Kleine-Fragen-Strang: Uhren-Edition

bluesman528

Ruhrpotthanseat
Für welche Anfangslektüre würdest du hier konkret werben wollen? Gerne auch per PN.
Es ist schwierig, weil die Informationen nur sehr dezentral zugänglich sind. Das eine Buch, das einem die Augen öffnet, gibt es nicht. Und jede Marke hat ihre eigenen Spezialisten, darunter auch einige, die längst untergegangen sind, wie Enicar, die Ende 1960er, Anfang 1970er bunte, abgefahrene Taucheruhren mit eigenen Uhrwerken gebaut haben, oder Universal Geneve mit ihren genialen Mikrorotor-Kalibern. Ich habe diesen Zugang vor mehr als 15 Jahren über Uhrenforen gefunden, aber deren große Zeit ist lange vorbei.

Ein interessantes Buch kann ich aber gern empfehlen. Der Autor Michael Mehltretter hat einen ziemlich prätentiösen Schreibstil, den man ertragen muss, aber er hat tatsächlich auch viel zu sagen, insbesondere im Vergleich alter vs. neuer Uhrwerktechnik. Das Buch heißt "Die Noblen aus der Schweiz", es hat das Manko, dass es ausgerechnet die wirtschaftlich bedeutendsten Schweizer Firmen der Ära 1945-1975, nämlich Omega und Longines, herauslässt (da fehlten ihm vermutlich die Inhouse-Kontakte).

Man erfährt eine ganze Menge über die klassischen Modellreihen von Patek Philippe, Vacheron Constantin, Audemars Piguet, Jaeger LeCoultre, IWC und ja, auch ein wenig Rolex :) mit aufwändiger Bebilderung nebst vielen detailreichen Uhrwerkfotos. Ist neben einigen netten Anekdoten auch trockener Sammlerstoff mit tausenden von Werksnummern und kleinsten Details, aber die Faszination der Uhrwerkbilder nebst Erklärungen wird sich jedem Interessierten erschließen.
 

stilolfski

Well-Known Member

Harveyy

Well-Known Member
scheint mir persoenlich ein wenig teuer
ansonsten alles iO. falls es ein geschenk ist, schlag zu

Danke! Preislich etwas über Liste hab ich gesehen, was ich bei der DJ fast schon als normal/gegeben angesehen hab, da ich zumindest bei den Grauhändlern gefühlt nichts für Liste sehe, nichtmal Bicolor (was vor ~1-1,5 Jahren noch ganz anders war und sogar unter Liste Usus war, hätte ich mal lieber damals zugeschlagen - aber was Rolex angeht bist du sicher eh noch besser informiert als ich, so dass ich da nicht weiter ausholen muss).
Chrono24 mit trusted Check-out minimiert das Risiko für den Käufer ungemein. Wenn der Preis passt und es das Modell der Wahl ist, macht man wohl nichts verkehrt. Bei nicht EU Ländern noch Einfuhrumsatzsteuer beachten.
Gute Einwände, hab ich ebenso auf dem Schirm gehabt, daher kommt für mich nur EU infrage, da ich mir den Einfuhrstress sparen möchte.
Ist doch eins der Modelle, das halbwegs gut über den Konzi zu beziehen ist?
Muss ich mal vor Ort nochmal nachfragen; telefonisch waren die üblichen Konzis (Wempe, Bucherer, Mahlberg...) hier relativ verhalten und meinten DJ sei allgemein derzeit mit viel Wartezeit verbunden und könne nicht angeboten werden (wobei ich nicht explizit die weniger beliebten Bicolor Modelle angefragt hab).
Aber vielleicht hilft ein Besuch im Geschäft da mehr, wenn konkretes Interesse glaubhaft gemacht wird, rufen wahrscheinlich viele Spinner ohne echtes Interesse an.
Hast du einen groben Plan, was „halbwegs gut“ bedeutet? Die Klassiker mit Riffellünette in weißgold und Jubilee sollen ja durchaus bei 1 Jahr aufwärts liegen.
 

Roger O. Thornhill

Well-Known Member
https://www.chrono24.de/rolex/datejust--id13714600.htm

Spricht irgendwas gegen das Angebot? Mal abgesehen davon, dass viele die Kombi wahrscheinlich shice finden.
Entscheidend ist, dass sie Dir gefällt. Ich finde immer, bicolor wird verkannt bzw. unterschätzt. Sehr vielseitig. Schreit halt Rolex, aber solange Dir das egal ist, spielt es keine Rolle.

Der Preis sollte recht nah am Listenpreis sein? Dann wäre der Konzi auch eine Überlegung wert, wenn auch mit Wartezeit verbunden.

Beste Grüße
R.O.T.
 

Roger O. Thornhill

Well-Known Member
Danke! Preislich etwas über Liste hab ich gesehen, was ich bei der DJ fast schon als normal/gegeben angesehen hab, da ich zumindest bei den Grauhändlern gefühlt nichts für Liste sehe, nichtmal Bicolor (was vor ~1-1,5 Jahren noch ganz anders war und sogar unter Liste Usus war, hätte ich mal lieber damals zugeschlagen - aber was Rolex angeht bist du sicher eh noch besser informiert als ich, so dass ich da nicht weiter ausholen muss).

Gute Einwände, hab ich ebenso auf dem Schirm gehabt, daher kommt für mich nur EU infrage, da ich mir den Einfuhrstress sparen möchte.

Muss ich mal vor Ort nochmal nachfragen; telefonisch waren die üblichen Konzis (Wempe, Bucherer, Mahlberg...) hier relativ verhalten und meinten DJ sei allgemein derzeit mit viel Wartezeit verbunden und könne nicht angeboten werden (wobei ich nicht explizit die weniger beliebten Bicolor Modelle angefragt hab).
Aber vielleicht hilft ein Besuch im Geschäft da mehr, wenn konkretes Interesse glaubhaft gemacht wird, rufen wahrscheinlich viele Spinner ohne echtes Interesse an.
Hast du einen groben Plan, was „halbwegs gut“ bedeutet? Die Klassiker mit Riffellünette in weißgold und Jubilee sollen ja durchaus bei 1 Jahr aufwärts liegen.
Überschneidung zu meiner Antwort. Ich war gestern bei Bucherer in Frankfurt, Band meiner Tudor anpassen lassen. Hatte interessehalber nach den Wartezeiten für eine DJ gefragt. Die Antwort lautete „einige Monate“ und ich durfte einen Rolex-Katalog in einer Tasche mit Schleifchen nach Hause tragen. Mein Eindruck war, dass sie ohne Weiteres eine Bestellung angenommen hätten.

Beste Grüße
R.O.T.
 
Oben