Leipzig

flamboyance

Gast
Ach iwo, "es hätt noch immer jot jejange". Und um Connewitz zu meiden sind die Kneipen einfach zu gut. Ob sich das Niveau in den letzten Wochen gehalten hat, werde ich Samstag wieder ausprobieren:cool:.


Zurück zum Thema:
http://www.riquethaus.de liegt auch mitten in der Innenstadt und ist zumindest von außen einen Blick wert. Wäre ich regelmäßiger Kaffeehaus-Kaffeetrinker würde ich auf jeden Fall beiden einen Besuch abstatten; der Coffee-Baum hat eine große und lange Historie und das Riquet erklärt sich von selbst, wenn man davorsteht.

Die Abende sind verplant, aber vielleicht beim nächsten Besuch Kneipentour.

Stimmt, das Riquet! Hat mir bei meinem letzten, nur kurz-dienstlichen, Besuch schon sehr gut gefallen, Danke für die Erinnerung!
 

kaotai

Well-Known Member
Als Kunstliebhaber sind für Dich doch die Galerieen in der Spinnerei ein "MUSS".
Außerdem natürlich das Bildermuseum, mit derzeit wunderbaren Ausstellungen!

Bloß nicht verpassen!;)
 
War zwar noch nicht dort, aber vielleicht wäre das Maison d'Avalon einen Blick wert, falls die Langeweile doch noch zuschlagen sollte.

Alternativ: das zeitgeschichtliche Forum
 

flamboyance

Gast
War zwar noch nicht dort, aber vielleicht wäre das Maison d'Avalon einen Blick wert, falls die Langeweile doch noch zuschlagen sollte.

Alternativ: das zeitgeschichtliche Forum

Table Dance und Stangen-/Schlangentanz ist jetzt nicht so meins :eek:,

aber das Zeitgeschichtliche Forum liest sich gut.
 

Cropper

Active Member
Für Tabledance gibt es auch ganz andere Angebote - incl. Freibier! Man muss außer Eintritt nur Schlüppergeld zahlen.


Aber das zeitgeschichtliche Forum ist bestimmt auch toll....;).
Ne, ernsthaft. Zentral und umsonst. Letztes Jahr im Sommer war da eine Ausstellung über Jugend(sub)Kulturen. Extrem breit gefächert aber ich kam auf meine Kosten.
 

TobiasM

Well-Known Member
Für Tabledance gibt es auch ganz andere Angebote - incl. Freibier! Man muss außer Eintritt nur Schlüppergeld zahlen.


Aber das zeitgeschichtliche Forum ist bestimmt auch toll....;).
Ne, ernsthaft. Zentral und umsonst. Letztes Jahr im Sommer war da eine Ausstellung über Jugend(sub)Kulturen. Extrem breit gefächert aber ich kam auf meine Kosten.

Ich war bisher auch in jeder Ausstellung und auch schon einige Male in der Dauerausstellung, wenn ich Besuch hatte der geschichtlich interessiert ist. Ist halt kostenlos, wenns einen nicht gefällt ist man nach 10 Minuten wieder raus und man muss nicht hinfahren, da es ja wirklich mitten in der Stadt ist. Wenn das Wetter schön ist, kann man auch einfach durch die schönen Parks spazieren oder an einen See fahren oder hoch zum Focke"berg" und die Stadt "überblicken"(der Fockeberg ist nicht wirklich ein Berg siehe hier ). Wenn du am Abend noch etwas Zeit hast, kannst du auch auf den "MDR Tower" . Für 3€ kann man da oben auf die Plattform auch das Essen im Restaurant im obersten Stockwerk ist nicht schlecht.
 

Cropper

Active Member
Stimmt, die Aussicht über Leipzig kann man sich bei guten Wetter auch antun. Es sind an allen Seiten vereinzelt Tafeln angebracht, damit man auch als Ortsunkundiger weiß, auf was man herabblickt.
 

HansCastorp

Active Member
Nach ein paar Tagen in Leipzig mal noch ein paar Tipps von mir, auch wenn sie für Flambo zu spät kommen:

  • Kaffee: Ein Muss ist die Brühbar (http://www.bruehbar.de/), große Auswahl an selbstgeröstetem Kaffee und verschiedene Zubereitungsarten, der nette chef ist immer für einen Plausch und Fachsimpeln zu haben. Am besten fand ich die Filterkaffees.
  • Bier: Brauhaus an der Thomaskirche. Sieht aus wie ein Touri-Schuppen, ist es vielleicht auch, aber das eigene Bier ist dennoch ausgezeichnet. Schön kräftig und süffig.
  • Essen: z.B. im "Telegraph", gutes Essen zu vernünftigen Preisen
  • Übernachten: Die "Leipzig City Apartments" bieten zu fairen Preisen großzügige und modern eingerichtete Wohnung, vor allem gut, wenn man etwas länger bleibt.
  • Gemütlich rumhängen: Moritzbastei. Viele Studenten, sehr gemütliche Atmosphäre.
 

flamboyance

Gast
Danke, HC.

Eine wunderschöne Stadt.

Besonders gut gefallen haben mir die Motetten in der Thomaskirche.

Kaffee gab's im Arabischen Coffe Baum, der Kaffee naja aber die Süßspeisen waren fein.

Übernachtet hab' ich bei einer Freundin, die in einem recht neuen Hotel arbeitet, will aber keine Werbung plump-öffentlich machen. :D

Das nächste Mal würde ich statt mit dem Zug wie sonst immer
eine der Dutzend Fernbuslinien ausprobieren.

Vor der Moritzbastei haben wir kurz gestanden. Öh, dafür bis ich doch 15-20 Jahre zu alt.


Nach ein paar Tagen in Leipzig mal noch ein paar Tipps von mir, auch wenn sie für Flambo zu spät kommen:

  • Kaffee: Ein Muss ist die Brühbar (http://www.bruehbar.de/), große Auswahl an selbstgeröstetem Kaffee und verschiedene Zubereitungsarten, der nette chef ist immer für einen Plausch und Fachsimpeln zu haben. Am besten fand ich die Filterkaffees.
  • Bier: Brauhaus an der Thomaskirche. Sieht aus wie ein Touri-Schuppen, ist es vielleicht auch, aber das eigene Bier ist dennoch ausgezeichnet. Schön kräftig und süffig.
  • Essen: z.B. im "Telegraph", gutes Essen zu vernünftigen Preisen
  • Übernachten: Die "Leipzig City Apartments" bieten zu fairen Preisen großzügige und modern eingerichtete Wohnung, vor allem gut, wenn man etwas länger bleibt.
  • Gemütlich rumhängen: Moritzbastei. Viele Studenten, sehr gemütliche Atmosphäre.
 

Gecq

Member
Und wie sieht es aus mit Herrenausstattern? Schuhhändlern? Gibt es da keine guten Angebote in Leipzig?
 
Oben