Laphroaig Quarter Cask

Karokönig

Gast
Immer wieder witzig, der Herr Lüning...
Persönlich halte ich den Laphroaig in all seinen Ausprägungen für einen der besten Whiskys der Welt, wenn nicht sogar für den Besten. Speziell den Quarter Cask finde ich sehr gelungen. Wie so oft im Leben gilt halt auch hier: Ist er zu stark, bist Du zu schwach...:p
 

cherhit

Member
Laphroiag spaltet halt, ich finde íhn super, ich finde z.B. die Geschmacksnuancen des Ardbeg 10 oder Caol Ila deutlich weniger ansprechend.

Wenn man sich dem Laphroiag nähern will, ist m.E. vor dem Quarter Cask noch der relativ neue Triple Wood zu empfehlen, bei dem ein bisschen Sherryfass mit drin ist, was dann mehr so in Richtung Lagavulin geht, aber nicht ganz so sherrylastig ist.

Octomore ist ein Getränk, dass ausschließlich dazu dienen kann, verschnitten zu werden oder zu demonstrieren, was an Phenolgehalt machbar ist. Ich glaube nicht, dass jemand von dem Zeug mal eine zweite Flasche gekauft hat, nachdem der Sammel- und Probiertrieb befriedigt war.

M.E. sowieso der Lackmustest bei Whisky: Wovon kaufe ich mir noch eine neue Flasche und was war gut mal getrunken zu haben und dann aber auch genug ...

Obwohl ich den Quarter Cask und den 10y sehr mag, wie auch den Cask Strength, komme ich mit dem Triple Wood auf keinen grünen Zweig. Er wirkt auf mich einfach nicht rund und zu unausgegoren, was, ich vermute, den 3 verschiedenen Fässer geschuldet ist.

Falls Du ihn noch nicht probiert hast, kann ich Dir den Bowmore Mariner15y empfehlen. Ein leider eher unterschätzter und selten genannter Whisky dessen rauchiger Geschmack eher an ein Lagerfeuer erinnert.
 

Modernist

Member
Octomore ist ein Getränk, dass ausschließlich dazu dienen kann, verschnitten zu werden oder zu demonstrieren, was an Phenolgehalt machbar ist. Ich glaube nicht, dass jemand von dem Zeug mal eine zweite Flasche gekauft hat, nachdem der Sammel- und Probiertrieb befriedigt war.

Das kann ich so unterschreiben. Habe bisher jeden Octomore probiert, aber doch nie das Bedürfnis gehabt, eine Flasche davon zu besitzen.
Dennoch ist das Geschmackserlebnis interessant, so viel kann man dem Tropfen doch zusprechen.
Eine Rauchbombe mit Aroma wäre im Gegensatz dazu der Ardbeg Supernova. Den habe ich auch als Flasche hier und trinke ihn immer mal wieder gerne.
 

Guenter

Well-Known Member
Der Quarter Cask ist gegenüber dem normalen stark abgemildert, fast weich. Ich trinke ihn ganz gern.
Im Anschluß an den "Laphroaig 10 Years" habe ich mir gestern ein Paket "Laphroaig Quarter Cask mit Nosingglas" gegönnt:
Ja, weich ist er.
Ja, das medizinische fehlt.
Aber irgendwie würde ich den "Laphroaig 10 Years" beim nächsten Kauf dem "Laphroaig Quarter Cask" wieder vorziehen. Man hat länger von dem Geschmack im Mund und irgendwie schmeckt der "Laphroaig 10 Years" vollständiger.

Bei Gelegenheit werde ich mir noch eine Flasche "Laphroaig 15 Years besorgen", um die Meinungsbildung zu "Laphroaig" abzuschließen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Turner

Active Member
Ich habe über die letzten Jahre eine Flasche 10jähriger getrunken, der mir ca. 2008 geschenkt wurde. An für sich ein ganz guter, aber eher wenig aufregender Whisky. Das Aha-Erlebnis war groß, als ich vor einiger Zeit in einer Bar eher aus Verlegenheit ein Glas davon bestellt habe. Jetzt war er wesentlich rauchiger und maritimer als die Flasche schon am Anfang war. Wenn der Preis nicht was anderes gesagt hätte, man ihn fast für den Cask Strength 10yo. halten können. Der ist unter den gängigen Originalabfüllungen auch mein Favorit, danach der Quarter Cask.

Islay betreffend sind meine Lieblingsabfüllungen der Ardbeg Airigh nam Beist oder die ersten Abfüllungen des Uigeadail. Unser Cottage für den Sommerurlaub liegt fußläufig zu Ardbeg, Lagavulin und Laphroaig, dann kann man das vertiefen.
 

mic2111

Active Member
Ich habe über die letzten Jahre eine Flasche 10jähriger getrunken, der mir ca. 2008 geschenkt wurde. An für sich ein ganz guter, aber eher wenig aufregender Whisky. Das Aha-Erlebnis war groß, als ich vor einiger Zeit in einer Bar eher aus Verlegenheit ein Glas davon bestellt habe. Jetzt war er wesentlich rauchiger und maritimer als die Flasche schon am Anfang war. Wenn der Preis nicht was anderes gesagt hätte, man ihn fast für den Cask Strength 10yo. halten können. Der ist unter den gängigen Originalabfüllungen auch mein Favorit, danach der Quarter Cask.

Islay betreffend sind meine Lieblingsabfüllungen der Ardbeg Airigh nam Beist oder die ersten Abfüllungen des Uigeadail. Unser Cottage für den Sommerurlaub liegt fußläufig zu Ardbeg, Lagavulin und Laphroaig, dann kann man das vertiefen.

Falls der 10yo seit 2008 offen war, dann ist es kein Wunder, dass ein Glas aus einer frischen Flasche bedeutend rauchiger war. Gerade der Rauch nimmt in geöffneten Flaschen teilweise stark ab.
 

Turner

Active Member
Der normale war schon beim Öffnen keine Jod und Torfgranate. Es lag nicht nur an der langen Zeit, die die Flasche offen stand.
 

Jason Tran

Member
Wenn man sich dem Laphroiag nähern will, ist m.E. vor dem Quarter Cask noch der relativ neue Triple Wood zu empfehlen, bei dem ein bisschen Sherryfass mit drin ist, was dann mehr so in Richtung Lagavulin geht, aber nicht ganz so sherrylastig ist.

Der Triple Wood ist für eine Annäherung zum Laphroaig 10Y vielleicht schon zu weit weg. Er ist nochmals eine Ecke weicher als der ohnehin schon mildere Quarter Cask und hat nicht mehr viel mit der Standard-Abfüllung zu tun. Für mich zwei verschiedene Whiskies, die ich beide großartig finde.
 

cond

Member
Octomore ist ein Getränk, dass ausschließlich dazu dienen kann, verschnitten zu werden oder zu demonstrieren, was an Phenolgehalt machbar ist. Ich glaube nicht, dass jemand von dem Zeug mal eine zweite Flasche gekauft hat, nachdem der Sammel- und Probiertrieb befriedigt war.

Mein Bruder. Erst den 208er, dann den 258er. :eek:
 

Tornante

Gast
Ich ziehe den 10yo dem QC und vor allem dem TC vor.

Einerseits bin ich kein Fan von diesem Finish-Wahn (wenn der Whisky nicht fertig ist - einfach länger lagern) anderseits verkörpert für mich der 10yo Laphroaig besser.
Nicht zu vergessen wird ein NAS Whisky von mir konsequent boykotiert - die Ausnahme Ardbeg Uigeadail bestätigt die Regel :D

Der beste Standard Laphroaig ist der 10yo CS (gibt es nur direkt bei Laphraoig zu bestellen). Das ist meiner bescheidenen Meinung nach der preiswerteste aller Islay-Südküsten Whiskies.
 
Oben