Kleiderbügel leiern Klamotten aus

camez_

Well-Known Member
:D

Also ist das Sweatshirt eher nicht mehr zu retten? Vielleicht versuche ich es mal noch mit heiß waschen und dann bei Freunden in den Trockner.

sweatshirts oder allgemein naturfasern (wolle zB) niemals nass/feucht irgendwo aufhängen. die fäden bzw. strukturen verändert sich nachhaltig und ist eigentlich kaum mehr zu retten
 

Urban

Well-Known Member
Das Rollen von Stricksachen ist so ziemlich der größte Fehler, den man machen kann!
Der Strick verzieht sich dabei; eine Seite wird komprimiert - die gegenüberliegende gestreckt.
Meine Bitte:
Nur Videos verlinken, die man selbst beurteilen kann statt solche unsinnigen.
Danke!
 

As Time Goes By

Well-Known Member
Wer bitte hängt Sweatshirts zum Trocknen auf Kleiderbügel?

Egal welches Produkt hier noch angeboten werden mag, es braucht - keins !
Keins? Kleiderbügel braucht man schon, bei Sweatshirts bin ich mir da ab einem gewissen Alter, wenn man einmal von in der Regel wohl eher nicht in Gesellschaft betriebenen Aktivitäten wie der herbstlichen Gartenpflege absieht, nicht ganz so sicher.
 

catasha

Well-Known Member
Das Rollen von Stricksachen ist so ziemlich der größte Fehler, den man machen kann!
Der Strick verzieht sich dabei; eine Seite wird komprimiert - die gegenüberliegende gestreckt.
Meine Bitte:
Nur Videos verlinken, die man selbst beurteilen kann statt solche unsinnigen.
Danke!
Und was macht man dann am besten?
Hängen - schlecht
Rollen - schlecht
Falten - ?

Beim Falten sehen die unbenutzten Pullis nach 2 Wochen aus wie drin geschlafen. Das passiert beim Rollen weniger.
 

Urban

Well-Known Member
Eigentlich geht es hier um das Waschen und Trocknen, und dabei hängt es davon ab wie die Stricksachen gemacht sind, ob beispielsweise gewebt wie man es bei T-Shirts aus Baumwolle oft vorfindet oder
ob es sich bei Poloshirts um ein Gewirk (= 'gestrickt') handelt.
Oder wie bei Garrygroupie um einen mehrfädigen, gestrickten Pullover etc., der von Hand gewaschen wurde,
viel Wasser aufgesogen, dementsprechend schwer ist und nur auf Handtüchern liegend getrocknet werden kann
und dabei in Form gelegt werden sollte.

Beim Lagern, insbesondere als hohe Stapel, kann man sich auch Gedanken darüber machen
ein Seiden[trenn] papier zu verwenden, ähnlich wie neue Hemden usw. verpackt sind.
Das funktioniert auch bei dicken Pullovern, ist aber - entsprechende Strickqualität vorausgesetzt - normalerweise nicht erforderlich, da einfaches Falten vollkommen ausreicht.
 

catasha

Well-Known Member
Nagut, ich war jetzt gedanklich schon beim trockenen Pullover, da ich das "rollen" für nasse Pullover als maximal ungeeignet halte, weil es halt auch garnicht trocknen kann. :D

Also ein klassisches "kommt drauf an". Dann stapel ich eben weiter, aber nicht so hoch, und versuche alles schnellstmöglich anzuziehen, damit ich es nicht nochmal bügeln muss. Auf Seidenpapier zuhause hab ich weniger Lust.
 
Oben