Maßprojekte unserer Mitglieder

Sebastian Hoofs

Active Member
Herzlichen Dank für die Antwort! Ich nehme an @bluesman528 gibt Deinen Stil dann gut wieder? Den Pariser Stil finde ich einfach klasse.
Ja, ich finde wir passen sehr gut zueinander. Vor allem ergänzen wir uns, denn die guten Stoffideen hätte ich so niemals selbst! So entsteht eben der Anzug gemeinsam, was den Beruf dann auch wirklich ausmacht und erfüllt.
 

bluesman528

Ruhrpotthanseat
Für Tragepremiere siehe auch im WTIH-Thread: https://stilmagazin.de/threads/was-trage-ich-heute-sammelthread-teil-3.33645/post-680764

Als ich am Freitag Sebastian Hoofs besuchte, ging's natürlich nicht nur um Stofffachsimpelei (ja, natürlich auch ;), mir war für den Winter ein schönes, ziemlich dandyeskes Worsted-Flannel-Buch von Standeven mit solidem Stoffgewicht aufgefallen), ich habe auch was Neues abgeholt. Da es mir der Cru Classé Bunch von Harrison's of Edinburgh schon mit dem letzten Navy Pin Dot Stripe sehr angetan hatte, habe ich hier noch mal aus dem gleichen Buch nachgelegt mit einem Sommersaison-Anzug in einem mittelblauen Glencheck, der nur aus nächster Nähe als solcher zu erkennen ist und ansonsten nur eine diffuse visuelle Textur erzeugt. Zur Erinnerung, der Cru Classé von Harrison's ist eine solide 300g/m Super 120 Kammgarnwolle mit einem 1%-igen Anteil Kaschmir für einen trotz britisch festem Finish immer noch feinen Griff und hoher Stoffelastizität. Wie beim Navy Pin Dot Stripe handelt es sich hier um eine Leinwandbindung, interessanterweise gibt es beim Griff und Fall, obwohl die Stoffe aus dem gleichen Buch kommen, doch leichte Unterschiede, nicht besser, nicht schlechter, aber minimal anders.

Als Kontrapunkt zum zurückhaltenden Stoffdesign gab's wieder ein krasses englisches Futter aus Huddersfield Fine Worsteds Flash 3 Lining Bunch, dieses Mal mit Jazzclub-Touch. :cool: Man beachte den Saxophon-Solisten im blauen Anzug, der stellte für mich die innere Verbindung zum Oberstoff her. Falls Branford Marsalis wie vor zwei Monaten noch mal ein Konzert in meiner Heimatstadt gibt, weiß ich schon mal, was ich anziehe. ;)

Wie gewohnt ein paar Schneiderfotos mit freundlicher Erlaubnis.

281425264_2040790869427301_6290012420957201330_n.jpg
286134489_583318576443362_2193598495976216664_n.jpg
288155494_777098596641307_620466666764938266_n.jpg
288271006_1348925235629054_7865411411967305807_n.jpg
288381015_173610405045817_4165191003649756026_n.jpg
 

bluesman528

Ruhrpotthanseat
Ein toller Stoff und ein würdiger Einsatz bei Hoofs. Was hast du nun noch geplant?
An Ideen mangelt's mir nicht, das ist mehr eine Ausgabenfrage. :D

Für den kommenden Winter peile ich auf jeden Fall einen Windowpane-Flanell in einer Nicht-Business-Farbe an (also vermutlich was Braunes als Grundfarbe). Ich möchte auf jeden Fall auch noch einen echten Smith Woollens Solaro, auch wenn der für den Hochsommer wahrscheinlich selbst für mich zu schwer ist. Einen navyblauen Mock Leno Blazer mit den emaillierten Holland&Sherry-Blazerknöpfen hätte ich auch noch mal gerne. Ein olivgrüner Fox Air Glencheck als Anzug ist auch noch irgendwo auf der Liste. Ein sehr schwerer glatter Winter Worsted in Grau und/oder Dunkelblau wäre auch nicht verkehrt, ich bin da in der kalten Jahreszeit ja an sich sonst sehr flanelllastig. Ein beiger Tweed-Anzug mit dunkelbraunem Windowpane, ein schwerer helltabakfarbener irischer Leinenanzug aus Harrison's Mersolair oder W Bill, irgendwas aus dem Harrison's of Edinburgh Moonbeam Bunch als Sportsakko mit Flanellhosen, ein federleichter 190g/m Wolle/Seide Seersucker-Anzug im klassischen Weiß/Hellblau-Streifen aus dem Loro Piana Mare Buch, je länger ich nachdenke, desto mehr fällt mir ein. ;)

Fairerweise muss man aber auch sagen, man braucht nicht alles, worüber man nachdenkt. ;)
 
Oben