Offene Themen zur Umsetzung im Magazin / Forum - Diskussionsthread

Andreas Gerads

Stilmagazin-Inhaber
Ich möchte gerne von euch wissen welchen Änderungsbedarf ihr im Magazin / Forum seht und diese Punkte mit euch sammeln.

Aktuell sehe ich:

  • Wechsel der Forensoftware
  • Keine übermäßige Werbung mehr (Pop-Ups, Wallpaper, etc.)
  • mehr Moderatoren
  • Aufbau von Einsteiger-Guides, so wie Proteus mal einen gestaltet hat

Die Liste ergänze ich gerne und stelle die Punkt separat zur Abstimmung, um zu sehen was euch am wichtigsten ist.
 

Tryphon Tournesol

Active Member
Herzlichen Dank, Andreas! Ich kann mir entfernt vorstellen, wie viel Aufwand es benötigt, ein Forum wie dieses hier mal grundlegend zu revidieren. Wahrscheinlich ist das alles im Verlauf der Jahre so vor sich hin gewachsen, weshalb wohl auch keine Strategie betr. Upgrades, Moderation etc. entworfen worden ist. Ich finde es gut, dass du nun einen Stopp einlegst und dir Gedanken um diese Themen machst.

Meines Erachtens ist die vorgesehene Generalüberholung nur ein erster Schritt. Danach muss sich eine Art regelmässiger Service einpendeln. Wenn du dich bspw. für die Software XY entscheidest, dann brauchst du eine Strategie, wie du mit Upgrades umgehen willst. Machst du alle Schritte mit oder nur die wichtigsten oder gar keine? In welchen Abständen finden Überprüfungen statt, ob die Software noch leistet, was sie soll?

Ähnliches kann man sich für die Moderation überlegen: Werden Bereichsmoderatoren eingeführt oder operiert man weiterhin mit Generalmoderatoren? Wie stellt man regelmässige Rückmeldungen der Moderatoren sicher? Wie stelle man fest, ob der Karren noch richtig läuft? Wie fällt man den Entscheid, ob das Team expandiert oder reduziert werden muss?

Auch die Werbung wird ein laufendes Thema bleiben. Es werden immer wieder technisch neue Formen erfunden, was ständige Reaktionen deinerseits erfordern wird. Ich bin sicher, dass du einen vernünftigen Rahmen festlegen können wirst, aber du wirst auch dafür sorgen müssen, dass es dabei bleibt, allen Änderungen zum Trotz.

Meines Erachtens stellt sich die Hauptfrage, ob du bereit und in der Lage bist, ein richtiges Arbeitspensum für dieses Forum einzusetzen, am Ball zu bleiben. Die erwähnten Punkte sind momentan wichtig, aber nicht so wichtig wie die Entwicklung einer Strategie.

Nur mal so ein paar zusammenhangslose Gedanken …
 

zr3rs

Well-Known Member
Mein Vorschlag, um ein wenig Ordnung reinzubringen:

Autoren-Threads: Ein oder mehrere Personen werden Eigentümer und "Hausmeister" eines Threads. Sie sollen verbal und inhaltlich moderieren, Sanktionen wie Löschen/Sperren sollten via Meldung an die eigentlichen Moderatoren geregelt werden. Die Eigentümer haben das Recht, Trolle dieses Threads zu verweisen, in anderen Threads sollte dann aber freie Meinungsäußerung (bis zur rechtlichen Grenze) erlaubt sein. Dem Leser wird es damit erleichtert, ihn interessierende Threads zu verfolgen und andere ggf. ganz zu ignorieren. Gleichzeitig sollte aber auch die Vielfalt der Meinungen und Interessen erhalten bleiben (nur halt nicht in einzelnen Threads).

Solche Autoren-Threads sollten thematisch oben sortiert werde. Jeder solcher Thread bzw seine Autoren sollte parallel eine FAQ-Sektion verwalten können (ggf. außerhalb des Forums falls technisch notwendig), auf die Neueinsteiger verwiesen werden können, ohne den ganzen Thread von Anfang zu lesen.

Wäre bereit, an 1-2 solcher Threads mitzuwirken.
 

ingirum

Well-Known Member
Ich schreibe ja noch nicht lange in diesem Forum und lese vielleicht ein Bisschen länger, als ich schreibe. Mit Werbung oder der Software habe ich noch nie ein Problem gehabt. Allerdings filtert in meinem Falle AdBlock auch den größeren Teil der Werbung, was das Laden der Seiten nach meinem Eindruck deutlich beschleunigt.

Mein Gefühl ist, dass ein Problem eher die Frage der thematischen Ausrichtung des Forums betrifft. So wie ich es verstanden habe - ggf. bitte ich um Korrektur - war die ursprüngliche Intention des Magazins / Forums einmal eine Plattform für sartorial begeisterte Menschen mit Interesse an klassischer Herrengarderobe.
Hierzu gibt es auch eine Menge an Themen, wie z.B. der WTIH-Faden, den ich wirklich gerne lese/anschaue und auch die Themen zu Bespoke.

Das ganze mischt sich jedoch mit Fragen zu Hochzeitskostümen, Mode, Jeans/Workboots sowie einer kleinen Gruppe von Studenten mit Faible für Ivy-League / Preppy-Stil, die - man verzeihe mir diese Einschätzung, oder auch nicht, sie entspricht aber meiner bisherigen Wahrnehmung - mit dem Zugeständnis einer sehr keinen Zahl von Ausnahmen jedenfalls noch nicht die Art von "Herr" verkörpern, die typischerweise zu den Trägern klassischer Herrengarderobe zu zählen sind.

Die Frage ist, welche Ausrichtung das Magazin in Zukunft haben soll. Haben sich die "gestandenen Sartorialisten" ausreichend viel zu erzählen, um so ein Magazin/Forum am Leben zu erhalten? Braucht man eine neue Ausrichtung, hin zu klassischer "Mode"?

Ich habe von Proteus Leitfaden gelernt. Ich habe mich in diesem Forum angemeldet, um die Bilder sehen zu können, die mir vorher, als stiller Leser nicht zugänglich waren. Ich habe dann auch angefangen, zu schreiben, das war allerdings gar nicht meine erste Intention. Ich wollte Lesen und Schauen, mich inspirieren.

Eine größere Zahl von Ratgeber-Themen fände ich persönlich hilfreich. Das spart Google-Zeit. Möglicherweise wäre auch dadurch die Zahl der immer gleichen Fragen zu vermeiden - sofern man das möchte. Man könnte auch überlegen, eine "Stille Phase" zu Beginn der Mitgliedschaft im Forum einzuführen, etwa 2-4 Wochen, in denen nur eine kurze Vorstellung im Vorstellungs-Faden möglich ist, sowie das Lesen und Betrachten der Bilder, jedoch sonst keine eigenen Beiträge erstellt werden können. Mich hätte das nach meiner Anmeldung nicht gestört.
 

HansCastorp

Active Member
Mein Vorschlag, um ein wenig Ordnung reinzubringen:

Autoren-Threads: Ein oder mehrere Personen werden Eigentümer und "Hausmeister" eines Threads. Sie sollen verbal und inhaltlich moderieren, Sanktionen wie Löschen/Sperren sollten via Meldung an die eigentlichen Moderatoren geregelt werden. Die Eigentümer haben das Recht, Trolle dieses Threads zu verweisen, in anderen Threads sollte dann aber freie Meinungsäußerung (bis zur rechtlichen Grenze) erlaubt sein.

Das überzeugt mich nicht. Ich fürchte, dass das schnell zur willkürlichen Behandlung in verschiedenen Threads führen würde.

Sinnvoller erscheint es mir, dass eine Gruppe Moderatoren alles überwacht und ggf. eingreift. So kann man sich intern absprechen und eine grobe Linie finden. Das wurde ja eigentlich schon eingeführt, aber bei einigen Moderatoren scheint der anfängliche Elan abgeschwächt zu sein... Ich bin weiterhin gerne bereit, ein solches Amt mit zu übernehmen.

Ich muss aber zugeben, dass m.E. in letzter Zeit zu wenig und nicht zu viel moderiert wurde. Hätte man schneller eingegriffen, wäre vermutlich einiger Stress vermieden worden. Zudem hätte die Löschung einzelner unmöglicher Beiträge helfen können, nicht ganze Threads zu löschen.

Wichtig ist zweifellos, dass die Moderation transparent erfolgt, transparenter als bislang. Wenn Threads, Beiträge und/oder Nutzer gelöscht werden, sollte das hier im Unterforum mit Begründung klar kommuniziert werden. Das wurde ja bislang grob so gehandhabt, aber auch nicht durchgängig.
 
Zuletzt bearbeitet:

ursusmajor

Active Member
Auch ich bin kein richtiger "Herr" im Sinne der klassischen Herrenbekleidung und würde eine Verengung des Foruminhalts sehr bedauern. Man könnte ja einfach einen SW&D Bereich einführen wie im Styleforum und alle können friedlich coexistieren. Vielleicht kommen dann auch die ersten Goth Ninjas[emoji12]
 

bluesman528

Ruhrpotthanseat
Abseits der Tatsache, dass die hiesigen Ivy/Preppy/Trad-Liebhaber meiner Wahrnehmung nach größtenteils keine Studenten mehr sind, ist dieser Stil deutlich klassischer als das Meiste, was hier sonst gezeigt wird.
Das sehe ich auch so. Auch wenn Ivy/Preppy/Trad sicherlich nicht mein Kleidungsstil ist, empfinde ich das als legitimen Teil der angelsächsischen sartorialen Tradition, die auch bis heute Relevanz hat. Ebenso könnte man Diskussionen über Gesellschaftskleidung ausgrenzen oder blaue Sakkos. ;)
 

Xelor

Active Member
... Man könnte ja einfach einen SW&D Bereich einführen wie im Styleforum und alle können friedlich coexistieren....

Wie schon im anderen Thread von mir angemerkt sollte man einmal die Struktur des Forums unter die Lupe nehmen. Ich denke mit einer besseren Aufteilung hat alles Genannte hier Platz. Wenn mich ein Thema nicht interessiert muss ich es ja nicht lesen.

Derzeit sehe ich diese klare Aufteilung/Struktur nicht.
 

art05

Active Member
Man könnte auch überlegen, eine "Stille Phase" zu Beginn der Mitgliedschaft im Forum einzuführen, etwa 2-4 Wochen, in denen nur eine kurze Vorstellung im Vorstellungs-Faden möglich ist, sowie das Lesen und Betrachten der Bilder, jedoch sonst keine eigenen Beiträge erstellt werden können. Mich hätte das nach meiner Anmeldung nicht gestört.

Viele Leute steigen ja direkt mit Passformfragen u. ggfs Bilder hier ein, deshalb halte ich das für keine gute Idee.

Aber vielleicht könnte man ein Neulings-Forum mit extra betreuter Passformbeurteilung und Herstellerberatung einrichten und von mir aus den Schreibzugriff für eine gewisse Zeit darauf beschränken (falls das wirklich jemand will).

Ein Neulings/Anfänger-Forum wäre aber sicher eine sinnvolle Überlegung ..
edit: Passt ja auch zu Xelors Idee mit mehr Strukturierung :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Xelor

Active Member
Aber vielleicht könnte man ein Neulings-Forum mit extra betreuter Passformbeurteilung und Herstellerberatung einrichten und von mir aus den Schreibzugriff für eine gewisse Zeit darauf beschränken (falls das wirklich jemand will).

Ein Neulings/Anfänger-Forum wäre aber sicher eine sinnvolle Überlegung ..
edit: Passt ja auch zu Xelors Idee mit mehr Strukturierung :)

Hab gerade Dein Edit gesehen - geht genau in diese Richtung. Wie auch anderen Ideen hier.
 
Oben