Problem Anzughose: eigentlich schlank, aber ausgeprägtes Gesäß

Vandrer

New Member
Werte Herren,

seit Jahren treibt mich ein Problem um, das ich im Alltag mit zurecht geschneiderten Jeans halbwegs kompensieren kann, das nun anlässlich einer nahenden Hochzeit (bin nur Gast) aber wieder virulent wird: Ich finde keinen passenden Hosen und insbesondere für den kommenden Anlass keine passende Anzughose. Problem: Ich bin 1,78 groß, mit 79 cm Schrittlänge eher kurzbeinig, insgesamt eher schlank/sportlich, aber mit einem leider ausgeprägten Gesäß "gesegnet". In der Folge sind mir Anzughosen entweder am Hintern/Oberschenkel viel zu eng, wenn sie am Bund halbwegs passen, oder ich mutiere zum Känguru, wenn es an Bein/Gesäß passt, sprich: der Bund ist dann viel zu weit.

Ich war zugegebenermaßen noch nicht genau deswegen beim Schneider und auch noch nicht beim gehobenen Herrenausstatter. Da ich mir gerne eine umfassende Meinung bilde, bevor mir jemand etwas verkaufen will, meine Fragen erstmal hier: Gehe ich recht in der Annahme, dass ich vermutlich Modell "Känguru" (also am Bund zu weit, sonst halbwegs passend) wählen und dann den Rest beim Schneider anpassen lassen muss? Gibt es hier vllt. entsprechende Erfahrungswerte von ähnlich Leidtragenden oder generell weitere Ideen/Alternativen?

Mit bestem Dank
V.
 

bluesman528

Ruhrpotthanseat
Werte Herren,

seit Jahren treibt mich ein Problem um, das ich im Alltag mit zurecht geschneiderten Jeans halbwegs kompensieren kann, das nun anlässlich einer nahenden Hochzeit (bin nur Gast) aber wieder virulent wird: Ich finde keinen passenden Hosen und insbesondere für den kommenden Anlass keine passende Anzughose. Problem: Ich bin 1,78 groß, mit 79 cm Schrittlänge eher kurzbeinig, insgesamt eher schlank/sportlich, aber mit einem leider ausgeprägten Gesäß "gesegnet". In der Folge sind mir Anzughosen entweder am Hintern/Oberschenkel viel zu eng, wenn sie am Bund halbwegs passen, oder ich mutiere zum Känguru, wenn es an Bein/Gesäß passt, sprich: der Bund ist dann viel zu weit.

Ich war zugegebenermaßen noch nicht genau deswegen beim Schneider und auch noch nicht beim gehobenen Herrenausstatter. Da ich mir gerne eine umfassende Meinung bilde, bevor mir jemand etwas verkaufen will, meine Fragen erstmal hier: Gehe ich recht in der Annahme, dass ich vermutlich Modell "Känguru" (also am Bund zu weit, sonst halbwegs passend) wählen und dann den Rest beim Schneider anpassen lassen muss? Gibt es hier vllt. entsprechende Erfahrungswerte von ähnlich Leidtragenden oder generell weitere Ideen/Alternativen?

Mit bestem Dank
V.
Ich würde hier Maßkonfektion probieren, da kann man dann auch die Leibhöhe erhöhen, was bei Kurzbeinigkeit ein gängiger visueller Trick ist. Wenn ein Änderungsschneider bei Konfektionshosen am Gesäß herumdoktert, kann er überfordert sein oder er hat eventuell nicht genügend Stoffreserven, wo er sie braucht.
 

Aglo

Active Member
Mal ganz pragmatisch: sieht man das überhaupt? Sakko geht übers Gesäß, vorne geschlossen - erledigt.
 

Don Jr

Well-Known Member
Mal ganz pragmatisch: sieht man das überhaupt? Sakko geht übers Gesäß, vorne geschlossen - erledigt.
Verzeihung, ich bin ja nicht für solche Posts bekannt, aber: Ich dachte man trägt das Sakko offen, weil das cooler ist?

An den Threadersteller: Ich habe oft das umgekehrte Problem, wie meine Oma früher gerne sagte „Hast ja gar keinen Ar*** in der Hose.“ Eine versierte Änderungsschneiderin kann da sehr helfen. Ansonsten würde ich dir auch Maßkonfektion oder gar gleich Bespoke (ja, ich weiß, der Preis..) empfehlen. Denn wenn du einmal eine gut sitzende Hose hast, ist das künftige „kopieren“ sehr viel leichter, als jedes Mal zu ändern.
 

Aglo

Active Member
Also bei nem ausgeprägten Gesäß ist ein offenes Sakko nicht cool, sorry. Stil und Ästhetik sind nicht schematisch.

Soll er halt seine Bewertung ändern. Mich stört auch manches im Leben, viel hier im Forum. Sei´s drum.
 

MBuerkle

Active Member
Ich würde hier Maßkonfektion probieren, da kann man dann auch die Leibhöhe erhöhen, was bei Kurzbeinigkeit ein gängiger visueller Trick ist. Wenn ein Änderungsschneider bei Konfektionshosen am Gesäß herumdoktert, kann er überfordert sein oder er hat eventuell nicht genügend Stoffreserven, wo er sie braucht.
Bei dem Problem "kein Arsch in der Hose" muss die Leibhöhe reduziert werden und nicht erhöht werden. Durch das Erhöhen entsteht ja in der Hinterhose noch mehr Länge, die man ja eigentlich reduzieren möchte. Bei manchen MTM-Anbietern gibt es auch die Alternative "schwaches Gesäß". Da wird der überlüssige Stoff nicht unterhalb des Bundes, sondern unterhalb des Gesäßes reduziert.
 

Monaco Chris

Well-Known Member
Werte Herren,

seit Jahren treibt mich ein Problem um, das ich im Alltag mit zurecht geschneiderten Jeans halbwegs kompensieren kann, das nun anlässlich einer nahenden Hochzeit (bin nur Gast) aber wieder virulent wird: Ich finde keinen passenden Hosen und insbesondere für den kommenden Anlass keine passende Anzughose. Problem: Ich bin 1,78 groß, mit 79 cm Schrittlänge eher kurzbeinig, insgesamt eher schlank/sportlich, aber mit einem leider ausgeprägten Gesäß "gesegnet". In der Folge sind mir Anzughosen entweder am Hintern/Oberschenkel viel zu eng, wenn sie am Bund halbwegs passen, oder ich mutiere zum Känguru, wenn es an Bein/Gesäß passt, sprich: der Bund ist dann viel zu weit.

Ich war zugegebenermaßen noch nicht genau deswegen beim Schneider und auch noch nicht beim gehobenen Herrenausstatter. Da ich mir gerne eine umfassende Meinung bilde, bevor mir jemand etwas verkaufen will, meine Fragen erstmal hier: Gehe ich recht in der Annahme, dass ich vermutlich Modell "Känguru" (also am Bund zu weit, sonst halbwegs passend) wählen und dann den Rest beim Schneider anpassen lassen muss? Gibt es hier vllt. entsprechende Erfahrungswerte von ähnlich Leidtragenden oder generell weitere Ideen/Alternativen?

Mit bestem Dank
V.
Schau Dir mal die etwas klassischer geschnittenen Hosen von Hiltl an. Morello oder Piacenza, meines Wissens nach. Da würe dann wahrscheinlich eine Kurzgröße gut funktionieren.

MTM kann bei dem Problem funktionieren, muss es aber nicht. Das kommt stark auf Anbieter und Passformen an. Daher wär ich da mal vorsichtig.

Was darf es denn kosten und wo suchst Du (Ort/Region)?
 

Vandrer

New Member
Schau Dir mal die etwas klassischer geschnittenen Hosen von Hiltl an. Morello oder Piacenza, meines Wissens nach. Da würe dann wahrscheinlich eine Kurzgröße gut funktionieren.

MTM kann bei dem Problem funktionieren, muss es aber nicht. Das kommt stark auf Anbieter und Passformen an. Daher wär ich da mal vorsichtig.

Was darf es denn kosten und wo suchst Du (Ort/Region)?
Danke für den Hiltl-Tip! (Edit: Wobei ich dann ja auf unterschiedlich farbige Hose + Sakko setzen müsste, da es keine Hiltl-Anzüge gibt, oder?)
MTM: Schätze ich ähnlich ein. Trotzdem danke @bluesman528 ! Ich will es nicht ausschließen, würde aber - auch aus Preisgründen (s.u.) - am liebsten primär eine möglichst weitgehend bereits passende Hose finden und die dann bestenfalls "minimalinvasiv" anpassen lassen.
Kosten: Tatsächlich so günstig bis billig wie möglich, ohne dass es auffällt. Ist natürlich sehr relativ. Mal konkret: Würde gerne unter 250 bleiben, weil ich schlicht viel zu selten Anzüge trage und gleichzeitig sportbedingt mein Körperbau im Wandel ist.
Region: mittelhessische Ödnis ;) Theoretisch sind aber natürlich Abstecher nach FFM oder Kassel möglich.
 
Oben