Kaufberatung Absolvent - Nr. 1000

Rikkert

Member
Ich kann mir die genannten Uhren einfach nicht bei einem 26jährigen Maschinenbauer vorstellen.
Die Cartier wirkt für einen solch jungen Mann recht altbacken, ähnlich finde ich auch das man für die Reverso ein gewisses Alter haben sollte.

Die anderen Modelle hatte ich nur als Alternativen vorgeschlagen falls du weiter etwas auf dem rechteckigen Uhrensektor suchen willst.

Da ich dich nicht persönlich kenne, ist es recht schwierig dir eine Uhr vorzuschlagen die zu die passen könnte.

Ich würde aber eher etwas aus der Liga Sinn (hier schon genannt), Nomos (es muss ja nicht die Tetra sein), Mühle Nautische Instrumente (z.B. die Teutonia II), Union Glashütte (z.B. die Viro) empfehlen.

Hier findest du schöne mechanische Uhren an denen du dich lange erfreuen kannst, die aber ein gewisses Understatement ausstrahlen. Die sportliche Eleganz die diese Uhren ausstrahlen passt meines Erachtens einfach besser zum Thema Hemdsärmel und Maschinenbau und 26 Jahre als eine Cartier.

Auf eine Nomos wird dich wahrscheinlich nur jemand ansprechen der auch etwas von Uhren versteht.
Das Rolex teuer ist weiß jeder...und dann glauben wahrscheinlich noch die Hälfte deiner Kollegen du hast sie dir im letzten Türkei-Urlaub besorgt. :)

Danke für die Alternativen =).
Mit Nomos habe ich mich bereits intensiv beschäftigt. Schöne Uhren, aber mir fast zu unscheinbar.

Ich werde mir nochmal genauer Sinn und Tudor zu Gemüte führen.

Aber als Erkenntnis nehme ich mit, dass der Großteil hier definitiv zum "Daily Rocker" rät, welche die JLC/Reverso definitiv nicht sind. Ich werde mich die kommenden Wochen mehr mit Uhren beschäftigen, welche sowohl Business- als auch Alltagstauglich ist. - Sobald eine Anschaffung getätigt wurde, wird diese im Handgelenk-Thread gezeigt. =)

Euch vielen Dank für die konstruktiven Meinungen/Ratschläge, die mir definitiv weiterhelfen.

Viele liebe Grüße
 

Rikkert

Member
Hi Rikkert,

An deiner Stelle würde ich mir 2 Paare browne Edward Green Schuhe anstelle von einer Uhr gönnen.
Man kann recht gut auch ohne Armbanduhr leben. Gute Schuhe bringen einem mehr Spaß im Leben.
Ich erlaube es mir diesen Vorschlag zu machen, weil ich selber ungefähr in deinem Alter bin (29). Ich trage richtig teure Vollmaßkleidung, gleichzeitig besitze ich keine Armbanduhr und ich habe es nie vermissst. An jemandem in deinem Alter würde ich wirklich erstmal die Schuhen empfehlen, da die die größte positive Veränderung in deinem Erscheinungsbild ausmachen.

LG
Hristo


Hi Hristo,

mit den Schuhen hast du Recht - diese machen wahnsinnig viel aus.
Edward Green Schuhe sind mir aber doch zu teuer. - Durch das Forum wurde ich aber auf Velasca aufmerksam, wo ich mir 2 Paar Schuhe gekauft habe. Sind vielleicht kein "High End", jedoch mMn wunderschöne Schuhe mit denen man sich nicht verstecken muss =).
 

Lumpenbub

Well-Known Member
Warum wirft man die weg?

Weil das Oberleder nach 30 Jahren Risse bekommen hat.
Weil sich das Innenfutter in Einzelteile zerlegt hat.
Weil die Brandsohle vollständig durchgelatscht ist.
Weil man sich irgendwas darübergekippt hat, das sich nicht entfernen lässt.
Weil man 30 Kilo zugenommen hat und die Schuhe nicht mehr passen.
Weil sie einfach unmodern geworden sind und man inzwischen ganz andere Schuhe trägt.
....
 

Rikkert

Member
Habe mich nochmal mit Tudor befasst. Z.B die alte Day-Date ist sehr schön, aber auch die neuen Style Modelle sind schöne, elegante Uhren.

Generell liest man ja fast nur gutes von Tudor, jedoch fehlt mir hier die Expertise. Kann jemand was zur Qualität generell von Tudor sagen? Denn preislich wären die für mich optimal !

@Brad_Majors @eyecon könnt ihr hier mehr sagen? Habt ihr Erfahrungen?
 

Hristo

Active Member
Hi Hristo,

mit den Schuhen hast du Recht - diese machen wahnsinnig viel aus.
Edward Green Schuhe sind mir aber doch zu teuer. - Durch das Forum wurde ich aber auf Velasca aufmerksam, wo ich mir 2 Paar Schuhe gekauft habe. Sind vielleicht kein "High End", jedoch mMn wunderschöne Schuhe mit denen man sich nicht verstecken muss =).

Also du hast vor mit Schuhen für 200 EUR und mit Armbanduhr für 3500 EUR rumzulaufen? :) Ganz ehrlich, dass ist in meinen Augen überhaupt nicht geschmackvoll und wäre aus meiner Sicht eine unkluge Verteilung deines Budgets.

Ich weiß nicht, was du aus einer teuren Uhr erwartest. Das ist ja ein Schmuckgegenstand. Genau so wir würdest du dir einen Edelstein kaufen. Ja, es ist hübsch, ja es glänzt. Aber wirklich viel bringt es dir nicht und irgendwann wird es dir langweilig sein. Wärst du in der Situation, wo das Geld überhaupt keine Rolle spielt, dann kauf dir gerne 2 Uhren. Aber wenn es nicht so ist, dann betrachte bitte bei deiner Entscheidungsfindung die folgenden 2 Aspekten:
1. In weniger als einem Jahr nach dem Kauf wirst du genauso glücklich, wie vor dem Kauf sein. Glaub mir es ist wirklich so und jeder mit Erfahrung kann dir das bestätigen. Das muss man bei dem Kauf berücksichtige. Erwarte nicht viel.
2. Mit 3500 EUR kannst du eine krasse Reise alleine machen, die dir wahrscheinlich viel mehr im Leben bringen wird.

The choice is yours.
 

Brad_Majors

Well-Known Member
Nenne selbst keine Tudor mein Eigen, aber hatte schon einige in den Händen und würde sie wie oben schon gesagt als „preis-wert“ beschreiben. Verarbeitung und Material machen einen guten, wertigen Eindruck; das Innenleben variiert ja je nach Modell etwas, ist in den meisten Fällen nichts besonders aufregendes, aber etablierter Standard. Ich behaupte mal, man macht mit Tudor als Einstieg nichts falsch. Aber vielleicht finden sich ja noch Erfahrungsberichte aus erster Hand von Besitzern..
 
Oben