Passform Herrenschuhe

Machiavelli

New Member
Hallo zusammen,

ich beschäftige mich erst seit wenigen Jahren mit guter klassischer Herrenkleidung und bin nun endlich zu meinem ersten höherwertigen Herrenschuh gekommen. Weil ich mir nicht sicher bin, ob die Passform optimal ist, hier deshalb nun die Frage.

Meine Füße sind eher breit und flach. Ich habe mir nun einen Oxford von Shoepassion (No. 543, Größe 8,5, Rendenbachsohle) zugelegt, der mit britischen und damit eher breiten Leisten ausgestattet ist. Die französischen und italienischen Leisten waren deutlich zu schmal. Der Schuh sitzt gut, jedoch hebt sich die Ferse beim Gehen geringfügig, aber durchaus spürbar, vom Absatz ab. In welchem Maß ist dies in Ordnung, bzw. ist es überhaupt akzeptabel, dass sich die Ferse während des Gehens abhebt? Im linken Außenballenbereich (unter dem Außenrist) hatte ich nach dem ersten Tragen Schmerzen. Ist dies ebenfalls "normal" und gehört dazu? Die Schuhe haben kaum Spuren von ihrem ersten Einsatz davongetragen (keine Gehfalten etc.).

Mir ist wichtig, ungefähr zu wissen, welche Passform meine Füße benötigen und ob der jetzige Schuh dieser Passform nahekommt. Wie gesagt, mache ich mir hauptsächlich wegen des Abhebens vom Absatz und wegen der Schmerzen Sorgen, dass ich vielleicht einen Fehlgriff gemacht habe.

Vielen Dank für eure Hilfe!

FG

Mac
 

Beethoven

Well-Known Member
Zunächst mal musst Du zwischen "breit" und "weit" unterscheiden. Britische Füße sind nicht anders als italienische, so dass Du nicht pauschal sagen kannst, dass die Leisten Dir besser passen. Dafür gibt es zu viele verschiedene Leisten.

Wenn Du breite und flache Füße hast (also einen flachen Spann?), brauchst Du vermutlich einen schmalen (!) Leisten mit ausgeprägt vorhandener Toebox. Das Herausrutschen an der Ferse ist ein Indiz dafür, dass Du am Spann zu weit gekauft hast (vermutlich in der falschen Annahme, durch den Kauf eines weiten Schuhs Platz in der Toebox zu bekommen, was nicht stimmt, denn die Weite wird am Spann gemessen).

Ein Schuh sollte beim Kauf sehr stramm, aber schmerzfrei sitzen, denn Du sinkst noch in das Fußbett ein und erhältst dadurch zusätzlichen Raum über dem Spann.
 

Lemming

Active Member
Leichter Schlupf der Ferse kann verschwinden, wenn die Sohle eingelaufen ist, da die Flexibilität beim Abrollen steigt. Besser ist natürlich, beim Kauf keinen Schlupf zu haben. Wichtig ist, wie schon geschrieben, der feste Halt am Spann. Wenn der von vornherein fehlt, wird der Schuh nie brauchbar passen.

Dazu hätte ich gerne eine genauere Erkläung, wenn du die Zeit findest.
 

TexasBoots

Active Member
Ich habe bei einigen Schuhen die Erfahrung gemacht, dass leichte vertikale Bewegungen im Fersenbereich weniger werden oder ganz verschwinden können, nachdem der Schuh, insbesondere die Sohle, eingetragen ist.

Ich führe das darauf zurück, dass der Schuh durch das Eintragen im Abrollvorgang flexibler wird, der englische Begriff "break in" trifft es finde ich ganz gut. Ist der Schuh im vorderen Bereich weniger steif, ist im hinteren Bereich beim Abrollen weniger (Reibungs-) Kraft erforderlich, um den Schuh an der Ferse zu halten. Andersherum: Anfangs "widersetzt" sich der Schuh noch dem Abrollvorgang, was ihn im Fersenbereich nach unten zieht. Dieser Effekt wird durch das "breaking in" der Sohle weniger, so dass er auch bei geringerer Haftreibung an der Ferse bleibt.

Das kann aber auch totaler Blödsinn sein.

Das ist so. Habe das paarmal zu Stiefeln gehört und beim Schuhmacher nachgefragt. So wie von Dir beschrieben sieht es aus.
 

Lemming

Active Member
Hallo zusammen,

ich beschäftige mich erst seit wenigen Jahren mit guter klassischer Herrenkleidung und bin nun endlich zu meinem ersten höherwertigen Herrenschuh gekommen. Weil ich mir nicht sicher bin, ob die Passform optimal ist, hier deshalb nun die Frage.

Meine Füße sind eher breit und flach. Ich habe mir nun einen Oxford von Shoepassion (No. 543, Größe 8,5, Rendenbachsohle) zugelegt, der mit britischen und damit eher breiten Leisten ausgestattet ist. Die französischen und italienischen Leisten waren deutlich zu schmal. Der Schuh sitzt gut, jedoch hebt sich die Ferse beim Gehen geringfügig, aber durchaus spürbar, vom Absatz ab. In welchem Maß ist dies in Ordnung, bzw. ist es überhaupt akzeptabel, dass sich die Ferse während des Gehens abhebt? Im linken Außenballenbereich (unter dem Außenrist) hatte ich nach dem ersten Tragen Schmerzen. Ist dies ebenfalls "normal" und gehört dazu? Die Schuhe haben kaum Spuren von ihrem ersten Einsatz davongetragen (keine Gehfalten etc.).

Mir ist wichtig, ungefähr zu wissen, welche Passform meine Füße benötigen und ob der jetzige Schuh dieser Passform nahekommt. Wie gesagt, mache ich mir hauptsächlich wegen des Abhebens vom Absatz und wegen der Schmerzen Sorgen, dass ich vielleicht einen Fehlgriff gemacht habe.

Vielen Dank für eure Hilfe!

FG

Mac

Wo bekommt man Informationen zu den landestypischen Leisten?

Ich denke da an den schmalen französischen Heschung und den breiten englischen EG.:D

Schmerzen sind nicht normal und ein Anzeichen für schlecht passende Schuhe, eine Fußfehlhaltung oder falsch trainierte Füße (z.B. durch ständiges Tragen von Schuhen mit weicher Sohle wie Turnschuhe).
Ein guter Schuhmacher kann dir da sicher weiterhelfen und das analysieren.
 

Machiavelli

New Member
Vielen Dank an Beethoven, zmr und Lemming für die Ratschläge!

Wenn Du breite und flache Füße hast (also einen flachen Spann?), brauchst Du vermutlich einen schmalen (!) Leisten mit ausgeprägt vorhandener Toebox. Das Herausrutschen an der Ferse ist ein Indiz dafür, dass Du am Spann zu weit gekauft hast (vermutlich in der falschen Annahme, durch den Kauf eines weiten Schuhs Platz in der Toebox zu bekommen, was nicht stimmt, denn die Weite wird am Spann gemessen).

Ja, mein Spann ist flach.
Das Problem bei Schuhen mit schmalen Leisten ist, dass ich befürchte, dass das Oberleder so weit gedehnt wird, dass es an den Leisten im Bereich des Ballens vorbei immer weiter nach außen gedrückt wird.
Danke, dass du den Unterschied zwischen Schuhbreite und -weite noch mal herausgestellt hast... Das war mir ehrlich gesagt bisher gar nicht bewusst.

Wo bekommt man Informationen zu den landestypischen Leisten?

Ich denke da an den schmalen französischen Heschung und den breiten englischen EG.:D

Schmerzen sind nicht normal und ein Anzeichen für schlecht passende Schuhe, eine Fußfehlhaltung oder falsch trainierte Füße (z.B. durch ständiges Tragen von Schuhen mit weicher Sohle wie Turnschuhe).
Ein guter Schuhmacher kann dir da sicher weiterhelfen und das analysieren.

Ich habe mich bei der Bewertung der Leisten auf Erfahrungswerte bezogen. Shoepassion bietet verschiedene Leisten an, wobei die französischen und die italienischen Leisten schmal und die britischen Leisten eher breit sind. Das hat natürlich keine Allgemeingültigkeit.

Oh, oh :eek: Dann sollte ich wohl mal persönliche Beratung in Anspruch nehmen. Danke für den Hinweis. Ich werde auf jeden Fall nun erst mal die optimale Passform für meine Füße vor dem nächsten Kauf ermitteln.
 

Beethoven

Well-Known Member
Ja, mein Spann ist flach.
Das Problem bei Schuhen mit schmalen Leisten ist, dass ich befürchte, dass das Oberleder so weit gedehnt wird, dass es an den Leisten im Bereich des Ballens vorbei immer weiter nach außen gedrückt wird.
Danke, dass du den Unterschied zwischen Schuhbreite und -weite noch mal herausgestellt hast... Das war mir ehrlich gesagt bisher gar nicht bewusst.

Natürlich soll der Leisten so zu Deinem Fuß passen, dass nichts herausgedrückt wird. Der ganze Schuh soll insgesamt recht stramm sitzen, aber an allen Stellen etwa gleich stramm. Nur der kleine Zeh darf nicht zerdrückt werden, dann stimmt der Leisten nicht.

Hier mal ein Beispiel, wie Allen Edmonds seine Leisten beschreibt:

http://www.allenedmonds.com/aeonline/AllAboutLastsView?catalogId=40000000001&langId=-1&storeId=1

Und Loake:

http://www.pediwear.co.uk/newsitem/60.php

Du siehst, es geht immer um Länge (der kleine Zeh muss genau in der Ausbuchtung liegen), Weite (Spann), Höhe (für Einlagen oder insgesamt flache/hohe Füße) und Toe Box ("rounded" vs "square" toe, je nach Ausprägung Deines kleinen Zehs).

Mein Tipp ist: Probiere möglichst viele Schuhe an und achte systematisch auf genau diese vier Merkmale. Wenn ein Leisten nicht passt, dann passt er nicht. Stimmt alles, nur die Weite nicht, kannst Du nichts daran ändern - denn eine kleinere Größe wäre dann auch kürzer. Einige Hersteller bieten pro Leisten mehrere Weiten an (Allen Edmonds z.B.), da kannst Du dann explizit die richtige Weite wählen, wenn sonst alles stimmt.

Dass der Schuh passt, ist wichtiger als alles andere.
 
Oben