Schränkt Ihr Eure Reisetätigkeit durch Corona ein?

bluesman528

Ruhrpotthanseat
Die Welt geht unter: Motsi Mabuse schließt Tanzschule.
https://www.t-online.de/unterhaltun...e-schliesst-tanzschule-wegen-coronavirus.html

Sorry wegen des Posts. Aber interessiert das tatsächlich Millionen "t-online.de-User" in der aktuellen Situation?
Stimmt bei mir etwas nicht, dass mich das überhaupt nicht berührt?
Die meisten Menschen brauchen eine Übertragung einer abstrakten situativen Bedrohung in konkrete Auswirkungen in ihrer Lebenswelt, um sich die Situation überhaupt vergegenwärtigen zu können. Für jemanden, der Motsi Mabuse kennt, ist so eine Meldung also etwas, woran er sich festhalten kann. Das finde ich nicht verwerflich. Meine Lebenswelt ist eine andere, aber dazu gibt es sicher auch passende Meldungen, die mich triggern. Z.B., dass Tom Hanks covid19-infiziert ist.

Deutschland schließt Grenzen zu Frankreich, der Schweiz und Österreich ab morgen, Montag, den 16.03.2020, 8.00 Uhr.
Eine Wirkung wird das nicht haben, es ist halt ein starkes Symbol. Die inländischen Ansteckungsketten sind schon stark genug. Ohne Karneval und Südtirol/Trentino-Skiurlaube wären wir vielleicht besser dran gewesen, aber hinterher ist man immer schlauer und niemand weiß, ob es dann nicht zwei Wochen später andere Infektionsbeschleuniger mit ähnlicher Wirkung gegeben hätte. In einer mobilen, stark vernetzten Welt, die wir ja wollen, gibt es halt nicht viele Möglichkeiten, einen Virus mit dieser Ansteckungsrate effektiv einzudämmen, sobald er einmal über sein ursprüngliches Kerngebiet hinaus expandiert ist..
 

Roger O. Thornhill

Well-Known Member
Nachdem in Wien jetzt erstmal Badeschluß ist, gibts von mir wohl bald mehr im Was trage ich heute in der Freizeit thread...
Hoffentlich müssen wir keinen „Was trage ich heute auf der Isolierstation“-Thread eröffnen (etwas schwarzer Humor ist gelegentlich hilfreich).

Beste Grüße und keep your stiff upper lip,
R.O.T.
 

jabbadoo

Well-Known Member
Die meisten Menschen brauchen eine Übertragung einer abstrakten situativen Bedrohung in konkrete Auswirkungen in ihrer Lebenswelt, um sich die Situation überhaupt vergegenwärtigen zu können..... Meine Lebenswelt ist eine andere, aber dazu gibt es sicher auch passende Meldungen, die mich triggern. Z.B., dass Tom Hanks covid19-infiziert ist.

Eine Wirkung wird das nicht haben, es ist halt ein starkes Symbol. Die inländischen Ansteckungsketten sind schon stark genug. Ohne Karneval und Südtirol/Trentino-Skiurlaube wären wir vielleicht besser dran gewesen...... In einer mobilen, stark vernetzten Welt, die wir ja wollen, gibt es halt nicht viele Möglichkeiten, einen Virus mit dieser Ansteckungsrate effektiv einzudämmen, sobald er einmal über sein ursprüngliches Kerngebiet hinaus expandiert ist..

Bei der Abstraktion geb ich Dir bedingt Recht. Worüber die sich gerade aufregen, machen die im nächsten Moment selbst. Das wiederum hat auch mit Ego und Sozialisation zu tun. Allerdings sollte man für diverse Deppen klar ansagen, was jetzt Sache ist. Jede Wette, was dann an Protesten kommt: "Einschränkung persönlicher Freiheit, Skandal!" , "Haben wir immer schon!" , "Ist egal woran man stirbt, früher gabs auch schon Unfälle mit Dampftubas." , "Ach, kommen Sie, bei uns doch nicht, Schatz, würdest Du bitte den Prosecco öffnen, bussi, bussi." "Ey, komm Brudää, lass Fussball spielen." . Etc., usw.

Tom Hanks oder Motzdingsbums sind in der jetzigen Situation beide vollkommen irrelevant. Interessant sind die Bremsung des Mistviechs, Schwache vor Ort, funktionierende Versorgung und Struktur, Minimierung Wirtschaftsschaden, Großlage. Naja, wenn Medien so etwas streuen, *schulterzuck*, ist halt beliebiges Boulevardzeugs, mit dem man Kohle machen kann.

Ich hoffe, dass die Maßnahmen greifen. Eine befreundete Verlegerin berichtete aber, dass diverse Anfragen reinkämen, wo es denn Indoor Spielplätze gäbe..... Darwin hatte offenbar nicht Recht :rolleyes:.

Die einzige Möglichkeit zur Eindämmung ist flächendeckendes Housesitting plus massive Disziplin und massive Desinfektion in öffentlichen Bereichen.
 

Paul Temple

Well-Known Member
Je mehr aktuelle Nachrichten reinflattern, umso depressiver wird man beinah ja. Ich werde mir jetzt eine schöne, stilvolle Thermosflasche kaufen, Decke und Kissen, eine Ledertasche, in die all das reinpasst und bei schönem Wetter werde ich mich dann mit einem Buch statt ins Straßencafé auf eine Parkbank im Stadtgarten zurückziehen (natürlich mit Krawatte...;)).
 

Newton

Well-Known Member
Je mehr aktuelle Nachrichten reinflattern, umso depressiver wird man beinah ja. Ich werde mir jetzt eine schöne, stilvolle Thermosflasche kaufen, Decke und Kissen, eine Ledertasche, in die all das reinpasst und bei schönem Wetter werde ich mich dann mit einem Buch statt ins Straßencafé auf eine Parkbank im Stadtgarten zurückziehen (natürlich mit Krawatte...;)).

Aber bitte 2 Meter Sicherheitsabstand einhalten. Also früh losziehen, um rechtzeitig eine Parkbank für sich zu ergattern ;-)
 
Oben