Offene Themen zur Umsetzung im Magazin / Forum - Diskussionsthread

Xelor

Active Member
Zum Thema Moderation.
Es gab teilweise PN´s oder Beiträge in dennen kritisiert wurde, dass etwas zu schnell entfernt wurde.
Das Problem ist keiner will, dass etwas gelöscht wird bis es zu spät ist und dann ist man sauer das es nicht gelöscht wurde.
Natürlich gab es in der Vergangenheit auch unter uns Kommunikationsengpässe. Wir machen das in der Freizeit und geben unserer Bestes, es gibt leider jedoch häufiger Kritik als mal ein nettes Wort. Das macht es nicht angenehmer. Und das manche Kritik darauf begründet wurde das die Moderatoren nicht "alt genug" sind macht es nicht einfacher.

Ich glaube ein Problem mit den Moderatoren ist auch der Verlauf über die Zeit. Es wurden einige zu Moderatoren ernannt (4 Personen glaube ich). Von denen sind zumindest 2 (Adolesco und Tobias) schon länger gar nicht mehr oder sehr wenig aktiv. Es wurden aber trotzdem keine neuen Moderatoren ernannt und diese wieder zu "normalen" Nutzern gemacht.

Oder täusche ich mich?
 

ingirum

Well-Known Member
Die Aufteilung ist wahrscheinlich historisch gewachsen und alles andere als systematisch.

Unterschieden wird zwischen "Herrenkleidung" und "Bespoke" - wobei es in der Rubrik "Bespoke" natürlich im Wesentlichen um Herrenkleidung geht.
Dabei enthält schon die Rubrik eine Wertung - "Bespoke - die Königsklasse". Wer was anderes trägt, gehört zur Königsklasse nicht dazu? Also raus - na gut.

Die Rubrik "Herrenkleidung" unterteilt sich in "MTM" und "Freizeitkleidung". Also kein MTM in der Freizeit - schon wieder raus.

Es fehlt ein Gliederungsprinzip: Funktional (Hochzeit/Gala, Beruf, Freizeit ...) oder nach (den gewünschten) Stilrichtungen.
 

Dukie

Well-Known Member
Kleine Anregung: Es gibt das Forum Cutter & Tailor für eben diese Berufe. Die trennen zwischen aprentice und master, also Lehrling und Meister und ziehen das auch durch. Es gibt getrennte Bereiche für beide und im Master-Bereich kann man nur bei nachgewiesener Qualifikation schreiben.

Das ist hier natürlich in der Strenge nicht sinnvoll. Aber annäherungsweise könnte man auf der Idee vielleicht eine Struktur aufbauen, die relativ früh in der Navigation Neulingen und Profis in die jeweilige Ecke mitnimmt.
 

Baconian

Active Member
Ich denke nicht, dass wir Anfänger künstlich auf einen Forumsbereich limitieren müssen, die Grundstruktur überdenken müssen, den Umgang mit Händlern (Abgesehen vom gestrigen Fall) oder die Verwaltung von Threads durch Nutzer einführen müssen.

Was wir brauchen ist mehr Klarheit und Kommunikation von, in und mit der Administration und Moderation. Es sollte meines Erachtens klarer kommuniziert werden, was erlaubt ist und was nicht erlaubt ist. (Beispiel Politik: Mittlerweile hat Andreas das kommuniziert, dass er eine Diskussion darüber nicht will, aber das ist für neue Mitglieder nicht wirklich ersichtlich.)

Bei rechtlich relevanten Dingen sollte schnell, konsequent aber auch präzise durchgegriffen werden. Der Schlamassel gestern hätte vermieden können, wenn dem entsprechendem Nutzer klar gesagt worden wäre: "Was du hier sagst, könnte zu einer Abmahnung oder Anzeige führen, das können wir nicht tolerieren!" Im Falle von Fremdbildern wird das ja inzwischen im Eigeninteresse sehr schnell gemacht.

Offensichtliche Verfehlungen im Tonfall sollten angekreidet werden, aber nicht unmittelbar gelöscht werden, damit die Möglichkeit zur Einsicht gegeben ist.

Diskussionen die offensichtlich vom Thema wegführen, manchmal ist das ja recht absehbar :D, sollten schnell ausgegliedert werden. Hat Lordlokii vorbildlich im Fall Köln gemacht, auch wenn dies dann später gelöscht wurde, da es um Politik ging. Mein Lob dafür!

Damit dies möglich ist denke ich, dass wir wieder ein paar aktivere Moderatoren brauchen. Dies ist kein Vorwurf an die inaktiveren! Idealer Weise wäre m.E. Jurist dabei. Ansonsten wäre es sehr erfreulich, wenn sich ein, zwei, die Andreas vielleicht auch kennt und denen er vertraut, bereit erklären im Notfall ratzugeben.
Ich weiß nicht, was die Umstände gestern waren, aber ich vermute einfach mal, dass ein Jurist dazu haben, der schnellen kurzen Rat geben kann, die Situation vermutlich entschärft hätte.



Und schließlich gibt es Dinge, die wir alle tun können um für eine schönere Gemeinschaft zu sorgen und zu verhindern, dass die Moderation überhaupt soviel tun muss:
Wenn man sich angegangen fühlt, sollte man sich vielleicht einfach nochmal einen Moment nehmen, drüber nachdenken, war das wirklich böse gemeint oder nur ein missglückter Scherz und wird die Situation wirklich besser, wenn ich zurück zicke. Wenn sich jemand im Ton vergreift vielleicht lieber den Moderator bitten etwas dazu zu sagen, als selbst zurückzugeifern. Ich meine mich zu erinnern, das Flamboyance das öfter vorbildlich gemacht hat und einfach mal in eine Diskussion geschrieben hat: Leute beruhigt euch mal wieder und denkt über euren Ton nach.

Und wir sollten versuchen dranzudenken, dass wir stets Dinge und Handlungen und Meinungen besprechen und nicht die dahinter stehende Person. Wir wissen bestenfalls, was andere gesagt haben, aber nicht was sie dachten oder was ihre Intention war.
Beispiel: "Die Passform dieses Anzugs ist so nicht gut und muss nachgearbeitet werden, weil: xyz. Ich würde diese Arbeit so nicht akzeptieren." vs "Der Schneider hat dich übers Ohr gehauen. Was für ein Betrüger!"

Meistens sind das für uns wirklich Kleinigkeit im Verhalten, die im Ergebnis, aber sowohl für unser Erleben hier, als auch für die Arbeit der Administration und Moderation einen riesigen Unterschied machen können.
 

Diplomjodler

Well-Known Member
Ich kann ein paar Erfahrungswerte aus mittlerweile 10jähriger Mod-Tätigkeit teilen.
Dinge, die bei uns im Forum bestens funktioniert haben und funktionieren und die aus meiner Sicht diesem Forum auch guttäten:

1) Es gibt sicherlich einen verstecken Modbereich, oder? Einen, in dem ihr euch ausstauschen könnt. Wenn nicht, dringend einrichten.

2) Ihr braucht dringend mehr MODs. Wir haben lokale MODs für einzelne Bereiche (beispielsweise "Herrenkleidung"), Globale MODs für alle Bereiche und natürlich Admins

3) Die MODs müssen gekennzeichnet sein. Nicht durch den kleinen Titel unter dem Benutzernamen, sondern der Benutzername selbst muss farbig sein.

4) Moderationen werden in einem farbigen Moderationskasten geschrieben.

5) Moderationen werden nicht in dem Strang diskutiert, in dem moderiert wurde. Wir haben für sowas einen eigenen Strang, in dem sich User über die Moderation beschweren können oder nachfragen, warum denn moderiert wurde. Das ist ganz wichtig, um den moderierten Strang frei zu halten und den Usern eine Chance zu geben, sich auszukotzen

6) Es gibt bei uns Bereiche, in denen strenger moderiert wird als in anderen. Das ist offiziell kommuniziert und bei uns zumindest sehr sinnvoll.

7) Auch der Tonfall wird bei uns moderiert, wenns nötig ist. Erst natürlich ein Hinweis, "dass es sicherlich auch netter geht". Wenn nicht reagiert wird, wird auch gelöscht.

8) Klar kann ein MOD ausgliedern, aber als erstes sind bitte die User in der Verantwortung, thementreu zu schreiben. Das läuft mir hier viel zu oft aus dem Ruder.

9) Bei möglichen rechtlichen Verstößen wird bei uns sofort eingegriffen. Dafür braucht man keinen Juristen. Das merkt man oft schnell genug. Die Colazzi-Kommentare von Hristo waren dermaßen over the top, dass die bei uns sofort gelöscht worden wären und der User ne nett PN bekommen hätte.

10) Auch diese Forumssoftware erlaubt die Vergabe von Verwarnpunkten und das temporäre Sperren des Users beim Erreichen von bestimmten Punkten. Man sollte darüber nachdenken, das im Zweifel auch zu nutzen. Hört sich hart an, kann aber helfen. Bei uns musste dies nach der Einführung und öffentlichen Kommunikation sowas nur zwei oder dreimal eingestetzt werden.

Das mal Tipps aus Erfahrung.
 
Zuletzt bearbeitet:

jabbadoo

Well-Known Member
Was für ein System soll es denn überhaupt werden?

Forum ist klar, das kann man mit PHPBB, zig eigenständigen Dingern oder WordPress Plugins oder Contao Zusatzfunktionen oder was auch immer machen.

Auf jeden Fall würde ich Full Responsive Design empfehlen, dann ist man mit dem ganzen Tapatalk und was auch immer ein für allemal durch.

Nächste Frage: welche Inhalte willst Du öffentlich zugänglich machen? Da wäre dann ein SEO-optimiertes CSS überlegenswert.

Nächste Frage: wie bekommst Du die Daten (Benutzeraccounts, Threads, Bilder) sauber in eine eventuelle andere Software? Wahrschenlich auf Datenbankebene oder bspw. mit WP-Import Plugins. Oder muss man einen Programmierer beauftragen?

Wie kann man Admins die Arbeit erleichtern, welche Skill-Level brauchste für die unterschiedlichen Systeme? Beispielsweise mit nem dicken Typo3 und Community kommt nicht jeder klar.

Was sind die laufenden Kosten im Betrieb - wo bekommt man die beste Performance bei gleichzeitiger Langzeitinvestition? Zumindest für meine eigenen Projekte bin ich allermeist auf WP umgestiegen.

Werbeeinnahmen: wie kann man am leichtesten einen Adserver und die Affiliates einbinden......

Also, bevor Ihr umsortieren wollt, bitte erst die Strategie festlegen. Sonst ists doppelte Arbeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

jabbadoo

Well-Known Member
Andreas, LordLokii, Ihr macht schon einen guten Job. Im Vergleich zu diversen anderen Foren ists geradezu harmlos. Aber verteilt die Arbeit. Vielleicht mit einzelnen Mods für Teilbereiche...... die bei Urlaub etc. auch anderswo einspringen.
 

proteus

Active Member
Ohne jetzt alle Beiträge im Detail gelesen zu haben, einige Vorschläge von mir.

1. Bereichsmoderatoren habe ich schon vor einem Jahr vorgeschlagen. Diese sollten auf einer Teamseite und ggf. oben im Forum ersichtlich sein, damit man auch weiss, an wen man sich wenden kann. Aus meiner über 10jährigen Amtszeit des größten deutschen Apple Forums sollte es wenigstens ein Mod für 3-4 Bereiche sein, ansonsten wird es für einen, der das nur nebenher macht, zu viel. Jeder Mod sollte feste Bereiche zugeteilt bekommen, damit nicht wild durcheinander moderiert wird.

2. FAQ: Welche Themen sind unerwünscht, worauf wird Wert gelegt, was ist erlaubt, welche Bilder dürfen hochgeladen werden usw. Jeder, der sich neu anmeldet, wird automatisch dorthin geleitet und erst freigeschaltet, wenn er diese Bedingungen akzeptiert.

3. Man kann Beiträge aus editieren, ohne sie zu löschen. Diese Arien reissen ganze Threads auseinander. Renitente Mitglieder, die permanent pöbeln, können zeitweise oder dauerhaft gesperrt werden. IP Erkennung vermeidet eine Wiederanmeldung unter anderem Namen. Die Mods können auch gerne mal auf die Meldefunktion hinweisen.

4. Zweit- und Doppelaccounts sind verboten und werden gelöscht.

5. Die Struktur wird auf logisch neu aufgebaut. Was ist die Lounge? Doch am ehesten ein Café, in dem über alles "off-topic" geklönt wird. Da gehören dann auch tagesaktuelle Sachen rein und alles, was nicht mit den "Kerninhalten" zu tun hat. Dort kann man auch die Wettbewerbe, die Vorstellungen, Musik usw. unterbringen, ohne eigene Foren dafür vorzuhalten.

6. Auch die Sammelthreads in die entsprechenden Unterforen. Also: "Was esse ich heute" in Essen und Genuss, "Was trage ich am Handgelenk" in Uhren usw.
Entschlacken.

7. Ein Vorschlag zur Struktur: A. Kleidung, B. Schuhe. C. ...., E. Essen & Trinken, F. Tabak, G. Bücher / Filme, H...., M. Architektur usw.

Darunter dann bsp. Freizeit, Business. Das ist in Ansätzen so schon umgesetzt, mangels Verschieben von Threads durch die Mods aber zerfasert. Eventuell auch eine Unterscheidung zwischen "Pro" und "Amateur" Themen. Also nicht nur die Uhr für 5k und der Schuh für 600, sondern gezielt Unterbereiche für die Orient und C&J. Und bitte einen Vintage Bereich:)

8. Warum bittet man Mitglieder nicht, auch einmal Magazin Beiträge zu verfassen? Die Startseite hat den letzten neuen Beitrag vor Monaten gesehen. Diese können dann im Forum kommentiert und diskutiert werden. Das bringt Traffic und vermeidet immer die selben Themen.

9. Anfängerleitfäden in allen Foren für die gängigsten Fragen. Warum nicht auch mal in Form eines Wettbewerbs?

10. Separater, nicht öffentlicher Modbereich, in dem sich diese austauschen. Ich habe den Eindruck, die reden nicht oft miteinander.

11. Das ist erst mal eine Menge zu tun..

Noch ein Wort zur generellen Situation.
Ich denke, ein Großteil der schlechten Stimmung rührt daher, das sich viele Nutzer, gerade die Älteren, nicht ernstgenommen und gehört mit Ihrer Kritik fühlen, gleich ob berechtigt oder nicht. Ständig werden die selben Dinge bemängelt, ändern tut sich nichts und man hat immer den Eindruck, die Porenleitung sei beleidigt und fühle sich auf den Schlips getreten, so patzig wie teilweise reagiert wird.
Und, ganz ehrlich, es interessiert mich überhaupt nicht, on jemand genug Zeit hat oder nicht. Entweder soll er sie sich nehmen oder Leute engagieren, die zumindest die Kontrollfunktion übernehmen. Den Status des "kleinen Amateurforums, das ich nebenher als Hobby betreibe" hat SM sicherlich schon lange verlassen. AG, du bist der Chef, also kümmere dich um deinen Laden, Der Fisch stinkt immer vom Kopf her ( Ohne das bitte als persönlichen Angriff misszuverstehen )

Wenn ich professionelle Werbeeinnahmen generiere, muss ich auch professionellen Service und eine professionelle Plattform bieten. Und da ist es sicher hilfreich, anstatt immer mal irgendwo in einem Thread irgendwelche Dinge zu äussern, dies gebündelt zu tun, bsp. als "Ankündigungen", in denen nur die Mods posten können, um generelle Dinge kundzutun. (s.O.)
 

ursusmajor

Active Member
Über die Werbung werden ja Einnahmen generiert. Gehen die komplett für die laufenden Kosten(Serverkosten etc.) drauf? Wenn nicht fände ich es wichtig, den Aufwand der Moderatoren in irgendeiner Weise zu vergüten. Jetzt nicht im Sinne eines laufenden Gehalts, sondern vielleicht wird die Anfahrt zur Moderatorenklausurtagung(so es denn eine gibt) bezahlt. Wobei sowas in der Art bestimmt ohnehin schon passiert.
 

Diplomjodler

Well-Known Member
Ich fände übrigens einen Strang "Kaufberatung" gut. Ganz ehrlich, geht mir der Hinweis auf die vielen bestehenden Stränge an Neulinge, die eine Frage haben, total auf den Sack. Es ist doch total unrealistisch, dass sich einer die alten Dinger durchliest. Zumal, und das ist ein weiterer Punkt, aufgrund der eher lockeren Moderation dort oft viel Nebensächliches und Geplänkel die Stränge unnütz aufbläht.

Ich fand eigentlich immer gut, wie das DSLR-Forum das macht. Dort gibt es eine Kaufberatung mit Formular:

http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=339424

Warum nicht hier auch? Wen die Fragen der Neulinge stören, der kann den ganzen Bereich doch einfach ignorieren und fertig.
 
Oben