Rolex Datejust vs. Omega Seamaster Aqua Terra

Brad_Majors

Well-Known Member
Ist aber trotzdem keine Rolex ;)
Ist (leider) so. Es gibt Autos und es gibt Porsches. Es gibt Uhren und es gibt Rolex. Wertbeständigkeit, Wiederverkauf etc. sollte man alles Bedenken.

Und wenn man wegen einem Werk eine Uhr kauft, dann dürften es wohl beide nicht werden.

Ich habe absolut nichts gegen Rolex, aber das ist mir doch ein bisschen zu einseitig. Rolex ist doch lediglich der kleinste gemeinsame Nenner, auf den sich alle einigen können, wenn es um das Thema "Luxusuhr" geht. Nicht mehr, nicht weniger. Das schlägt sich (noch) in solchen Kategorien wie Wertbeständigkeit & Wiederverkauf nieder, sagt ansonsten aber ja nicht viel aus.
Grade die Einstiegsmodelle sind zudem auch so oft zu sehen, dass dort in puncto Außenwirkung auch nicht mehr allzu viel Glamour-Faktor mitschwingt (sofern man auf eben diesen überhaupt Wert legen sollte).


Davon ab sind Wertbeständigkeit & Wiederverkaufsmöglichkeit aber ja sowieso nur interessant, wenn man überhaupt einen Weiterverkauf in Betracht zieht, was bei Weitem nicht jeder tut. Ansonsten wird sich zeigen, in welche Richtung sich die Preise bei Omega entwickeln; die konsequenten Preiserhöhungen haben zumindest in den letzten Jahren durchaus auf den Gebrauchtmarkt durchgeschlagen. Man darf aber vor allem nicht vergessen: Die AT ist mit ihren ca. 3600€/grau halt auch die günstigere Uhr im Einkauf.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eckbro

Active Member
Bei beiden machst du keinen Fehler. Ich hab's mir einfach gemacht und habe beide, aber mit blauem Zifferblatt.
 

Anhänge

  • IMG_3443-001.jpg
    IMG_3443-001.jpg
    107,6 KB · Aufrufe: 268

Mister B

Member
Die AT ist die modernere, sportliche Schwester der DJ. Werkstechnisch bietet sie ein paar gimmicks, allerdings ist das Master CoAxial Werk noch nicht lange auf dem Markt, ob sie also Long Term wirklich gut oder besser ist muss sie noch beweisen.

Ich habe die klassische DJ 116233 am jubile band. Ich habe ebenso die Midsize. Beides sind interessante Uhren, was die AT in Bezug auf Innovation und Sportlichkeit mitbringt, das macht die DJ durch ihre vielen Firsts (erste Uhr mit Datum, Lupe, Datum Schnellverstellung, Oystercase) wett. Und das Wissen eines Jahrzehnte bewährten Uhrwerks.

Hätte ich keine von Beiden wäre meine Wahl die 116200, sie ist klassischer, dressiger und es gibt mehr Blattauswahl. Durch die etwas dickeren Hörner wirken DJ und AT Midsize ähnlich groß.

Ach ja, das AT Blatt ist nicht weiß sondern Silber und wechselt, je nach Licht von weiß bis Champagner. Auf jeden Fall, Dank der Tapestry Struktut eines der wenigen hellen Blätter an denen man sich nicht leid guckt.

Im Endeffekt geht es nicht um Technik oder den Preis. Es geht um Emotion und welche der beiden Dich mehr begeistert bzw. fasziniert. Die Antwort darauf vermag ich dir aber nicht zu geben...
 
Zuletzt bearbeitet:

flametop

Member
Die AT ist die modernere, sportliche Schwester der DJ. Werkstechnisch bietet sie ein paar gimmicks, allerdings ist das Master CoAxial Werk noch nicht lange auf dem Markt, ob sie also Long Term wirklich gut oder besser ist muss sie noch beweisen.

Ich habe die klassische DJ 116233 am jubile band. Ich habe ebenso die Midsize. Beides sind interessante Uhren, was die AT in Bezug auf Innovation und Sportlichkeit mitbringt, das macht die DJ durch ihre vielen Firsts (erste Uhr mit Datum, Lupe, Datum Schnellverstellung, Oystercase) wett. Und das Wissen eines Jahrzehnte bewährten Uhrwerks.

Hätte ich keine von Beiden wäre meine Wahl die 116200, sie ist klassischer, dressiger und es gibt mehr Blattauswahl. Durch die etwas dickeren Hörner wirken DJ und AT Midsize ähnlich groß.

Ach ja, das AT Blatt ist nicht weiß sondern Silber und wechselt, je nach Licht von weiß bis Champagner. Auf jeden Fall, Dank der Tapestry Struktut eines der wenigen hellen Blätter an denen man sich nicht leid guckt.

Im Endeffekt geht es nicht um Technik oder den Preis. Es geht um Emotion und welche der beiden Dich mehr begeistert bzw. fasziniert. Die Antwort darauf vermag ich dir aber nicht zu geben...

Das Pendant zur AT von Rolex ist eher die Explorer 1 als die DJ.
 

Mister B

Member
Omega ordnet die AT der Seamaster Reihe zu, von daher könnte man das meinen, optisch empfinde ich die AT aber deutlich näher an der DJ als an der EX. Obwohl, so gesehen sind wiederum DJ und AT sehr nahe an der EX. Ein Teufelskreis ...
 
Oben