Manschettenknöpfe - besser aussehen als der Chef?

Mingus

Gast
Man könnte natürlich auch um ein Personalgespräch bitten.

("Erlaube mir, ein ernstes Thema aufs Tapét zu bringen zu dürfen ...")
 

Bagehot

Member
Ich würde die Thematik nicht unter dem Gesichtspunkt von Stil beurteilen, sondern schlichtweg aus dem beruflichen Umfeld bzw. Karrierekontext heraus. Wenn Du etwas mehr Details zu Deiner Situation geben möchtest, fällt es sicherlich einfacher, die Frage zu beurteilen.
 

Mingus

Gast
Diese rhetorische Frage kommt zu diesem Thema jedes mal. Mit etwas Glauben an das Schlechte im Menschen und strategischen Überlegungen traue ich aber jedem zu, sei selber zu beantworten...

Eine rhetorische Frge will ich nicht selbst beantworten, sonst wäre sie nicht rhetorisch, gell?
 

SeeMyVest

Member
Eine rhetorische Frge will ich nicht selbst beantworten, sonst wäre sie nicht rhetorisch, gell?

Natürlich stellt man eine rhetorische Frage nicht, um eine Antwort zu bekommen. Sie selber zu beantworten ist jedoch nicht ungewöhnlich.

Aber lass uns hier kein Scharmützel um solche Feinheiten anfangen. Das braucht das Forum nicht.
 

K_R_Weisser

Member
Um hier mal eine Lanze pro Manschettenknöpfe zu brechen:

In meinem letzten Chef trug mein Chef auch ab und an Manschettenknöpfe, ebenso wie ich. Groß Gedanken habe ich mir deswegen nicht gemacht und es schien ihn auch nicht wirklich zu interessieren.

Im Abschlussgespräch gab es, siehe da, beim Feedback einen eigenen Punkt "Kleidung". Dieser ist sehr positiv ausgefallen und mein Chef fand es gut, dass ich mich zum Einen anständig kleide und zum Anderen einen eigenen Stil hatte.

Das muss also nicht immer schlecht ausgehen...
 

Able_archer

Member
Ich sehe gerade, dass dieser Thred schon etwas älter ist, aber ich nehme mir mal die Freiheit, ihn zu exhumieren und meinen Senf zum Thema dazuzugeben.
Ich trage gern Manschettenknöpfe, auch hin und wieder mal zur Arbeit, obwohl ich mir darüber im Klaren bin, dass ich in meiner Firma weit und breit der Einzige bin, der das tut. Da ich schon ohne Manschettenknöpfe besser aussehe als mein Chef, spielt dieses Detail dann auch keine kriegsentscheidende Rolle mehr. :-D
Wenn man sich mal herausputzt oder etwas Ungewöhnliches trägt, bekommt man zwar mal einen Spruch, auch von den höheren Chargen, aber das ist nie bösartig, sondern läuft eher unter der Rubrik "foppen". Selbst als wir mal mit mehreren Leuten bei einem Kunden aufkreuzten und ich der einzige mit Anzug, Krawatte und Manschettenknöpfen war, gab es keinen Hinweis darauf, dass ich mich doch bitte zurückhalten solle. Generell sieht man Anzugträger bei uns sehr sehr selten, und wenn doch, dann meist ohne Krawatte.
 
Oben