Zentral-Hamburg würde das ohne zu Klagen machen. Aufgenagelte Eisen werden hier ob der desolaten Gehwege binnen weniger Wochen Opfer hochstehender Kanten, die man nicht wie ein Storch überschritten hat. Aber es klingelt dann zumindest schön, wenn Nägel und Eisen sich in der Gegend verteilen. Und eingelassener Eisen wird man dann beim ersten Sohlenwechsel verlustig, weil die kompetenten Werkstätten verweigern, das auszuführen. Aus Gründen.
 
Ich wünschte, irgendwer in Zentral-Hamburg würde das ohne zu Klagen machen. Aufgenagelte Eisen werden hier ob der desolaten Gehwege binnen weniger Wochen Opfer hochstehender Kanten, die man nicht wie ein Storch überschritten hat. Aber es klingelt dann zumindest schön, wenn Nägel und Eisen sich in der Gegend verteilen. Und eingelassener Eisen wird man dann beim ersten Sohlenwechsel verlustig, weil die kompetenten Werkstätten verweigern, das auszuführen. Aus Gründen.
Kompetente Werkstätten gibt es hier in der Umgebung leider nicht Mal. Einschicken könnte aber für solche Aufträge eine Lösung sein, oder?
 
  • Like
Reactions: psb
Ich wünschte, irgendwer in Zentral-Hamburg würde das ohne zu Klagen machen. Aufgenagelte Eisen werden hier ob der desolaten Gehwege binnen weniger Wochen Opfer hochstehender Kanten, die man nicht wie ein Storch überschritten hat. Aber es klingelt dann zumindest schön, wenn Nägel und Eisen sich in der Gegend verteilen. Und eingelassener Eisen wird man dann beim ersten Sohlenwechsel verlustig, weil die kompetenten Werkstätten verweigern, das auszuführen. Aus Gründen.

Bei mir haben diese Eisen auch nie länger als ein paar Wochen gehalten, daher schon lange im Wortsinn ein No-Go für mich ;-)
 
Oben