Maßkonfektion Berlin

Inari

New Member
Schöne Grüße.

Wird hier nur über den Preis nachgedacht ? Die Ansage das 100er Stoff ein billiger Stoff ist ist schon klasse.
Ist das hier wieder Geiz ist Geil Land ?

Ich weiß, dass hier im Forum andere Dimensionen gewohnt sind, aber für einen Berufsanfänger sind 500+ Euro für einen Anzug nicht wenig. Es kann (oder will) nicht jeder 1.000+ Euro für 1 (bzw. 2) Kleidungsstück(e) für die Arbeit ausgeben. Ich sehe aber natürlich die deutliche Qualitätssteigerung von guten Stoffen, nachdem ich ein paar in den Händen halten konnte. Trotzdem: wenn 120er Stoff im Paket enthalten sein soll, ist das für mich tendenziell ein feinerer / teurerer Stoff als 110er - wohlwissend, dass die Superzahl nicht entscheidend ist.

Klar will ich für mein Geld die max. Leistung, aber nur über den Preis an die Sache ranzugehen ist in meinen Augen der völlig falsche Ansatz. Die Erfahrung solltest Du schon mit Dolzer gemacht haben. Mich würde zu der Dolzer Geschichte kurz mal interessieren : 1. was hast du bezahlt ? 2. Wie haben die auf die Reklamationen reagiert ?
3. Warum haben sie es nicht geschafft Dir einen Anzug zu klöppeln mit dem Du zufrieden bist ?

Da stimme ich dir absolut zu. Ich habe aber nicht gesagt, dass ich "nur über den Preis an die Sache ranzugehen" gedenke, aber der Preis ist ein wichtiger Entscheidungspunkt. Nicht der Hauptpunkt (das ist: passt der Anzug), aber schon ein sehr gewichtiges Kriterium.

Meine Dolzer-Erfahrung schildere ich gerne noch etwas genauer, bzw. gerne die Erfahrung meiner Familie mit Dolzer. Bitte beachten: es ist mein persönlicher Erfahrungsbericht, nicht repräsentativ für den Anbieter. Und bei 2 Familienmitgliedern hat Dolzer gute Arbeit geleistet, bei 2 eher nicht.

Zu meinem Dolzer-Versuch:
- vorweg: ich war damals zu unerfahren und habe mich komplett auf die Beratung der Verkäuferin verlassen. Bisherige Anzüge waren allesamt von P&C (RTW) und habe ich dort auch immer ändern lassen. Maßkonfektion war mir total neu, von Super-Zahlen hatte ich noch nie etwas gehört. Das Dolzer-Verkaufsgespräch empfand ich als sehr entspannt und machte auf mich einen guten Eindruck.
- zu 1. Ich habe, da war ich klug, testweise einen günstigen Stoff gewählt, der im Angebot war und habe auf Sonderwünsche (wie durchgeknöpfte Ärmel etc) verzichtet. Ich zahlte so ca. 400-450€ für den Anzug (roundabout, ist schon so 3 Jahre her).
- zu 2. Ich war wie gesagt zu unerfahren, konnte nicht ausdrücken, was mir nicht gefiel. Der Anzug war sehr "sackig", die Schulter aber passte gut. Insgesamt war das Jackett deutlich zu weit geschnitten, insbesondere an der Brust. Ich fühlte mich recht verloren in dem Jackett. Ich habe den Anzug dann nur minimal taillieren lassen. Beim Änderungsschneider habe ich jetzt deutlich taillieren und die Brust enger machen lassen. Auch die Hose habe ich massiv enger machen lassen müssen, die saß am Oberschenkel und im Gesäß wie Baggy pants aus den 90ern (aber auf der richtigen Höhe). Jetzt sitzt der Anzug deutlich besser.
- zu 3. Vermutlich waren meine geäußerten Vorstellungen (körperbetont, aber nirgends spannend, eher klassischer Anzug [keine 10cm zu kurzen Hosen/Ärmel]) nicht klar genug und die Erklärung, wie der Anzug nachher aussehen würde, auch von Dolzer-Seite nicht eindeutig genug. Für mich war damals klar: es ist ein Maß(konfektions)anzug, also wird er schon sitzen. Bei der ersten Anprobe des Probestücks von der Stange, vor dem Maßnehmen, meinte die Verkäuferin, a/b/c/d werden wir so und so ändern müssen, dann passt der fertige Anzug gut. Darauf habe ich mich verlassen. Dann wurde maßgenommen (ultra schnell für meine Empfindung, links rechts oben unten fertig raus). Vom Ergebnis war ich jedenfalls sehr desillusioniert und enttäuscht. Mein RTW-Boss Anzug von P&C saß und sitzt deutlich besser.

Ein Familienmitglied ist langjähriger Dolzer-Kunde, bei ihm sitzen die Anzüge gut, nachdem die ersten 2 nochmal hier und da geändert wurden. Alle neuen passen ihm gut mMn. Aber selbst der erste Anzug vor der Änderung saß deutlich besser als meiner.

Mein Vater war ebenfalls bei Dolzer, zur gleichen Zeit wie ich. Sein Versuch war eine Katastrophe. Er hat den Anzug, Preis ca. 550€, den er ebenfalls seitdem nur traurig im Schrank gelassen hat, jetzt komplett von der Änderungsschneiderin für 150€ auseinander nehmen lassen. Seine Schulter saß locker 2 cm von der Schulternaht entfernt, wieder deutlich zu viel Stoff auf der Brust (locker 1,5-2cm, nach den Kreidestrichen der Schneiderin zu urteilen) und in der Hose sah er aus wie Reiner Calmund. Bei dem Dolzer-Termin war ich anwesend. Mein Vater bat darum eine nicht zu enge Hose zu bekommen, in der er wie in einer Jeans wirken würde. Die Hose solle über den Anzugschuh fallen können von der Weite. Für mich ein klarer Wunsch. Bekommen hat er das Produkt "quadratisch praktisch gut" bzw. "+20kg Körperfülle". Schrecklich. Mehrere Änderungen haben es eher verschlimmbessert. Er hätte den Anzug nicht abnehmen sollen.. Lehrgeld gezahlt.

Meine Mutter hat bei Dolzer einen Blazer mit Bluse machen lassen. Beide Stücke sitzen gut.

Das sind meine _persönlichen_ Erfahrungen. Das hat mir aber gezeigt, skeptisch zu sein und selber mir ein Basis-Grundwissen anzulesen. Das Forum hier hat mir dafür sehr geholfen. Das Grundverständnis konnte ich im Gespräch mit der Änderungsschneiderin gut anwenden - das Ergebnis (der geänderte Anzug meines Vaters) ist äußerst zufriedenstellend.

Viele Grüße
 

Tom_Weinreich

New Member
Ich war von 2013 an Kunde bei Andrews&Martin und bin vor zwei Jahren zu Monokel gewechselt. Ich habe mir bei bei Andrews&Martin drei grundsolide Scabal-Anzüge fertigen lassen (zuletzt 1.450 Euro). Er hat ein paar günstigere Stofflieferanten im Angebot, aber unter 1.000 Euro geht dort kaum etwas. Ich finde die Anzüge konventionell gut, aber mehr auch nicht. Die Dame, die dort vermisst, weiß was sie tut.

Das ganze Drumherum wirkt ein wenig steif und gesetzt. Ich bin gewechselt, weil mich die Kommunikation mit dem Chef nicht zufriedengestellt hat (ein bisschen zu oberlehrerhaftes Consultants-Sprech, wenig empathische Resonanz bei kundenseitigen Verbesserungsvorschlägen), aber das ist Geschmackssache.

Bei Monokel bin ich sehr zufrieden. Man muss deutlich sagen, was man nicht möchte, um Abweichungen vom Hausstil durchzusetzen, aber die Kommunikation und der persönliche Umgang miteinander funktioniert zumindest für mich deutlich besser als bei Andrews&Martin. Preislich sind die beiden auf einem vergleichbaren Niveau, da ich auch bei Monokel (leider) immer an den teureren Stoffen hängen bleibe.
 

Windsor

Well-Known Member
Bei Monokel bin ich sehr zufrieden. Man muss deutlich sagen, was man nicht möchte, um Abweichungen vom Hausstil durchzusetzen, aber die Kommunikation und der persönliche Umgang miteinander funktioniert zumindest für mich deutlich besser als bei Andrews&Martin. Preislich sind die beiden auf einem vergleichbaren Niveau, da ich auch bei Monokel (leider) immer an den teureren Stoffen hängen bleibe.

Darf ich fragen, bei wem Du bei Monokel bist?
 

Tom_Weinreich

New Member
Klar darfst Du. Du bist ja Schuld daran, dass ich dort gelandet bin ;-) Ich war bisher bei Bilal und Alex D.
In der Tendenz würde ich sagen, dass Bilal weniger formstreng ist als Alex.
 

Windsor

Well-Known Member
Klar darfst Du. Du bist ja Schuld daran, dass ich dort gelandet bin ;-) Ich war bisher bei Bilal und Alex D.
In der Tendenz würde ich sagen, dass Bilal weniger formstreng ist als Alex.
Oh, das wusste ich gar nicht. :D Ich bin auch bei Alex und verstehe mich stilistisch ganz super mit ihm. Finde, dass er sich sehr gut auf Deine Vorstellungen einlassen kann.
 

Scarlatti

Well-Known Member
Da ich bisher noch nichts bei Monokel habe anfertigen lassen: Was ist der Vorteil dort gegenüber SuSu? Passen euch einfach die Schlupfteile besser?
 

Windsor

Well-Known Member
Da ich bisher noch nichts bei Monokel habe anfertigen lassen: Was ist der Vorteil dort gegenüber SuSu? Passen euch einfach die Schlupfteile besser?

Das ist glaube ich eher eine atmosphärische Frage. Ich fühle mich dort wohl und gebe da gerne mein Geld aus. Es ist für mich einfach ein bisschen persönlicher als in einem so großen Unternehmen wie Suitsupply.
 

Scarlatti

Well-Known Member
Das ist glaube ich eher eine atmosphärische Frage. Ich fühle mich dort wohl und gebe da gerne mein Geld aus. Es ist für mich einfach ein bisschen persönlicher als in einem so großen Unternehmen wie Suitsupply.

Ok. Dann würde mich interessieren, wie das Ergebnis aussieht. Du hast bestimmt schon mal was davon im WTIH gezeigt, oder?
 

Newbieberlin

New Member
Hallo Leute, ich hole den Thread wieder hoch! Gibt es Mitarbeiter bei Suitsupply die ihr besonders empfehlen würdet? Gerne auch per PM. Gibt es andere Läden die ihr empfehlen könntet, wie z.B. cove?
 
Oben