Lifestyle

Niccoló

Member
Ich denke, wir reden langsam aneinander vorbei. Technischen Fortschritt habe ich nicht per se mit Stillosigkeit in Verbindung gebracht. Trotzdem hänge ich mir keine Applewatch ums Handgelenk.

Würde es das Experimentieren um des Expermentierens Willens nicht geben, würde es auch eine ganze Reihe an Erfindung nicht geben, die wir im Nachhinein als bahnbrechend für die Menschheit bezeichnen (das Automobil btw).

Und wer die Musik und die Autos (der genannten Hersteller) nicht als Einheitsbrei empfindet, leidet wohl eher an Realitätsverlust.
 

ingirum

Well-Known Member
Ich fahre täglich etwa 50 Kilometer zur Arbeit und auch wieder zurück. Ich bin da ganz offen: Spurhalteassistent, Stauassistent, Abstandsregelungstempomat, Rückfahrkamera usw... das würde ich nicht missen wollen. Auch wenn ich Oldtimer toll finde, für mich ist das Verkleidung. Niemand kommt ernstlich die Idee, so ein Auto im Alltag zu fahren.

Meine Kleidung ist keine Verkleidung. Es ist, was ich jeden Tag trage. Dabei ist ja der entscheidende Punkt: Bequemlichkeit und Stil gehen hier Hand in Hand. Ein gut geschnittener klassischer Anzug lässt sich viel bequemer tragen, als das, was heute wohl modern sein soll.
 

bluesman528

Ruhrpotthanseat
Ich fahre täglich etwa 50 Kilometer zur Arbeit und auch wieder zurück. Ich bin da ganz offen: Spurhalteassistent, Stauassistent, Abstandsregelungstempomat, Rückfahrkamera usw... das würde ich nicht missen wollen. Auch wenn ich Oldtimer toll finde, für mich ist das Verkleidung. Niemand kommt ernstlich die Idee, so ein Auto im Alltag zu fahren.
Mir geht es gar nicht so sehr um das elektronische Spielzeug. Aktuelle Autos sind einfach in jeder Beziehung um Faktoren besser. Zuverlässiger, schadstoffärmer, verwindungssteifer, aufprallsicherer (aktiv und passiv), leichter fahrbar gerade auch in Extremsituationen, sparsamer und last but not least schneller schnell in Gerade und Kurve, schneller wieder langsam und mit mehr Platzangebot zum Sitzen und für Gepäck. Es gibt einige Oldtimer (die zu ihrer Zeit das jeweilige Highend repräsentierten), die hübscher sind, mehr und besser an archaische Urinstinkte appellieren und mit einem brillanten Fahrer (der ich nicht bin) mit einer modernen, gut motorisierten Limousine der oberen Mittelklasse = A6/5er/E fahrdynamisch mithalten können, aber sie sind eben auch: noch mal sehr viel teurer in Anschaffung und Erhalt, anstrengend und enorm wartungsintensiv. Mal sonntags auf der Landstraße bei besten Wetterverhältnissen okay, aber nicht für 100km pro Tag jeden Tag.

Ich liebe hochklassige Oldtimer, aber mehr als Skulpturen und für ihre Geschichte, die uns automobilistisch dahin gebracht hat, wo wir heute sind..
 

herr-de-winter

Well-Known Member
Das paßt eigentlich viel besser in den "Was fahre ich heute"-Thread. Aber gut:
Ein Herz für Youngtimer habe ich unbedingt. Es sind Autos, die man selbst als junger Mann mal gefahren ist oder solche, für die das Geld als junger Familienvater nicht gereicht hat. Anschauen tue ich diese Autos sehr gerne aber besitzen muß ich nicht unbedingt eines.
Inzwischen ist man fast schon aus dem Rennen und man schaut dem Ruhestand ein wenig mit mulmigem Gefühl entgegen. Ich bin jahrzehntelang eigentlich immer "Nischenfahrzeuge" gefahren, darunter sechs SAAB's und drei LANCIA's. Dann bin ich über einen LEXUS (zuverlässigstes, wartungsärmstes Auto, das ich je besessen habe) Zum "Stern" gekommen. Vermutlich ist das auch die Endstation, denn mein Auto ist sowohl komfortable Limousine als auch (wenn ich es möchte) ein ernstzunehmender Sportwagen. Acht Zylinder mit 5,5 Ltr. Hubraum machen es möglich. Ich denke, der Wagen mit seinem unaufdringlem Understatement paßt sehr gut zu meinem Stil und ich möchte noch einige Kilometer mit ihm zusammen verbringen.
 

Aficionado

Well-Known Member
Kommt drauf an, wo man wohnt..., auf dem Land ist man ohne Auto oder Mofa aufgeschmissen, gibt ja z.B. keine Geschäfte mehr.
Ein Stück weit Unabhängigkeit schafft es auch, erachte ich für sehr wichtig, gibt genügend Dinge, die die Eltern nicht mitbekommen sollten oder unbedingt müssen;).
In Sachen Auto wäre mir wichtig, dass ich im Alltag einen Wagen habe, der Stabil ist und in den ich eine Menge Zeug reinbekomme. Wartungsarm sollte er auch noch sein, tolles Beispiel sind bestimmte W123 oder ein guter alter Golf 2.
Ich hatte da am Wochende ein interessantes Gespräch mit einem Sammler.
Wenn ich könnte, dann würde ich mir wahrscheinlich einen alten 911er oder 912er kaufen, Alltagswagen ist der dann garantiert nicht....
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Pauly

Active Member
Wo wir hier schon beim träumen sind.
Meiner wäre ein BMW Z 1 in rot.
Ich habe länger nicht geschaut aber ich denke unter 80 K Euro geht da leider nix.
Ich hatte den Motor ein paar Jahre in einem E 30 325 i. War klasse!
 
Oben