Kaufberatung Absolvent - Nr. 1000

Rikkert

Member
Hallo Leute =)

ich würde euch gerne um Rat bezüglich meiner anstehenden Kaufentscheidung bitten.
Als persönliche Belohnung zu meinem Studium und unterschriebenem Arbeitsvertrag würde ich mir gerne meine erste hochwertige Uhr gönnen.

Vorab zur Info. 26 Jahre, Vertriebsingenieur(Kein täglicher Kundenkontakt, doch durchaus gelegentlich), konservativer Maschinenbau, HGU 17-18, Berufseinstiger, Budget ca. 3500.
Die Uhr soll meine Daily Allrounduhr sein. Primär wird sie für die Arbeit im Büro vewendet. (Hemd, gelegentlich Anzug). Aber auch außerhalb der Arbeit würde ich sie gerne tragen. Sei es in zum Shopping, oder abends zum Essen.

Nach wochenlanger Suche im Internet und bei diverser Juwelierbesuche bin ich bei 3 Uhren vorab hängen geblieben:

1. Cartier Tank Solo XL
2. JLC Reverso Medium
(Ich finde eckige Uhren zum Hemd toll)
3. Rolex Datejust

Ich weiß, die klassischen Favoriten. Jedoch werde ich nicht ganz schlüssig welche ich nehmen soll. Die Cartier ist beispielsweise deutlich günstiger als die anderen beiden und wie ich finde wunderschön. Jedoch wird in diversen Foren die JLC bevorzugt und angespriesen. Auch hier im - Was trage ich am Handgelenk - wird nahezu keine Cartier erwähnt, während die Reversos zahlreich vorhanden sind.
Gegen die eckigen Uhren spricht mMn außerdem, dass diese nicht so Allround sind wie die Rolex. Für die Arbeit aber umso passender.

Bei der Rolex jedoch mache ich mir ein bisschen Sorgen um mein Erscheiungsbild. Ich will KEINE Uhr, die jeder erkennt und den - von der Uni kommenden Jüngling- als abgehoben abstempeln.

Bezüglich des Preises sei erwähnt - Ich bin mir dessen bewusst, dass ich eine Rolex und eine JLC nicht für 3500 bekomme.
Sollte es eine der beiden werden, würde ich ein paar weitere Monate sparen und sie dann kaufen.

Könnt Ihr mir eventuell Tipps geben und eure Meinung berichten?
Gerne bin ich auch für neue Vorschläge bezüglich anderer Modelle offen!

Ich weiß, Fragen über Fragen. Aber eventuell stand ja jemand vor einer ähnlichen Entscheidung und kann mir berichten.

Viele liebe Grüße

Rikkert
 
Zuletzt bearbeitet:

Andreas Gerads

Stilmagazin-Inhaber
Ich bin kein Uhren-Mensch, deshalb kann ich dir keinen konkreten Rat geben, aber trotzdem danke für deinen ausführlichen ersten Post im Forum und viel Spaß hier. Bei deiner Entscheidung werden dir sicher einige der alten Hasen einen Tipp geben können.
 

Rikkert

Member
Ich bin kein Uhren-Mensch, deshalb kann ich dir keinen konkreten Rat geben, aber trotzdem danke für deinen ausführlichen ersten Post im Forum und viel Spaß hier. Bei deiner Entscheidung werden dir sicher einige der alten Hasen einen Tipp geben können.

Das ist sehr nett, vielen Dank !
Durch das Forum habe ich bereits viele tolle Infos sammeln können, schön hier zu sein.
 

bluesman528

Ruhrpotthanseat
Die JLC ist die interessantere Uhr und die geeignetere zum Anzug, die Rolex ist die bessere Allrounduhr, auch wenn sie ziemlich sicher erkannt werden wird. Beides sind gute, empfehlenswerte Uhren.

Eine Omega Seamaster Aqua Terra mit der brillanten 8x00er Kaliberserie ist keine Option? Dagegen finde ich die Datejust sowohl gestalterisch als auch technisch etwas altbacken. Und sie wird einem von Menschen, die nur in einfachen Kategorien wie Markenimage denken können, nicht geneidet. :cool: Nicht, dass das am Ende wirklich wichtig wäre.;)
 

Rikkert

Member
Die JLC ist die interessantere Uhr und die geeignetere zum Anzug, die Rolex ist die bessere Allrounduhr, auch wenn sie ziemlich sicher erkannt werden wird. Beides sind gute, empfehlenswerte Uhren.

Eine Omega Seamaster Aqua Terra mit der brillanten 8x00er Kaliberserie ist keine Option? Dagegen finde ich die Datejust sowohl gestalterisch als auch technisch etwas altbacken. Und sie wird einem von Menschen, die nur in einfachen Kategorien wie Markenimage denken können, nicht geneidet. :cool: Nicht, dass das am Ende wirklich wichtig wäre.;)

Die Omega Aqua Terra hatte ich am Arm. Gefiel mir, aber für 5000 Euro war sie mir deutlich zu teuer. Ich bin mit Preisen bezüglich Omega nicht sehr vertraut. Für wieviel bekommt man denn eine Aqua Terra ca.?

Was ist denn grunsätzlich mit der Cartier? Dafür, dass sie eine hundertjährige Stilikone ist, fällt ihr Name ziemlich selten. Gibt es Gründe dafür? Ich vermute einfach, dass die Reverso ihr meistens den Rang abläuft?
 

Brad_Majors

Well-Known Member
Die Omega Aqua Terra hatte ich am Arm. Gefiel mir, aber für 5000 Euro war sie mir deutlich zu teuer. Ich bin mit Preisen bezüglich Omega nicht sehr vertraut. Für wieviel bekommt man denn eine Aqua Terra ca.?

Grau irgendwo um die 3700 für die Stahlvariante. Gebraucht entsprechend weniger, je nach Zustand, das lässt sich so pauschal schwer sagen.
 

lst08

Well-Known Member
Die JLC ist die interessantere Uhr und die geeignetere zum Anzug, die Rolex ist die bessere Allrounduhr, auch wenn sie ziemlich sicher erkannt werden wird. Beides sind gute, empfehlenswerte Uhren.

Eine Omega Seamaster Aqua Terra mit der brillanten 8x00er Kaliberserie ist keine Option? Dagegen finde ich die Datejust sowohl gestalterisch als auch technisch etwas altbacken. Und sie wird einem von Menschen, die nur in einfachen Kategorien wie Markenimage denken können, nicht geneidet. :cool: Nicht, dass das am Ende wirklich wichtig wäre.;)

Das.

Kleiner Zusatz. Ich bin großer Fan der Reverso, sie ist aber nicht wirklich ein Daily Rocker. Genauso die Cartier. Ideal zum Anzug, aber für jeden Tag und als Allrounder fände ich die Datejust besser. Optisch finde ich sie nicht altbacken, mir gefällt sie besser als die Omega, wenn du aber Angst vor dem Rolex Image hast (musst du nicht!) ist die Omega sicher eine sehr gute Alternative.

PS: Eine Reverso mit persönlicher Gravur auf der Rückseite ist ein super Erbstück! Allerdings ist dann nicht viel mit verkaufen.
 
Oben