Offene Themen zur Umsetzung im Magazin / Forum - Diskussionsthread

ingirum

Well-Known Member
Das sehe ich auch so. Auch wenn Ivy/Preppy/Trad sicherlich nicht mein Kleidungsstil ist, empfinde ich das als legitimen Teil der angelsächsischen sartorialen Tradition, die auch bis heute Relevanz hat. Ebenso könnte man Diskussionen über Gesellschaftskleidung ausgrenzen oder blaue Sakkos. ;)

Na, genau das meine ich doch: Wenn man die Bedeutung von "sartorial" z.B. in Marriam Webster's dictionary nachschlägt, erhält man zwei unterschiedliche Bedeutungen:
1. of or relating to clothes
2. of or relating to a tailor or to tailored clothes
Sweatshirts oder Strick sind möglicherweise sartorial in der ersten Bedeutung. In der zweiten... eher selten oder gar nicht. Die Frage ob die Vereinigten Staaten überhaupt Teil einer angelsächsischen Tradition zu sehen sind, ist nicht unbestritten. Manche Briten betrachten sie auch heute noch als eher zivilisationsarme Kolonie.

Wenn Sie also sagen, Ivy/Preppy wäre in Ihren Augen ein legitimer Teil der angelsächsischen sartorialen Tradition, haben Sie dieser "Tradition" zwei eigene Bewertungen beigemessen, die nicht unwidersprochen als allgemeingültig angesehen werden können.

Ich sage ja nicht, dass Ivy/Preppy/Trad nicht als Kleidungsstil gezeigt oder diskutiert werden könnten. Ich widerspreche Ihnen aber, wenn es um die Selbstverständlichkeit geht. Vielleicht wäre auch eine Gliederung des Forums eine sinnvolle Möglichkeit.

Möglicherweise zeigen Sie ja mal einen "Bespoke-Sweater" zur Auflockerung der Diskussion. :cool:
 

zr3rs

Well-Known Member
Das überzeugt mich nicht. Ich fürchte, dass das schnell zur willkürlichen Behandlung in verschiedenen Threads führen würde.

Sinnvoller erscheint es mir, dass eine Gruppe Moderatoren alles überwacht und ggf. eingreift.

Natürlich werden die einzelnen Threads willkürlicher, aber jeder kann sich dann problemlos in anderen Fäden austoben. Da wo keiner mehr mitspielen will, wird es eh ruhig werden.

Mein Vorschlag war daher motiviert, dass es nur so möglich ist, die Moderationsarbeit zu verteilen. Klar kann ich fordern, dass es eine superaktive Truppe von Moderatoren geben soll, die sich eine konsequente Policy erarbeiten und die in allen Threads durchhalten. Die Moderatoren sehe ich hier nicht und ich finde es auch unfair, diesen riesigen Arbeitseinsatz einfach so zu fordern.

Außerdem erhöht eine zentrale Moderation dann auch die Chance oder Gefahr, dass dann einzelne Stimmen ganz verschwinden, zB weil sie sich mit den Moderatoren mal angelegt haben. Meinungsvielfalt ist ein hohes Gut und ich will mit meinem Vorschlag erreichen, dass jeder hier seine Ecke finden kann.

Und wenn urban seinen Schuhputzthread verwaltet (und ich meine jetzt nicht den kommerziellen), dann kann doch jeder frei entscheiden, ob er da mitdiskutieren will. Es muss doch nicht immer die EINE richtige Antwort auf alle Fragen geben.
 

Andreas Gerads

Stilmagazin-Inhaber
Wie schon im anderen Thread von mir angemerkt sollte man einmal die Struktur des Forums unter die Lupe nehmen. Ich denke mit einer besseren Aufteilung hat alles Genannte hier Platz. Wenn mich ein Thema nicht interessiert muss ich es ja nicht lesen.

Derzeit sehe ich diese klare Aufteilung/Struktur nicht.

Verständnisfrage: Was ist ein SW&D-Bereich und wo fehlt Klarheit in der Struktur? Ich finde sie mittlerweile sehr komplex, als zu einfach.
 

Xelor

Active Member
Verständnisfrage: Was ist ein SW&D-Bereich und wo fehlt Klarheit in der Struktur? Ich finde sie mittlerweile sehr komplex, als zu einfach.

- Kommerzielle Themen sind mit nicht kommerziellen Themen vermischt.
- Hersteller werden in den verschiedensten Bereichen diskutiert - es gibt keinen eigenen Bereich (z.B. Cove und Co unter Herrenkleidung, nicht unter MTM)
- Jeder Nutzer kann beliebig Themen erstellen
....
....

Nur ein kleines Beispiel:

Jammerfaden ist unter "Lounge", Freufaden unter "Sammelthreads". Nur eines von vielen Beispielen (einige davon hab ich schon im anderen Faden genannt.

Soll nur ein Hinweis sein, sich die Struktur mal anzusehen und zu überlegen ob es nicht eine bessere/klarere Aufteilung geben könnte.

Edit: finde die Struktur auch zu komplex - daher keine Klarheit. Neue Struktur bedeutet nicht noch komplexer, sondern anders aufgeteilt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Tryphon Tournesol

Active Member

Dieser Ansicht kann ich mich nicht anschliessen. Was ich persönlich in diesem Forum gelernt habe sind die Wertschätzung für hochwertige Kleidung und für Farben, Texturen und Stoffe (dazu zähle ich auch die banale Erkenntnis, dass zum Sport ein Wollunterhemd wesentlich mehr taugt als ein Baumwollshirt) und ein Gefühl dafür, was mode- und stilunabhängig zu mir als Person passt. Das deckt ein weites Spektrum ab, weil ich anders als bspw. bluesman nicht immer nur im Anzug rumlaufe. Ich ziehe mich zum Sport, zur Gartenarbeit, zum Spaziergang im Wald, zur Arbeit und in der Freizeit anders an als früher. Hätte sich die Thematik hier nur auf Anzüge und bestenfalls super-klassische Kombinationen beschränkt, was für mich im Alltag beides eher nebensächlich ist, hätte ich hier kaum was gelernt. Ich plädiere nicht für eine Ausrichtung auf klassische Herrenbekleidung (was immer auch das sein soll), sondern für eine Ausrichtung auf hochwertige, zeitlose Kleidung. Dementsprechend bin ich auch gegen eine zu starke Unterteilung der verschiedenen Themenbereiche.
 

Andreas Gerads

Stilmagazin-Inhaber
Jammerfaden ist unter "Lounge", Freufaden unter "Sammelthreads". Nur eines von vielen Beispielen (einige davon hab ich schon im anderen Faden genannt.

Soll nur ein Hinweis sein, sich die Struktur mal anzusehen und zu überlegen ob es nicht eine bessere/klarere Aufteilung geben könnte.[/QUOTE]

Ok, aber das hat doch nichts mit der Struktur, sondern konsequentem Aufräumen zu tun (was tatsächlich vernachlässigt wurde). Die grundsätzliche Forenstruktur passt doch, oder?
 

Xelor

Active Member
Jammerfaden ist unter "Lounge", Freufaden unter "Sammelthreads". Nur eines von vielen Beispielen (einige davon hab ich schon im anderen Faden genannt.

Soll nur ein Hinweis sein, sich die Struktur mal anzusehen und zu überlegen ob es nicht eine bessere/klarere Aufteilung geben könnte.

Ok, aber das hat doch nichts mit der Struktur, sondern konsequentem Aufräumen zu tun (was tatsächlich vernachlässigt wurde). Die grundsätzliche Forenstruktur passt doch, oder?[/QUOTE]

Ok, dann Struktur und Aufräumen.

Anderes Beispiel: Es gibt keinen definierten Bereich für Steetware. Wollen wir das? Wenn ja dann wäre ein eigener Bereich gut.
 

LordLokii

Well-Known Member
Zum Thema Moderation.
Es gab teilweise PN´s oder Beiträge in dennen kritisiert wurde, dass etwas zu schnell entfernt wurde.
Das Problem ist keiner will, dass etwas gelöscht wird bis es zu spät ist und dann ist man sauer das es nicht gelöscht wurde.
Natürlich gab es in der Vergangenheit auch unter uns Kommunikationsengpässe. Wir machen das in der Freizeit und geben unserer Bestes, es gibt leider jedoch häufiger Kritik als mal ein nettes Wort. Das macht es nicht angenehmer. Und das manche Kritik darauf begründet wurde das die Moderatoren nicht "alt genug" sind macht es nicht einfacher.
 
Oben