Lieblingshemd GmbH Hamburg

Andreas Gerads

Stilmagazin-Inhaber
Sein Lieblingshemd kann man nun zur Lieblingshemd GmbH in Hamburg senden oder bringen und die klonen das Hemd dann entsprechend der Maße, eine Reihe von Stoffen stehen zur Auswahl aus denen dann ein Doppelgänger des Lieblingshemdes gefertigt wird.

Manufakturarbeit wird auf der Webseite versprochen - hat das schon mal jemand ausprobiert? Lieblingshemd Erfahrungen im Forum unterwegs?

Interessant: Ist das Thema Maßkonfektion über das Internet immer noch mit Hürden und Unsicherheiten behaftet, geht man hier den Weg des geringeren Widerstandes und orientiert sich an vorhandenen Maßen. Vielleicht der Weg mit dem geringeren Risiko, aber vielleicht auch langfristig mit dem geringeren Return. Ich nehme "Lieblingshemd" so als "Kopiershop" wahr und nicht als Konfektionär. Wie seht ihr das?
 
Zuletzt bearbeitet:

dbi

Member
Für mich käme es stark darauf an wie ernst sie ihren Job nehmen - eine gute Kopie eines Lieblingshemdes kann in meinen Augen viel aufwändiger sein als Maßkonfektion. Bei letzterem wählt man ja meist zwischen verschiedenen Standardschnitten, die entsprechend angepasst werden. Von einer guten Kopie würde ich hingegen erwarten, dass sie etwas genauer hinsehen (z.B. Kragenhöhe, -winkel, -schenkellänge, stärke der Einlage). Das würde in meinen Augen einen Aufpreis zu MTM rechtfertigen.
 

Fox-Two

Active Member
Hat so nicht eine Laden in NY angefangen? Mit Kopien der Anzugshosen und ist jetzt einer der größten Stoffhändler? Hab gerade nicht den "Gentleman" mit dabei, aber dort steht er drin.
 

Des Esseintes

Gast
Na der Gründer ist ja ein ehemaliger Strategieberater, der muß ja wissen, was er da tut...

Aber ernsthaft: Das Konzept ist ja nur in Teilen neu. Schon seit Jahrzehnten bringen kostenbewußte, zeitweilig "in den Kolonien" stationierts Savile Row-Kunden ihre Anzüge zu Schneidern in Hong Kong, Singapur etc, um diese dort kopieren zu lassen, natürlich zu einem Bruchteil der Kosten des Originals. Meist auch in zumindest etwas minderer Qualität, aber, wenn man den richtigen Kopierladen findet, in insgesamt sehr überzeugendem Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieses Modell macht Lieblingshemd nun zum Grundstein seines Geschäftsmodells.

Ich denke, daß sich die Idee durchaus durchsetzen könnte, allerdings empfinde ich die aufgerufenen Preise (EUR 159,-für das erste, EUR 129,- für alle folgenden Hemden im gleichen Schnitt) als recht nahe am Preisniveau so manches "echten" Maßhemdenschneiders. Dennoch könnte hier ein Kundenstamm (Strategieberater u.ä.?) durchaus befriedigt werden, der Wert auf ein gutsitzendes, qualitativ einigermaßen hochwertiges (oder zumindest so anmutendes) Hemd legt, aber eben nicht viel Zeit oder kreative Energie aufwenden möchte, um sich derartige Hemden zu verschaffen. Wer täglich de facto stets dieselben Hemden in weiß, hellblau, und hellblau/ weiß gestreift trägt und auch kein großes Interesse an stilistischem Abenteuerurlaub hat, ist hiermit sicher gut bedient.

Wenn man einmal ein Szenario annimmt, in dem derartige Angebote auf breiter Front angeboten und angenommen werden, könnte das durchaus massive Auswirkungen auf das Geschäftsmodell echter Maßhemdenschneider haben, die dann für den überwiegenden Teil ihrer Kunden zukünftig kaum noch auf dauerhaftes repeat business hoffen dürften. Der Maßschneider müsste dann seinen gesamten Gewinn pro Einzelkunden mit den ersten wenigen Bestellungen machen. Ähnliches gibt es ja, z.B. in der Pharmaindustrie, wo der Gewinn eines Produktes eingefahren sein muß, bevor die Generikaprodukte als Kopien des Originals auf den Markt kommen. Voraussetzung für den Erfolg der Generika ist allerdings zumeist ein substantiell niedrigerer Preis bei mehr oder weniger gleicher Qualität - hier sehe ich, wie bereits gesagt, noch eine zu geringe Differenzierung von Lieblingshemd auf lange Sicht. Die Vorlage steht aber: In Deutschland sind mittlerweile 80% aller Verschreibungen für Generika! Aber bis dahin hat Lieblingshemd wohl noch einen weiten Weg...

dE
 

Michael87

Member
gene, jetzt musste ich herzlich lachen :D

Den Service der Maßkopie kenne ich auch von anderen Anbietern.
Zum Beispiel der hier kürzlich diskutierte Anbieter Hemdwerk bietet die Möglichkeit Maße von einem vorhanden Hemd zu kopieren und ggf zu variieren (wenn ich sage genauso aber 4cm mehr Taille ist das zB kein Problem)

Preise jenseits der 100 EUR für einen Internetanbieter, wo ich den Stoff nicht anfassen, fühlen, Schnitte vergleichen und anprobieren kann, auf eine Beratung verzichte, sind mir zu viel.
 

alf

New Member
Also, ich scheine ja der erste zu sein, der es ausprobiert hat. Für mich ist das Angebot von Lieblingshemd interessant, weil ich irgendwie nur ein einziges Hemd habe, das mir richtig perfekt passt. Und obwohl ich keinen besonders ungewöhnlichen Körperbau habe, stört mich immer irgendwas (mal fällt der Kragen schlecht, dann verziehen sich die Nähte usw.). Mittlerweile ist mein Lieblingshemd aber schon echt abgetragen.

Ganz sicher war ich mir auch nicht, ob das denn dann genau die gleiche Passform wie beim eingereichten Hemd ist, denn das stelle ich mir echt kompliziert vor. Aber da die ja so 'ne Zufriedenheitsgarantie angeben und man es auch zurückschicken kann, wenn man nicht zufrieden ist, habe ich’s einfach mal ausprobiert.

Das Hemd ist auf jeden Fall Wahnsinn. Die Nähte sind glatt genäht und sitzen perfekt, kein Verziehen und Verrutschen. Irgendwie merkt man auch die Liebe zum Detail (Knöpfe, Manschetten, alles hochwertig). Bei der Präsentation setzt Lieblingshemd dann noch eins drauf ;). Man bekommt ein richtiges Geschenk, eingepackt und mit ’ner Schleife versehen.

Der Stoff lässt sich super tragen und hat jetzt auch nach ein paar Mal waschen nicht nachgelassen. Da war ich erst skeptisch, weil die einem vorher ein Stoffmuster zum Anfassen und Fühlen kostenlos zuschicken, aber daran konnte ich mir nicht vorstellen, wie das Muster dann am ganzen Hemd aussieht. Aber Glück gehabt! Nur finde ich die Auswahl nicht vielseitig genug.

Ich werde das Hemd auf jeden Fall behalten und sicherlich auch wieder bestellen. Nur für Ungeduldige ist es nichts. 3 Wochen Wartezeit musste ich schon in Kauf nehmen.
 

Das gute Leben

Active Member
Firmen, die sich solcher Marketingmethoden betreiben stehen bei mir sofort auf der schwarzen Liste. Plump und stillos und ungefähr so glaubwürdig wie der Ölmillionär aus Nigeria. Oder gibt es etwa tatsächlich inzwischen Personen, die sich auf diese Art und Weise in Foren vorstellen und einen derartigen Schreibstil pflegen? :eek:
 

alf

New Member
Sicher bin ich neu hier, aber wo steht denn, dass Neulinge keine Erfahrungen posten dürfen oder sich an bestimmte Schreibstile halten müssen. Ich habe angenommen, dass hier auf dieser Seite der gute Stil im Vordergrund steht. Aufgrund meines Berufs als Manager in der Automobilbranche bin ich es gewohnt, mich stilvoll zu kleiden und ebenso auszudrücken. Wenn das, laut der Aussage meines Vorgängers nicht gewünscht wird, war das wohl der erste und gleichzeitig letzte Beitrag für dieses Forum meinerseits.

Ich habe wirklich keine Ahnung, wie man auf so eine Idee kommt. Da könnte ich ebenso behaupten, dass hinter "gutes Leben" ein Konkurrent der Lieblingshemd GmbH steckt und hier schlechte Publicity verbreitet (schönen Gruß an die "Fans" von "gutes Leben"). Also das finde ich schon ein wenig übertrieben. Manche Leute sollten sich echt über wichtigers Gedanken machen und eine gut gemeinte Erfahrung besser zu schätzen wissen.
 
Oben